Dienstag, 7. März 2017

Buchbloggerinterview: Der Lesefuchs - 07.03.2017

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Jens Hunsche über seinen Blog
Der Lesefuchs

Fragen rund um den Blog

?Wie heißt Dein Blog und was bedeutet der Name für Dich?
Mein Blog ist „Der Lesefuchs“. Er symbolisiert für mich das, was ich bin, nämlich ein begeisterter Leser!! :)

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
www.der-lesefuchs.blogspot.de

http://der-lesefuchs.blogspot.de/


?Seit wann bloggst du schon? 
Begonnen habe ich im Oktober 2014, nach der Frankfurter Buchmesse.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Nein.

?Worum geht es auf deinem Blog?
Es geht um Bücher, Autorinnen und Autoren und unser liebstes Hobby, das Lesen!

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig? 
Aktuell habe ich 231 GFC-Follower und 1.744 Facebook-Follower. Auf diese Zahlen bin ich schon ein wenig stolz. Wichtig sind mir aber die ganzen tollen Kontakte, die ich in dieser Zeit knüpfen konnte.

?Was tust du, um dein Blog bekannter zu machen?
Über promote über Facebook meine Blogbeiträge.

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben?
Ich glaube nicht. Ich mache einfach mein Ding und bin immer wieder dankbar für Anregungen von Leserinnen und Lesern meines Blogs.

?Du bist ein "alter" Fuchs (haha!) was Blogtouren angeht und hast schon eine ansehnliche Liste vorzuweisen, wo du überall teilgenommen hast. Was ist für dich das Besondere an Blogtouren?
Das Besondere daran ist, dass ich es einfach toll finde mit anderen Lesern gemeinsam über ein Buch oder auch die Hintergründe eines Buches zu recherchieren und zu berichten. Es gibt so viele Aspekte in Büchern, die einer zweiten Betrachtung bedürfen, um das Thema etwas zu vertiefen – das möchte ich in gewisser Weise aufgreifen.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Blogtouren findet man bei mir recht häufig, auch Gewinnspiele sind immer wieder zu finden. ;-)

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
JA, das sind immer wechselnde Personen, weshalb ich hier niemanden explizit herauspicken möchte. Bislang habe ich keine negativen Erfahrungen mit anderen Bloggern gemacht.

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in dein Blog?
Aktuell weniger, als mir lieb ist. Ich schätze, dass es ca. 5-6 Stunden die Woche sind.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für dein Blog oder darüber hinaus?
Ich würde mir wünschen, auch bei größeren Verlagen nicht nur ein „Blogger“ zu sein, sondern auch mitzuhelfen, hier etwas gemeinsam aufzubauen.

Über dich: 

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?
Gerne. :)

Der Lesefuchs


?Du bist einer der wenigen männlichen Blogger, die sich hier bislang gemeldet haben. Sind die Männer in diesem Hobby generell in der Minderzahl? Erlebst du es als Vorteil, ein Paradiesvogel im Schwarm der restlichen Blogger zu sein?
Nun, ich glaube, dass es zum einen deutlich weniger Männer gibt, die Bücher lesen. Dann kommt aber noch dazu, dass Männer (meiner Erfahrung nach) auch deutlich weniger mitteilungsbedürftig sind, wenn es um Literatur geht (die Ausnahmen bestätigen die Regel). ;)
Einen Vorteil würde ich es nicht nennen, es macht es in Teilen sogar ein wenig schwerer. Ich lese z.B. so gut wie keine Liebesromane oder Romantasy, was mich somit weniger in den Focus von Leserinnen rückt. Ich versuche durch meine Beiträge, mich ein wenig von der breiten Masse abzuheben, indem ich bisweilen sehr genau recherchiere, bevor ich einen Beitrag erstelle.

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Ich bin kaufmännischer Angestellter.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
So oft es geht, bin ich mit meiner Familie unterwegs (sei es beim Fußball mit meinem Sohn, beim Leichtathletik mit meiner Tochter oder einfach spazieren mit meiner Frau).

?Print oder E-Reader?
Beides!

?Fernseher oder Radio?
Fernsehen (Radio nur gestreamt). :)

?Serie oder Film?
Eher Film.

?Zelt oder Luxushotel?
Luxushotel.

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
Ich lasse diese Zeit die Bücher außen vor und konzentriere mich auf die mich umgebenden Landschaften und Menschen. Ein gewisses Maß an Kommunikation geht immer! :)

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Hmmm …  (das behalte ich doch lieber für mich – ein wenig Geheimnis muss sein. ) ;-)

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag?
Das kommt drauf an: Am Wochenende deutlich mehr, unter der Woche ist es ausschlaggebend, wie müde ich von der Arbeit bin. Aber im Schnitt ca. 5-6 Bücher im Monat.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?
Zeit!!

?Wo liest du am liebsten?
Abends im Bett oder auf der Couch im Wohnzimmer (nicht zu vergessen das Hörbuch im Auto – zählt das auch als Lesen?)

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?
Meine Favoriten sind Fantasy und Krimi/Thriller. Dystopien und ab und zu auch mal einen Horror-Roman sind o.k. Gelegentlich versuche ich mich auch mal an etwas anderen (Bsp: Romantasy), das ist aber eher eine Ausnahme.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?
Es gab viele Bücher, die mich extrem gefangen genommen haben. Das, welches mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist, ist „Die Blutlinie“ von Cody MacFadyen. Diese persönliche Ansprache eines Mörders in dem Buch hat mich extrem gefesselt.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
Das Paket von Sebastian Fitzek

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Dann breche ich zwischendrin ab und stelle es zur Seite.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?
Ich quäle mich eine gewisse Zeit hindurch und breche schließlich ab.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Wenn ich über Rechtschreibfehler stolpere, ist dies unschön und stört meinen Lesefluss . Ab und zu kann ich dann aber auch schmunzeln. Wenn die Story passt, bekommt das Buch Abzüge für das schlechte Lektorat, aber ich halte durch und genieße die Story.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Beides stört mich – im ersten Schritt natürlich beim Lesen die Rechtschreibfehler. Aber wenn Handlungen ohne erkennbaren Grund ablaufen oder klare Logikfehler sind, dann stört mich dies auch (verspätet) und ich muss dann darüber nachdenken, wie es hätte anders sein können.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Eine Leseprobe inspiriert, jedoch stütze ich mich häufig nur auf Klappentexte und Cover. Gefällt mir das Cover eines Buches, nehme ich es in die Hand und lese den Klappentext. Wenn dieser mich anspricht, wandert das Buch zu mir. Wenn nicht, dann eben nicht. Leseproben helfen mir nur bedingt.

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen?
Das war eine Kollegin, die einen Bücherblog betreibt und die mich inspiriert hat. Immer wieder habe ich über die Meinung zu Büchern in anderen Blogs Meinungen einzelner zu Büchern gelesen. Bei zwei oder drei Büchern war ich gänzlich anderer Meinung und dachte: „Diese Sicht muss doch auch mal veröffentlicht werden“ und schon waren meine ersten Beiträge „geboren“. :)

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Zunächst einmal darauf, nichts zu spoilern. Ich betrachte mir die Story, die Charaktere, die Authentizität. Aber natürlich auch die Art und Weise des Schreibens und des damit verbundenen Lesens. Es soll neutral aus meiner Sicht formuliert sein und nichts beschönigen, sondern meiner ehrlichen Meinung entsprechend (auch wenn diese ggf. nicht immer so gut ausfällt).

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
Das ist ein absolutes NO-GO!!

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Ich kenne genügend Bücher, die von mir auch weniger als 5 Sterne erhalten haben und trotzdem ganz tolle Bücher sind. Ich bin eher der kritische Bewerter. Wenn ein Buch von mir 5 Sterne erhält, dann ist es wirklich etwas ganz besonderes. Es gibt sehr viele tolle und unheimlich mitreißende Geschichten und ich finde es schade, wenn sich nur auf die 5-Sterne-Bücher konzentriert wird.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs?
Alle Veröffentlichungen auf meinem Blog werden auch auf anderen Plattformen veröffentlicht (Amazon, Lovelybooks, …).

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst?
Da gibt es viele Möglichkeiten: durch direkte Ansprache von Autorinnen/Autoren, durch Facebook-Gruppen, durch Verlagsvorschauen und –werbung, durch Hören-Sagen befreundeter Blogger, ….

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare?
Manchmal, ist aber eher selten.

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 
Mein Lieblingsautor ist und bleibt Markus Heitz. Meine liebsten Verlage sind der STERNENSAND VERLAG aus der Schweiz und der PIPER Verlag.

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren?
Auch, ja.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher? 
Auf jeden Fall!!

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam?
Auf dem gleichen Weg, wie oben schon beschrieben.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an?
Ich muss zugeben, darauf achte ich selten. Buchtrailer finde ich spannend.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Manchmal habe ich das Gefühl, es ist zu viel. Dann merke ich aber, dass dies meist von Indie-Autoren kommt und die sind ja ganz besonders auf die Werbung für Ihre Bücher angewiesen.  Ich muss aber zugeben, dass ich mittlerweile auch manchmal über Gewinnspiele einfach hinwegscrolle und die verschiedenen Gewinnspiele gar nicht mehr alle sehen kann und möchte.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen