Mittwoch, 5. April 2017

Buchrezension: Love Me Crazy - Schöner Schein von Kate Franklin

Love Me Crazy - Schöner Schein von Kate Franklin


Genre: Erotischer Liebesroman
Seitenzahl: 172 Seiten
Erhältlich als Kindle E-Book und Taschenbuch

Klappentext: 
"Aber der Deal war eine Nacht. Eine Nacht nur wir zwei. Nicht mehr." 
Ausgerechnet kurz vor Weihnachten verursacht Isabell einen Auffahrunfall und trifft dabei ihren Traummann. Der schöne Unbekannte fasziniert sie, und so geht sie gern auf seinen ungewöhnlichen Vorschlag zur Schadensregulierung ein.
Als sich beide kurze Zeit später unerwartet wiedersehen, geben sie ihren Gefühlen nach. Mit dem attraktiven und erfolgreichen Rechtsanwalt liiert zu sein, führt Isabell schnell an ihre Grenzen. Die junge Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als sie zufällig unangenehmen Wahrheiten auf die Spur kommt. Alexander scheint ihr etwas zu verheimlichen. Dabei hasst sie es doch, belogen zu werden. 
Ist am Ende alles nur schöner Schein? 
Eine erotische Liebesgeschichte für alle, die es spannend, gefühlvoll und sehr sexy mögen.

Der erste Eindruck
Das Cover ist sexy und professionell. Es zeigt, was man von einer erotischen Liebesgeschichte erwartet: Leidenschaft und knisternde Begierde.  

Das Leseerlebnis
Die Autorin erzählt flüssig und leicht verständlich. Man kann der Geschichte problemlos folgen. Aber ich muss ehrlich sein: Bis zur Mitte des Buchs fehlte es mir persönlich ein wenig an Spannung. Sie lernen sich kennen, sie schlafen miteinander und alles scheint in harmonischer Zweisamkeit und Eintracht zu verlaufen. Für ein Buch war es mir jedoch fast zu harmonisch, denn ich wartete auf den Knall, der das Leben der Protagonisten in Büchern auf den Kopf stellt. Als der dann in Form von einem Schatten aus Alexanders Vergangenheit auftauchte, wurde es spannender und ich wollte wissen, was es mit dieser Fremden auf sich hatte. Vielleicht liegt es daran, dass ich eher der Fantasy-Leser bin, in dem actionreiche Wendungen leichter von der Hand gehen als in realistischen Settings. Aber so richtig konnten mich leider die Handlungen und Gefühle der Protas nicht überzeugen. Die Reaktionen wirkten auf mich manchmal zu heftig, auch wenn später erklärt wurde, warum sie so panisch überreagierten. Auch die Art von Geheimnis, das Alexander vor Isabell verbirgt, hat mich irritiert. Ich hatte anhand seiner Aktionen mit einem tiefschwarzen Flecken auf seiner weißen Weste gerechnet, aber für mich wirkte das Problem wie eines, das gar keines ist. Ich nehme an, es gehört zum Genre Erotische Liebesgeschichte, dass viel gestritten und sich genauso oft versöhnt wird. Die Versöhnungsszenarien waren auch genau das, was ein Leser von Erotik erwartet: Heiß und sexy. Liebhaber perfekt ausgeleuchteter Erotikszenen im Kopfkino kommen hier voll auf ihre Kosten.

Fazit
Leider konnte mich das Buch nicht hundertprozentig überzeugen, aber vielleicht bin ich auch einfach nicht die richtige Zielgruppe. Für Freunde erotischer Literatur, die eine Lektüre für zwischendurch suchen, ist die Geschichte von Isabell und Alexander durchaus empfehlenswert.   

Aktuelles über die Autorin findet Ihr auf: 

Kate Franklin auf Facebook
Kate Franklin auf Amazon

(c) Pixabay
Rezensionen sind Seelenfutter für Autoren, sie sind nicht nur wichtig, um Bücher für potentielle Leser/-innen sichtbarer zu machen, sondern sie sorgen auch für die nötige Motivation, weiterzuschreiben. Rezensionen, die ich auf diesem Blog veröffentliche, erscheinen außerdem bei Goodreads, Lovelybooks, in gekürzter Form bei Amazon sowie auf allen meinen Social Media Kanälen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen