Dienstag, 11. April 2017

Buchbloggerinterview: Julies Bücherwelt - 11.04.2017

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Juliane Lachmann über ihren Blog
Julies Bücherwelt

Fragen rund um den Blog

?Wie heißt Dein Blog und was bedeutet der Name für Dich?
Mein Blog hat den Namen „Julies Bücherwelt“. Zusätzlich bin ich auf Facebook unter „Julie und die fantastische Welt der Bücher“ unterwegs.
Ich habe zuerst meine Facebookseite erstellt und dabei kam mir Idee zu dem Name, denn ich liebe es in die Bücherwelt abzutauchen und finde es einfach fantastisch, die Möglichkeit zu haben, viele verschiedene Leben zu leben.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
Mein Blog ist unter dieser URL zu finden: http://juliesbuecherwelt97.blogspot.de/
und hier gibt's die Facebookseite.

http://juliesbuecherwelt97.blogspot.de/


?Seit wann bloggst du schon?
Ich hab mit meiner Facebookseite im Februar 2016 begonnen zu bloggen. Dieses Jahr im Februar kam dann endlich mein Blog dazu.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Nein, ich hatte vorher und auch jetzt keine anderen Blogs.

?Worum geht es auf deinem Blog?
Wie der Name bereits sagt, geht es auf meinem Blog hauptsächlich um Bücher. Rezensionen, Neuzugänge, Lesemonate, Neuerscheinungen, Empfehlungen und vieles mehr. Allerdings wird es demnächst auch noch Beiträge zu Serien und Filmen geben.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?
Auf meinem Blog direkt folgt mir bisher niemand, aber meinem Google + Profil.
Auf Facebook habe ich 552 Follower. Diese Zahlen sind mir aber nicht wichtig, da ich für mich blogge und dabei ist es mir nicht wichtig, wer mir dauerhaft folgt.
Trotzdem freue ich mich über jeden einzelnen und vor allem über die, die sich mit mir austauschen und kommentieren. Denn ich liebe die Interaktion mit anderen Leseratten sehr.

?Was tust du, um dein Blog bekannter zu machen?
Ich teile meine Beiträge in Gruppen auf Facebook und nehme an diesem Bloginterview teil ;)

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben?
Da fällt mit gerade nichts ein, aber vielleicht ist es mir nur einfach nie aufgefallen.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Bisher hat so etwas noch nicht stattgefunden, aber ich bin bereits dabei ein Gewinnspiel zu planen.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
Auch das habe ich bisher nicht, aber ich würde mich total darüber freuen wenn es in Zukunft mit einem anderen Blog etwas gemeinsames geben würde.

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in dein Blog?
Das kann ich so gar nicht beantworten, denn es ist sehr unterschiedlich wann und wie viel ich blogge. Je nachdem wie viel ich lese oder Lust dazu habe. Aber pro Blogbeitrag brauche ich mindestens eine halbe Stunde, aber meistens länger, weil ich mich viel zu schnell ablenken lasse.

?Weil ich selbst bei Blogspot bin, darf ich das fragen: Die große Entscheidung Wordpress oder Blogspot - was hat Deine Entscheidung für Blogspot beeinflusst?
Ich hatte mich letztes Jahr im September bei beiden Portalen angemeldet, konnte dann aber aus gesundheitlichen Gründen nicht daran weiterarbeiten und das ganze erstmal aufs Eis gelegt. Im Februar versuchte ich dann einen Neustart bei Wordpress, kam aber mit Wordpress nicht wirklich klar. Auf Facebook wurde mir dann von einer lieben Bloggerin, die bei Blogspot ist, Hilfe angeboten. Und diese nahm ich dann an und erstellte meinen Blog bei Blogspot und stellte ihr all meine Fragen, was zu Beginn wirklich viele waren.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für dein Blog oder darüber hinaus?
Mein größter Wunsch ist, dass ich weiterhin so viel Spaß am Lesen, Bloggen und dem Austausch mit anderen Lesern habe.
Darüber hinaus wünsche ich mir, dass ich gesundheitlich auch dazu in der Lage bleiben werde.

Über dich:

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?
Ich heiße Juliane und komme aus einer kleinen Stadt in Thüringen. Seit Anfang April bin ich 20 Jahre alt.

Juliane Lachmann (l.) mit Mona Kasten (r.)


?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus?
Ich werde ab diesen Sommer meine Ausbildung als Erzieherin weitermachen. Leider musste ich sie im Dezember unterbrechen..

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Neben dem Lesen schaue ich sehr gerne Serien (aktuell 13 Reasons why und Grey's Aanatomy). Aber hauptsächlich verbringe ich meine Zeit beim Lesen.

?Print oder E-Reader?
Ich lese beides, aber bevorzuge definitiv die gedruckten Bücher. Ich liebe einfach das Gefühl, ein Buch in der Hand zu haben, darin zu blättern und den Geruch.
E-Books haben zwar auch so ihre Vorteile müssen aber dennoch meistens hinten anstehen.

?Fernseher oder Radio?
Lieber den Fernseher.  Radio höre ich zurzeit eigentlich nie, weil mir die Musik meistens nicht gefällt. Da nutze ich lieber Spotify. Aber ich schaue auch nicht sehr oft TV. Eigentlich meistens nur um Sport oder Serien zu schauen.

?Serie oder Film?
Ohje, da kann ich mich nicht entscheiden. Ich liebe beides sehr und gehe auch gern ins Kino. Aber ich finde es auch immer toll, wenn mich eine Geschichte und die Personen länger begleiten als 2 Stunden.

?Zelt oder Luxushotel?
Eindeutig (Luxus-)hotel. Ich habe riesige Angst vor Spinnen und mag auch viele andere Insekten nicht. Deswegen gehe ich gar nicht gerne zelten. Außerdem bin ich Fan von bequemen Betten.

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
Für solche Notfälle habe ich immer die Kindle App auf dem Handy. Aber eigentlich würde ich mein Buch gar nicht erst vergessen, denke ich. Und wenn doch, dann würde ich vermutlich meinen Urlaub anders genießen und aufs Lesen verzichten und die Stadt erkunden. Außerdem würde ich schauen, ob es vielleicht Englische Bücher zu kaufen gibt.

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Mein Leben ist nicht sehr spannend, deswegen gibt es da nicht viel zu erzählen. Aber letzte Woche habe ich in der Straßenbahn eine Grundschullehrerin von mir getroffen und wie immer mein Buch ausgepackt. Darüber war sie sehr erstaunt und sagte zu mir, dass es gut tut mal jemanden mit Buch in der Bahn zu sehen. Solche Momente liebe ich.

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag?
Je nachdem wie viel Lust ich habe, lese ich teilweise gar nicht, manchmal eine Stunde oder aber auch fast den ganzen Tag. Früher habe ich mal mehr gelesen, aber meine Konzentration lässt zurzeit sehr schnell nach, weswegen ich öfter Pausen mache.

Ein Teil von Julianes SuB

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?
Das ist sehr unterschiedlich. Einige Monate kaufe ich mir nur ganz wenig oder Mängelexemplare und in den anderen kaufe ich viel. Aber ich würde so auf 20-40 Euro pro Monat schätzen.

?Wo liest du am liebsten?
Mein Lieblingsleseplatz ist mein Bett. Dort kuschel ich mich immer in meine Decke. Aber ich lese auch sehr gerne in unserem Garten und im Pool.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?
Ich habe ein ziemlich breites Genre das ich lese. Dementsprechend weicht das ständig ab und manchmal versuche ich mich auch an etwas Neuem.
Hauptsächlich lese ich Jugendbücher, New und Young Adult, Jugendthriller, Liebesromane, Dystopien und Fantasy.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?
Das ist einfach zu beantworten, da mich zurzeit nicht viele Bücher richtig fesseln können. Das letzte war ein Messemitbringsel von mir: Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag. Das Buch konnte mich richtig mit sich reißen und hat mich auf eine ganz wunderbare und schmerzliche Reise mitgenommen.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
Auf meinem SuB liegt Straßensymphonie von Alexandra Fuchs ganz oben, aber ob ich das tatsächlich als nächstes lesen werde weiß ich noch nicht.

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Das kommt immer auf das Buch drauf an. Durch einige Bücher quäle ich mich durch in der Hoffnung auf Besserung und andere breche ich einfach ab, wenn ich das Gefühl habe da geht nichts mehr. Teilweise ist es aber auch so, dass ich einfach nicht in Stimmung für das Buch bin. Dann unterbreche ich es und lese erst etwas anderes.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?
Das ist ähnlich wie bei der vorherigen Frage. Ich versuche meistens meine Erwartungen runterzuschrauben und das Buch auf mich wirken zu lassen. Ein gutes Beispiel dafür ist der zweite Teil von Infernale. Er war komplett anders als ich gehofft und erwartet habe. Deswegen dauerte es etwas bis ich mich damit abfinden konnte, aber dann dachte ich mir einfach, dass das nunmal das Werk der Autorin ist und mit dieser Einstellung hat es mir letztendlich wirklich gut gefallen.
Bei einigen Büchern merke ich aber auch, dass es zu mir nicht passt und meine Meinung sich auch nicht ändern wird. Dann würde ich auch mal ein Buch abbrechen.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Das stört mich sehr. Zumindest wenn ich auf jeder Seite unzählige Fehler finde. Über einzelne sehe ich hinweg oder überlese sie.
Wenn mich die Story trotzdem packt wird das Buch gelesen, aber es fällt mir dann viel schwerer die Geschichte zu genießen.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Ich finde Logik-/Plotfehler schlimmer als Rechtschreibfehler, aber beides habe ich nicht gern.
Das habe ich in der Frage davor teilweise schon mit beantwortet. Rechtschreibfehler zum Beispiel reißen mich oft aus dem Lesefluss, wenn sie wirklich häufig auftreten. Genauso, wenn ein Autor ein Wort immer wieder wiederholt.
Das eine Geschichte Sinn macht und im Plot alles stimmt ist auch sehr wichtig, ist dies aber nicht der Fall, wird mir das Buch nie so richtig gefallen.

Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Mir reichen meistens Klappentexte und Cover. Ich mag Leseproben eigentlich auch, aber lese sie selten. Nur bei Too Late von C. Hoover und After Passion habe ich die Leseprobe gelesen, weil ich mir nicht sicher waren ob diese Bücher etwas für mich sind.
Beide Leseproben haben mich aber so interessiert und angefixt, dass ich die Bücher danach auf gelesen habe.

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen?
Ich habe einfach gemerkt, dass ich, wenn ich ein Buch abgeschlossen habe, gerne darüber geredet habe und dachte mir dann, dass ich meine Meinung einfach in eine Rezension packen kann und so mit vielen anderen Lesern teilen kann. Außerdem kann ich so besser mit dem Buch abschließen, weil ich das Gelesene Revue passieren lasse und den Inhalt und alles nochmal durchgehe. So merke ich mir die Dinge auch besser und hab das Gefühl die Bücher mehr wertzuschätzen.

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Ich achte dabei, dass ich vom Inhalt nichts Wesentliches verrate und dass ich meine unvoreingenommene und eigene Meinung aufschreibe.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?
Ich finde, man kann nicht sagen, wie eine gute Rezension sein muss, aber spoilern geht gar nicht. Vor allem nicht, ohne es vorher zu erwähnen. Wenn man zum Beispiel den 3. Band einer Reihe rezensiert wird natürlich für die vorherigen Teile etwas gespoilert, aber dann würde ich das immer drüber schreiben.
Viele lesen die Rezensionen ja auch bevor sie ein Buch kaufen. Da würde ich persönlich keine Spoiler lesen wollen, sondern nur die Meinung zu dem Buch.

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Davon habe ich noch gar nichts mitbekommen und weiß dementsprechend auch nicht worum es geht, aber für mich macht es gar keinen Sinn ein Buch nicht zu lesen, weil es unter 5 Sterne hat. Geschmäcker sind ja immer unterschiedlich und so gefallen einem vielleicht Bücher, die andere nicht mögen sogar sehr gut. Oder andersrum eben auch.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs?
Ja, ich veröffentliche meine Rezensionen auch auf Lovelybooks.

?Du hast deutlich mehr im Jahr 2017 gelesene Bücher als Rezensionen auf Deinem Blog, der ja auch noch sehr jung ist. Wirst du alle Bücher nach und nach noch rezensieren, oder nur ein paar Ausgewählte? Wenn letzteres: Wonach entscheidest du das?
Ich habe bereits einige Rezensionen auf Zettel vorgeschrieben, die ich nach und nach noch posten werde. Aber bei Büchern, die ich bereits gelesen habe und handschriftlich nicht rezensiert habe werden auch nicht mehr folgen, außer ich rereade sie irgendwann. Denn meine Erinnerungen an die Bücher sind nun einfach zu lange her.

Gelesene Bücher

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst?
Da gibt es viele Wege. Die meisten Bücher entdecke ich beim Stöbern in der Buchhandlung. Oft werde ich aber auch durch Facebookseiten und -gruppen aufmerksam auf bestimme Bücher. Manchmal sehe ich aber auch auf Instagram Bücher, die mich ansprechen oder auf Amazon und anderen Seiten, wenn mir Bücher vorgeschlagen werden. Und eine Freundin empfiehlt mir oft Bücher, vor allem welche, die ich ohne sie vermutlich nie gelesen hätte.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare?
Ich bin nicht auf irgendwelchen Bloggerportalen unterwegs, bei denen man sich bewerben kann, denn dazu ist mein Blog einfach noch zu jung und klein. Aber, wenn Autoren auf Facebook nach Bloggern suchen dann bewerbe ich mich manchmal bei ihnen, wenn mich ihr Buch anspricht.

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage?
Meine Lieblingsautoren sind Colleen Hoover und Nicholas Sparks, aber auch von Mona Kasten und Kiera Cass würde ich so ziemlich alles.
Ich habe eigentlich nicht direkt einen Lieblingsverlag, aber wenn man in mein Regal schaut, sieht man schon, dass ich von einigen Verlagen mehr habe als von anderen. Das sind zum Beispiel Heyne und dtv (was wohl an meinen Lieblingsautoren liegt) und der Fischerverlag.

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren?
Wenn es einen großen Hype um ein Buch gibt, dann lese ich das meistens nicht direkt, wenn es mich denn anspricht, sondern erst später. Warum das so ist, weiß ich auch nicht. Allerdings gibt es da auch Ausnahmen, wie Reihen, die ich schon kenne oder Autoren, die mir bekannt sind.
Aber im Großen und Ganzen lese ich auch bekannte Autoren. Diese vermutlich sogar mehr, weil sie mehr im Gespräch sind und in dem kleinen Thalia bei uns ausliegen.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Wenn ich diese Bücher entdecke und sie mich ansprechen, lese ich auch diese sehr gerne. Das kommt allerdings weniger vor, da ich selten bestelle. Deswegen lese ich Indiebücher meist nur als E-Book.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam?
Auf Indiebücher werde ich meistens über Facebook aufmerksam oder wenn ich bei Amazon stöbere.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an?
Ich habe absolut nichts gegen Buchwerbung, denn irgendwie müssen ja auch Verlage und Selfpublisher ihre Veröffentlichungen bekannt machen. Aber ich mag übermäßige Werbung nicht. Ich möchte nicht mehrmals täglich Werbung zu einem Buch sehen, das schreckt einfach ab.
Ich mag schlichte Werbungen mit z.B. einem Bild wo ein Textausschnitt oder ähnliches drauf ist, was neugierig macht.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Ich finde es sind tatsächlich sehr viele Gewinnspiele, teilweise sogar zu viele wie z.B. um die Weihnachtszeit.
Ich denke, viele machen mittlerweile nur noch bei Gewinnspielen mit um zu gewinnen und nicht, weil sie sich das Buch wünschen. Aber der Großteil interessiert sich bestimmt für das Buch und somit landet es bei dem ein oder anderen vermutlich auch auf der Wunschliste.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das du uns gerne zeigen möchtest?  
Ich zeige euch sehr gerne meine kleine Büchersammlung. Im großen Regal stehen meine gelesenen Bücher und es wird langsam immer knapper mit dem Platz und ich bin auch nicht mehr zufrieden wie es eingeräumt ist, aber irgendwie muss man ja Platzsparen.
In dem kleinen Regal ist ein Teil meines SuBs und der Rest davon steht einfach so auf der Kommode.
Jup, ich habe definitiv Platzmangel xD


Alles, was keinen Platz mehr fand, steht auf der Kommode.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen