Mittwoch, 21. Dezember 2016

Verlassener Stern - Es geht weiter mit den Bo'othi

Die letzten zwei Monate waren arbeitsreich, anstrengend und aufregend. Mein allererstes "dickes" Selfpublisher-Baby ist zur Welt gekommen und hat die ersten Schritte in die große weite Welt getan. Einige von euch haben ihm dabei bereits unter die Arme gegriffen und das E-Book gekauft, das seit 5. Dezember erhältlich ist.


Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich mit dem Schreiben dieses Bands begonnen, am 1. November 2015, um genau zu sein, als NaNoWriMo-Projekt. Für alle, die das nicht kennen: Alljährlich im November setzen sich zahlreiche Autoren an das kollektive Ziel, 50.000 Worte in einem Monat zu schreiben. Dabei feuern sie sich gegenseitig in sozialen Medien, Foren und nicht zuletzt in der Community der NaNoWriMo-Webseite an. Das besondere an diesem Event ist der Zusammenhalt, der während dieser Zeit unter den Autoren herrscht. Da werden die getröstet, die das Ziel vielleicht nicht erreichen, die gefeiert, die es schaffen und die angefeuert, die drohen, auf den letzten hundert Metern aufzugeben.

Natürlich - wie immer - habe ich das NaNoWriMo-Ziel damals nicht erreicht, aber darum ging es mir ja auch gar nicht. Wichtig war, den Anfang zu machen, nachdem ich mir zuvor ein anderes Manuskript mit einer anderen Geschichte für den gedachten Band 2 meiner Bo'othi Reihe förmlich abgerungen hatte. Nach allen Rettungsversuchen schob ich dieses Werk dann aber von mir, weil es einfach noch nicht an der Zeit war, seine Geschichte zu erzählen. Aus diesem unausgegorenen Werk wird später einmal Band 3 entstehen, der durch Charlie Palmers Geschichte erst den richtigen Nährboden erlangt hat.

Die Idee zu "Verlassener Stern" wurde geboren und mit ihr sollte den Lesern die Welt der Bo'othi einmal mehr nahe gebracht werden. Kaum war die Idee zum Buch erdacht, lief es mit dem Schreiben auch gleich viel besser. Kurz darauf entwickelte ich eine Schreibroutine und war mit dem reinen Schreibprozess im Juni fertig. Damals dachte ich noch, ich könnte im Sommer veröffentlichen, aber ich gebe zu, mich im Hinblick auf die Arbeit verschätzt zu haben, die für einen Selfpublisher dann erst richtig anfängt. Lektorat, Überarbeitungen, ein paar seelische Tiefs und vier Korrekturleser später war es bereits Anfang Dezember, ehe ich schließlich das Buch in seiner jetzigen Pracht als E-Book hochladen konnte.

Verlassener Stern, Band 2
Die Geschichte von Charlie und Scott
Foto (c) Fotolia #69460634 Ekaterina Prokovsky


Doch damit endete die Arbeit nicht, denn "Verlassener Stern" soll auch als Taschenbuch erscheinen, das bedeutet: Buchsatz. Mein Angstfeind. Buchsetzer ist nicht umsonst ein erlernbarer Handwerksberuf und auch, wenn heute niemand mehr Bleibuchstaben auf Druckplatten setzt, gibt es eine gefühlte Million Do's and Don'ts, die man wissen und umsetzen muss. Zum Glück fand ich Hilfe bei Matthias Matting und Johann Christian Hanke, die gemeinsam einen Onlinekurs mit dem Titel "Gedruckte Bücher verkaufen: Vom Manuskript in den Buchhandel" auf Udemy anbieten. Ich kann wirklich jedem, der den Buchsatz selbst machen will und dafür lediglich Word zur Verfügung hat, empfehlen, in diesen Kurs zu investieren! Schritt für Schritt leiten die beiden einen durch sämtliche Stufen der Umsetzung bis am Ende eine verwertbare Druckfahne entstanden ist. Und wenn es mal Probleme gibt, sind sie immer da und geben auch individuelle Antworten.

Und so hoffe ich - nein, ich weiß, dass ich trotz Selfpublishing mit "Verlassener Stern" ein Taschenbuch vorlegen werde, dass sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken braucht.

Und worum geht es nun in dem neuen Band?

Wir lernen die anderen Bo'othi kennen, die, die auf der gegnerischen Seite der Protagonisten aus Band 1 stehen. Und während Philip in "Verlorener Stern" bereits dem mystischen Sternvolk von Beginn des Buches an angehörte, so wird Charlie Palmer in "Verlassener Stern" aus ihrem menschlichen Leben gerissen und lernt im gleichen Tempo wie die Leser, was es heißt, eine Bo'othi zu sein. Ihre Ahnungslosigkeit hilft den neu hinzugekommenen Lesern, das Buch auch dann problemlos zu verstehen, wenn sie Band 1 noch nicht kennen. Die Bo'othi werden nach und nach vorgestellt und mit Charlie stolpern wir durch ihre geheimnisvolle Welt, die unseren menschlichen Augen normalerweise verborgen bleibt.

Die ersten Bo'othi, die sie in ihrem neuen Leben trifft, sind nicht die netten Geschöpfe, die wir aus Verlorener Stern und SternRegen kennen, denn Charlie trifft auf deren Gegner, die in den beiden vorhergehenden Geschichten nur Randfiguren waren. Und obwohl sie als Mensch immer für Gerechtigkeit und Loyalität stand, gerät die junge Frau in einen gefährlichen Sog, der droht, sie vom rechten Weg abzubringen. Ob sie dem widerstehen kann und welche Rolle ihr Verlobter Scott dabei spielt, das müssen die Leser selbst herausfinden.

Das E-Book ist als mobi und E-Pub erhältlich, zum Beispiel bei Xinxii, Amazon, Weltbild, Hugendubel u.v.a. Das Taschenbuch wird in Kürze erscheinen und ebenfalls überall im Handel erhältlich sein.

Wer die komplette Reihe kennenlernen möchte, hier die bisher erschienen Bände:

Die Geschichte von Philip und Victoria

SternRegen - Band 1.5 (E-Novella)
Die Geschichte von Darius und Antonia
Foto (c) Mona Silver




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen