Sonntag, 30. Juli 2017

Buchbesprechung: A Clash of Kings von George R. R. Martin

A Clash of Kings von Georg R. R. Martin: Band 2: A Game of Thrones

Genre: High Fantasy
Seitenzahl: 931 Seiten
Diese Buchbesprechung bezieht sich auf Teil 2 einer Gesamt-E-Book-Ausgabe mit dem Titel "A Game of Thrones: The Story Continues Books 1-5: A Game of Thrones, A Clash of Kings, A Storm of Swords, A Feast for Crows, A Dance with Dragons (A Song of Ice and Fire)"


Klappentext 
(entnommen von der deutschen Ausgabe "Der Thron der Sieben Königreiche")
Nach dem Tod seines Vaters ist es an dem erst fünfzehnjährigen Robb Stark, die Herrschaft über Winterfell und damit über den ganzen Norden von Westeros anzutreten. Robb kämpft noch um die Anerkennung und den Respekt seiner Untertanen, da bricht im Reich ein Bürgerkrieg aus. Für Robb stellt sich allerdings kaum die Frage, auf welcher Seite er kämpfen wird, denn der junge König Joffrey Baratheon hält seine Schwestern als Geisel. Und während das Reich zerbricht, wächst im eisigen Norden eine viel größere Gefahr heran …
(entnommen von der deutschen Ausgabe "Die Saat des goldenen Löwen")
Bürgerkrieg zerreißt das Reich Westeros, und der junge grausame König Joffrey Baratheon hält die Schwestern Sansa und Arya Stark als Geiseln, um ihren Bruder zur Treue zu zwingen. Während die ältere Sansa versuchen will, das beste aus der Situation zu machen, entscheidet sich Arya zur Flucht. Doch der Weg zu ihrer sicheren Heimat in Winterfell ist lang, und die verschiedenen Parteien, die im Bürgerkrieg aufeinanderprallen, sind nicht die einzige Gefahr für das junge Mädchen …

Das Leseerlebnis
Im zweiten Band der Reihe merkt man deutlich die Unterschiede, die sich zwischen TV-Serie und Büchern nun immer mehr durchsetzen. Meine Reaktion darauf war gemischt. Zum Teil fand ich die in der Verfilmung angestrebte Vereinfachung der vielen Plotlines als hilfreich, zum Teil fand ich die Lösung im Buch eleganter. Ich muss aber sagen, dass die anfängliche Euphorie beim Lesen zu schwinden beginnt, denn anders als im ersten Buch, in dem ich noch das Gefühl hatte, dass jeder Satz mit Bedacht geschrieben war und mit einem bestimmten Ziel im Auge verwendet wurde, hatte ich nun öfters das Gefühl, dass der Autor ins Schwafeln geriet. Ich erwischte mich dabei, dass ich seitenweise vorblätterte und ganze Passagen übersprang. Besonders aufgefallen ist mir dies bei der Schilderung der Seeschlacht, als Stannis Kings Landing belagerte und Tyrion die Stadt rettete. Es war mir einfach zu viel Information in dieser Szene über welches Schiff mit welchem Kapitän wo lag und wie schnell es war und ob Segel gesetzt oder gezogen wurden oder die Entscheidungen des Kapitäns schnell und gut oder langsam und zögerlich kamen. Die gefühlt 50 Schiffsnamen, die mir um die Ohren flogen, überforderten mich ohnehin und so überflog ich diese Szene im Schnelldurchlauf.

Andere Szenen wiederum fand ich im Buch ansprechender und vieles ist mir auch erst durch das Lesen richtig klar geworden. Aryas Motivation und ihr Kampf ums Überleben zum Beispiel. Im Buch wirkt das etwas realistischer, denn auch wenn sie in beiden Medien zur Assassine ausgebildet wird, so ist ihr Weg dorthin im Buch nicht ganz so schnurgerade und somit irgendwie glaubwürdiger.

Ein klein wenig frohlockt hat mein Autorenherz, als ich Lektoratsfehler auch in einem solchen Buch entdeckte. Auch ein George R. R. Martin ist nicht davor gefeit, einen Satz doppelt zu verwenden und so schmeckte Daenerys Wein einmal fruchtig und einmal nach Pampelmuse und das innerhalb von einem Absatz. ;)

Die Ereignisse beginnen chronologisch von der Serie abzuweichen, manches ist schon passiert, was wir im TV erst später sahen oder auch umgekehrt. Wenn man beides sehr intensiv anschaut und liest, kann es manchmal verwirrend werden, weil man nicht mehr genau auseinander halten kann, ob das nun im Film oder im Buch so war. Hilfreich an dieser Stelle sind übrigens die Jungs von der "Filmfabrik", die ein Video über "Die größten Unterschiede zwischen Serie und Büchern " gedreht haben. Ich verlinke dieses Video, statt es einzubinden, denn für alle, die noch nicht alle Staffeln und Bücher gelesen haben, enthält das Video Spoiler! Übrigens hat die "Filmfabrik" jede Menge nerdy Info-Stuff für Game of Thrones Fans. Wer also wirklich jedes noch so kleine Detail zerlegen und erklärt haben möchte, wer auf Fantheorien steht, Hintergründe, Infos zu geschichtlichen Vorbildern, möglichen Erklärungen für die Jahreszeiten in Westeros und so weiter wissen will, der sollte dort mal vorbeischauen. In ihren "Throne Weeks" erfährt man wirklich alles! Aber Achtung: Es sind teilweise Spoiler enthalten, also vor dem Anschauen drauf achten, was man wissen will und was nicht!

Während ich in der Serie am liebsten den Szenen mit Tyrion folge, ist mir im Buch merkwürdigerweise Sansas Plot am liebsten. Vielleicht, weil ihr Schicksal zwar ein schweres ist, aber nicht viel mit Politik zu tun hat, bzw. sie selbst macht keine Politik, sondern versucht nur ihre eigene Haut zu retten. Oft sind mir die politischen Szenen zugegebenermaßen zu ausführlich.

Alles in allem freue ich mich auf die nächsten äh... 3000 Seiten, die noch vor mir liegen. Die Anzeige meines E-Reades lobt mich, ich hätte bereits 35% der Bücher geschafft. Das klingt so wenig, und doch ist schon so viel passiert! Ich bin nach wie vor gespannt und werde weiter berichten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen