Dienstag, 14. März 2017

Buchbloggerinterview: Das Buch zum Film - 14.03.2017

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Anna Maria Schwalm über ihren Blog
Das Buch zum Film

Fragen rund um den Blog

?Wie heißt euer Blog und was bedeutet der Name für euch?
Unser Blog heißt „Das Buch zum Film“. Wir wollten unsere Leidenschaften Filme und Bücher in einem Namen kombinieren und da passte dieser Name ganz gut. Außerdem weißt er auf ein bald kommendes Projekt hin, in dem wir Film und Buch vergleichen :)

?Unter welcher Adresse (URL) ist euer Blog zu finden?
Unter dieser Adresse findet ihr unseren Blog http://buchzumfilm.blogspot.de/
Und natürlich haben wir auch eine Facebook-Seite, die man gerne liken darf : https://www.facebook.com/buchzumfilm/

http://buchzumfilm.blogspot.de/


?Seit wann bloggt ihr schon?
Wir haben passend zum neuen Jahr 2017 mit unserem Blog begonnen.

?Habt oder hattet ihr noch andere Blogs?
Nein, wir sind blutige Anfänger in dem Bereich „Blog“

?Worum geht es auf eurem Blog?
Wie der Titel bereits sagt, geht es um Bücher und Filme und unsere Meinungen zu diesen.

?Wie viele Follower habt ihr und ist euch die Zahl wichtig?
Auf unserem Blog selber haben wir keinen Follower, aber unserer Facebook-Seite folgen derzeit 99 Menschen. Diese Anzahl ist uns nicht so wichtig (natürlich freuen wir uns über mehr). Doch anhand der Reichweite sehen wir ja, dass mehr Personen unsere Beiträge sehen und auch ohne würden wir den Blog betreiben, da wir ihn auch für uns machen!

?Was tut ihr, um euer Blog bekannter zu machen?
Teilen! Teilen! Teilen! Sämtliche Buch- und Filmgruppen werden von uns angegriffen.
Aber auch so tolle Sachen, wie dieses Interview helfen uns bekannter zu werden :)

?Habt ihr eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf eurem Blog, die die anderen nicht haben?
So bewusst eigentlich nicht. Wir versuchen einfach wir selbst zu sein und machen da so unser Ding. Vielleicht kommt das noch, wenn wir mehr Erfahrung aufbringen können!

?Veranstaltet Ihr auf eurem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Noch nicht, dazu ist unser Blog noch  zu klein. Aber geplant sind einige Aktion schon. Zumindest in unseren Köpfen.

?Habt ihr Bloggerkollegen, mit denen Ihr gemeinsame Aktionen plant oder geplant habt?
Leider nicht, aber möglicherweise findet sich ja noch der Eine oder Andere.

?Wie viel Zeit steckt Ihr am Tag/in der Woche in euer Blog?
Es kommt darauf an, wie viel Zeit so übrig bleibt. Es variiert zwischen 30 Minuten und 2 Stunden am Tag. Aber einen Tag der Woche nehmen wir uns frei.

?Was ist euer größter Wunsch für die Zukunft - für euer Blog oder darüber hinaus?
Einer unserer Wünsche ist ein eigenes Buch, womöglich mit Verfilmung.
Abgesehen von den Büchern sind es dann eher so generelle Dinge, wie ein Haus, Kinder und allen voran unsere Hochzeit.

Über euch:

?Wer sind die Menschen hinter dem Blog? Mögt Ihr uns ein Foto(s) von euch zeigen?
Wir sind Anna-Maria Schwalm und Pierre Janak. Wir zeigen euch selbstverständlich ein Bild von uns.

Blog- und Lebenspartner Anna-Maria und Pierre


Wir sind seit Oktober 2015 ein Paar, seit dem 01.Oktober 2016 verlobt und wohnen mittlerweile zusammen.

?Welchen Beruf übt Ihr im richtigen Leben aus?
Ich mache momentan eine Ausbildung zur Erzieherin zusammen mit dem Abitur, welches im April ansteht.
Pierre ist noch dabei seinen Lebensweg zu finden und macht sich als Hausmann ganz gut.

?Pierre und Anna-Maria - wer ist wofür zuständig auf Eurem Blog? Gibt es typische „Frauen-“ oder „Männer-Aufgaben“?
Eigentlich ist es nur so, dass ich die Bücher übernehme und Pierre die Filme. Was aber nicht heißt, dass nicht auch getauscht werden kann.
Und ich bin Rechtschreibbeauftragte. Groß- und Kleinschreibung ist schon schwer und von den Kommata wollen wir erst gar nicht reden.

?Habt Ihr neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Pierre ist immer noch leidenschaftlicher Zocker und guckt viele Filme und Serien.
Mir bleibt kaum noch Zeit für Hobbies, aber gelegentlich helfe ich in meiner Gemeinde aus. (Lesen ist einfach zu schön, um was anderes zu machen!)

?Print oder E-Reader?
Print. Der E-Reader ist nur für Nächte und Reisen gut.

?Fernseher oder Radio?
Fernsehen. Außer beim Lesen, Kochen und Essen, da ist Radio angenehmer.

?Serie oder Film?
Pierre sagt: Beides.
Ich sage: Lieber Serien, Filme dauern so lange. Außer für Disney-Filme, da mach ich eine große Ausnahme.

?Zelt oder Luxushotel?
 Zusammen nur das Luxushotel. Alleine würde Pierre das Zelt bevorzugen.

?Ihr macht eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache Ihr nicht sprecht und vergesst euer Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tut Ihr?
1. Das Buch wird nicht vergessen!
2. Auf Reisen kommt der Reader mit
3. Zur Not, auf dem Handy sind immer Bücher vorhanden

?Was möchtet Ihr uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein offenes Geheimnis, das Ihr ausplaudern möchtet?
Vielleicht sollten wir noch anmerken, dass wir Kuscheltiere (von Ty, also Glubschis) sammeln und wir einen kleinen Panda „Barry“ besitzen, der uns sehr wichtig  und immer für uns da ist.

Darf ich vorstellen? Barry! Ein Pandawaschbär.

Über das Lesen:

?Wie viel lest Ihr am Tag?
Ich hab den Neujahrsvorsatz, mindestens 50 Seiten am Tag zu lesen und halte den überdurchschnittlich gut ein.
Pierre liest so viel wie er Lust hat. Manchmal auch Tage lang gar nicht.

?Was kostet euch euer Hobby Lesen monatlich?
Unterschiedlich, meistens so zwischen 0-50 Euro.
Jedoch haben wir eine wunderbare Bibliothek in unserem Dorf und können uns da Bücher leihen. Mittlerweile sind wir dort Stammkunden und die Frauen kennen ganz genau unsere Präferenzen.

?Wo lest Ihr am liebsten?
Auf der Couch, im Bett, im Bus und in der Schule. Eigentlich überall wo sich die Möglichkeit ergibt, Hauptsache lesen.

?Welches Genre bevorzugt Ihr und weicht Ihr auch mal davon ab?
Meine Lieblingsgenre sind ganz klar Fantasy und Jugendbücher (wenn man es als Genre zählen will)
Pierre liebt Comics und Fantasy.
Natürlich weichen wir auch mal davon ab, sonst wird es ja langweilig ;)

?Die rezensierten Bücher sind Reading Challenges zugeordnet, wo findest du die Challenges und wie viele laufen derzeit?
Ich hab von der Challenge ein Bild und diese Challenge enthält insgesamt 52 oder 53 Kategorien, zu dem man ein Buch lesen soll innerhalb von 2017. Die Challenge war ursprünglich eine Herausforderung an eine Bücher-Freundin von mir, sprich wer mehr schafft gewinnt. Mittlerweile ist die Challenge aber der Bestimmer von dem was gelesen wird (und das ist auch gut so).

Reading Challenge


?Was war das letzte Buch, das euch richtig gefesselt hat?
„Erebos“ war das letzte Buch, welches mich so richtig gefesselt hat. Dieses Buch ist einfach wunderbar.
Pierre ist momentan direkt von zwei Büchern gefesselt. Zum Einen „Nightmares – Die Stadt der Schlafwandler“ und „Die Insel der besonderen Kinder“

?Welches Buch möchtet Ihr unbedingt noch / als nächstes lesen?
Bei mir stehen „Flawed“ und „Black Blade“ ganz oder auf der Liste.
„Last Descendants“ aus der Assassins Creed Serie steht bei Pierre als nächstes an.

?Was macht Ihr, wenn euch ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Pierre legt es weg und hört auf zu lesen.
Ich hätte das normalerweise auch getan, aber durch die Challenge ist dies nicht möglich. Außerdem muss ja auch mal von nicht so guten Büchern berichtet werden können. Wo bleibt sonst die Spannung?

?Wie sehr stören euch schlecht lektorierte Bücher, deren Story euch trotzdem gefällt?
Wenn die Story toll ist, wird das Buch trotzdem gelesen, auch wenn es zur Qual werden kann.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere euren Lesefluss?
Rechtschreibfehler sind grausam, ich bin dagegen echt allergisch (aber leider können sie auch mir mal passieren). Ich rege mich dann erstmal fünf Minuten über diesen Fehler auf (mindestens, denn wenn er mir auffällt, hätte er ja auch anderen auffallen müssen). Es gab sogar mal ein Buch, das hab ich weggelegt, da zu viele Fehler darin waren.
Logik- und Plotfehler sind wiederum Pierres Erzfeinde.

?Mögt Ihr Leseproben zu Büchern oder reichen euch Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit Ihr den Rest des Buches lesen wollt?
Klappentext und Cover sind ausreichend. Leseproben machen zwar Lust auf mehr, aber wenn man das Buch nicht zur Hand hat, wird es halt auch zum Problem.

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Ihr macht das und dafür danke ich euch im Namen aller Autoren. Was hat euch dazu gebracht, damit anzufangen?
Langeweile. Viel zu viel Langeweile. Ich habe davor schon viele Blogs verfolgt und wollte auch unbedingt einen machen und da hab ich Pierre mit ins Boot geholt, da er das technische Know-How hat und den Blog bereichern kann. Außerdem ist es schön seine Meinung mit anderen Personen teilen zu können

?Worauf achtet Ihr beim Verfassen eurer Rezensionen?
Eine geordnete Gliederung ist uns wichtig. Ich möchte auch so viele Gesichtspunkte wie möglich betrachten, zum Beispiel den Inhalt, die Charakter oder Besonderheiten des Buches (Cover, Anhang etc.). Und ein Fazit ist wichtig!

?Was ist für euch eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?
Für mich ist spoilern in geringem Maße schon okay und Pierre kennzeichnet seine sogar. Ich bin manchmal nicht mal ganz sicher wie weit ich gehen kann ohne Spoiler. Aber wer Rezis liest muss immer damit rechnen.

?Was haltet Ihr von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkt Ihr, könnte man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Wir finden diese Manie schwachsinnig. Man beurteilt ein Buch ja schließlich auch nicht nach dem Cover.
Es fairer zu gestalten wird schwer, da man sonst keinen Überblick mehr hat. Aber man sollte sich halt dann die Rezensionen einfach mal genauer angucken, sowohl mit 5 oder nur einem Stern.

?Veröffentlicht Ihr auch Rezensionen außerhalb eures Blogs?
Ganz selten kommt mal eine Rezension auf book-date.de (im Übrigen eine tolle Seite).

?Wie werdet Ihr auf die Bücher aufmerksam, die Ihr rezensiert?
Meistens finden wir sie beim Buchhändler oder in der Bücherei. Ich lese auch gerne Bücher, die Freunde empfehlen oder lasse mir Empfehlungen in Buch-Gruppen geben.

?Bewerbt Ihr euch bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare?
Bisher noch nicht so häufig, steht aber auf dem Plan. Wir sind uns halt noch unsicher, wo so die richtigen Anlaufstellen sind.

Autoren und Verlage:

?Habt Ihr Lieblingsautoren/Lieblingsverlage?
Meine Lieblingsautoren sind Rick Riordan und Jennifer Estep. Die Verlage sind mir dabei eigentlich nicht so wichtig.
Pierres Lieblingsautoren sind Trudi Canavan, Markus Heitz und Stephen King

?Lest und rezensiert Ihr Bestseller/bekannte Autoren?
Ja tun wir.

?Lest Ihr auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
An die Bücher ist nicht so leicht zu kommen, aber würden wir natürlich auch.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie werdet Ihr auf sie aufmerksam?
Auf Facebook werde ich auf viele aufmerksam.

?Was haltet Ihr von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht euch an?
Buchwerbung nervt nie, Bücher nerven ja auch nicht. Am meisten werde ich von Büchern mit schönem Cover angesprochen, aber dann muss auch die Beschreibung passen.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkt Ihr, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Die einzelnen Bücher kommen dabei nicht so gut zur Geltung, da die Menschen leider viel eher auf das Gewinnen selbst aus sind und die Bücher dann wahrscheinlich nicht kaufen würden, wenn sie verlieren.

?Zum Abschluss möchte ich euch für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über euch zu erfahren. Vielleicht mögt Ihr uns zum Abschied ein Foto eures Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das Ihr uns gerne zeigen möchtet?  

Ein echter Buchliebhaber hat auch ein echtes Buchregal! Test bestanden!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen