Sonntag, 4. Juni 2017

Ein Leser, bei dem das Herz eines Autoren übergeht

Das Geheimnis der Stella Jante: Oder: Roger und die Geschichtenerzählerin



Genre: Korrespondenz
Seitenzahl: 74 Seiten
Format: Kindle E-Book

Es ist schon einige Zeit her, als mich die Mail eines Lesers erreichte, der mein Buch "Verlorener Stern" aufgrund einer Empfehlung meiner Kollegin Stella Jante entdeckt und gelesen hatte. Für mich war es eine Überraschung, dass es männliche Leser für meine Bücher geben konnte und war ihm ausgesprochen dankbar dafür, dass er mir so direktes Feedback schenkte. Seine Begeisterung für mein Buch gab mir mehr Motivation als alles andere und so entwickelte sich eine ausführliche E-Mail-Korrespondenz zwischen Roger und mir.

Roger ist ein Leser, wie man ihn sich als Autorin nur wünschen kann. Er weiß seine Begeisterung genauso in Worte zu fassen wie er auch zu formulieren versteht, wenn ihm etwas nicht so gut gefallen hat. Er ist ehrlich und immer fair und das alles gewürzt mit einem Humor, der einem beim Lesen seiner Worte permanentes Gekicher entlockt.

Ich bin Stella noch heute dankbar dafür, dass sie Roger mein Buch empfohlen hat und dass so nicht nur sie selbst, sondern auch ich in den Genuss eines Lesers kam, bei dem das Herz eines Autoren aufgeht. :)



Natürlich hatte mir Roger auch schon von dem gemeinsamen Projekt dieses kleinen Büchleins erzählt und ich hatte mir schon lange vorgenommen, es endlich einmal zu lesen. Doch bis jetzt kam immer etwas dazwischen. Heute aber habe ich es endlich gelesen, und es hat mir nicht nur gezeigt, was Roger für uns Autoren für ein wichtiger Mensch ist, denn er motiviert nicht nur mich, sondern auch andere mit seiner liebenswerten Art. Nein, da waren dann auch noch die Stellen, in denen ich meinen eigenen Namen las! Mena, Stellas Protagonistin aus der Geschichtenerzählerin, würde sagen: "Wenn ich rot werden würde ..." Und ich glaube, ich BIN rot geworden.

Stella, ich danke dir dafür, dass du die Freundschaft zwischen Roger und mir ermöglicht hast, dass du so großzügig warst, ihn nicht für dich ganz alleine halten zu wollen (was ich völlig verstehen könnte!) und dass du ihm mein Buch empfohlen hast! Er wurde mir nicht nur ein lieber Freund, sondern auch ein hochgeschätzter Betaleser für meine neuen Projekte und - wie wir alle hoffen - bald vielleicht auch ein aufsteigender Stern an unserem Autorenhimmel. Roger, wenn Du dein eigenes Schreibprojekt zum Leben erweckst, möchte ich an Deiner Seite sein, so wie Du es an meiner bist!



Dieses kleine Büchlein zeigt, wie wichtig es ist, dass Autorinnen und Leserinnen miteinander kommunizieren, was für eine fruchtbare Erde ihre Freundschaft für fantastische Projekte und große Emotionen sein kann. Jeder, der selbst je versucht hat, kreativ zu sein, kennt die Momente, in denen man den Glauben an sich oder sein Projekt verliert. In diesem Moment einen Menschen wie Roger neben sich zu haben, der einen auffängt und Mut zuspricht, ist mehr wert als jedes verkaufte Buch oder jeder nach außen sichtbare Erfolg. Das ist Balsam für die oft so verletzliche Künstlerseele!

Wer dieses E-Book liest, kann vielleicht erahnen, wie so eine Zusammenarbeit, so eine Freundschaft, funktioniert und welche Auswirkungen sie auf die Kreativität hat. Jede Autorin braucht einen Roger!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen