Sonntag, 5. März 2017

#GoodieFürDieOhren - oder "Warum du meinen Newsletter abonnieren solltest".



"Einen Newsletter braucht jeder Autor" - so heißt es in allen Ratgebern und natürlich höre ich darauf.

Ich habe also schon vor geraumer Zeit meinen Newsletter ins Leben gerufen und diesen zunächst vierteljährlich, dann zweimonatlich veröffentlicht. Enthalten waren bislang Infos darüber, was gerade bei mir an Arbeiten anstehen, was ich hier im Blog veröffentlicht habe und Rezensionen zu den von mir gelesenen Büchern.

Was man in besagten Ratgebern vergessen hatte zu erwähnen war allerdings, wie man einen Newsletter bekannt genug macht, um interessierte Leser zu finden.

Und darum habe ich mir jetzt etwas Besonderes ausgedacht: Mit einem exklusiven #GoodiefürdieOhren will ich meine bisherigen und zukünftigen Newsletterabonnenten belohnen und bin derzeit kräftig dabei, das ganze auf die Beine zu stellen.

Nachdem ich mir www.soundcloud.com genauer angesehen hatte und mich dort versichert habe, dass ich ein Hörbuch nicht nur Hochladen, sondern auch einem ausgewählten Kreis von Empfängern exklusiv zugänglich machen kann, habe ich mich mit Audioprogrammen auseinandergesetzt und mich in das Programm Audacity eingearbeitet.

Ein Hörbuch für einen speziellen Empfängerkreis? Geht das? Ja! 


Da war zunächst das Problem mit der Lautstärke. Meine Stimme war so leise, dass man den Ton bis zum Anschlag aufdrehen musste, um mich zu hören. So wurde das nix... Also musste ein vernünftiges Mikro her, mit dem mich ein gewisser Tech-Nick ausgestattet hat.

Das funktionierte schon besser, aber das Mikro nahm leider nicht nur meine Stimme auf, sondern auch ein nerviges Grundrauschen, das sich durch die gesamte Aufnahme zog. *nerv* Youtube half, wie in so vielen Fällen schon, und mit einem cleveren Trick lernte ich, dieses Rauschen herauszufiltern und die Aufnahme auf meine Stimme zu beschränken.

Was ich nicht in den Griff bekomme - ich arbeite schließlich schon seit über 40 Jahren dran - ist mein rheinisches CH/SCH-Problem. Wer selbst aus dieser Ecke Deutschlands kommt, wird es vielleicht kennen, für den Rest ein erklärender Satz:

"Komm isch in die Küsch', kein Fleich, kein Fich, komich, nisch?" 


Fragt mich nicht wieso wir im Rheinland immer das sprechen, was gerade nicht geschrieben steht... Besonders wenn viele ch und sch aufeinanderfolgen, bin ich definitiv hoffnungslos überfordert. ;) Ich fürchte also, die Zuhörer meiner Hörbuch-Reihe "SternRegen" müssen damit leben. ;)

Wenn Ihr das könnt und nun neugierig geworden seid, dann abonniert lieber gleich den Newsletter. Das könnt Ihr hier auf dem Blog in der rechten Randspalte ganz einfach tun. Mit jeder Ausgabe, die ich in der nächsten Zeit rausschicke, erhaltet Ihr den Zugang zu den kostenlosen Kapiteln, Eurem #GoodieFürDieOhren.

18 Kapitel ist SternRegen lang, pro Newsletter gibt es zwei Kapitel. Beginnend am 1. April 2017 werde ich alle zwei Wochen einen Newsletter versenden, der neue Kapitel freischaltet. Jeder Abonnent, der später hinzustößt, erhält die vorherigen Kapitel inklusive.

Wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich es auch nicht...



Also am besten jetzt gleich abonnieren und auf den April freuen! 


Ich bin bis dahin noch ein bisschen fleißig - also mach ich an dieser Stelle Schluss und kümmere mich um die Aufnahmen. Ich will ja schließlich rechtzeitig fertig werden! :)

Ich freu mich auf euch!

P.S.: Wer den Newsletter abonniert, sollte meine Absenderadresse (monasilverautorin [at] gmail.com) in sein Adressbuch aufnehmen, um zu verhindern, dass die Mail im Spamordner landet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen