Dienstag, 13. Dezember 2016

Buchblogger im Interview: lebens[leseliebe]lust - 13.12.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Ingrid Pabst über ihren Blog
lebens[leseliebe]lust

Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
lebens[leseliebe]lust bezieht sich einerseits auf meine absolute Passion: Die „Leseliebe“. Lesen ist für mich nicht nur ein Hobby, sondern eher eine Philosophie, die ich mit Leidenschaft und Liebe im Alltag umsetze. Aber auf meinem Blog gibt es nicht nur Rezensionen, Buchtipps und Autoreninterviews, sondern auch wunderbare Artikel aus dem Bereich „Lebenslust“. So bekommt ihr jahreszeitliche Ausflugs- und Kochtipps, Bastelanleitungen, Artikel über das Leben und und und. Ich bin ein fröhlicher und positiv denkender Mensch – dies möchte ich auch nach außen hin ausstrahlen und meinen Lesern vermitteln, weswegen ich diese Rubrik mit hinzufügte. Zu mir gehört die positive Aura genauso dazu wie die Obsession mit den Büchern.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
www.lese-liebe.com

http://www.lese-liebe.com/


?Seit wann bloggst du schon?
Seit dem 1.April 2013

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Bisher nur für die Uni, also mit eher wissenschaftlichen Themen.

?Worum geht es auf deinem Blog?
Wie oben beschrieben rezensiere ich viel im Bereich Jugendbuch, Romantasy, Fantasy, Dystopie und ab und an kommt auch mal ein Roman dazwischen. Ich bin prinzipiell Genrevorschlägen offen, kann mich aber wenig mit historischen und erotischen Romanen identifizieren.
Zudem habe ich mich auf Autoreninterviews spezialisiert. Bestsellerautoren wie Kerstin Gier, Markus Heitz und Kai Meyer kamen bei mir schon zu Wort.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?
Insgesamt sind es derzeit knapp 3000. Ob das viel oder wenig ist, mag jeder anders sehen. Ich freue mich schon, wenn nur ein einzelner Leser da ist und meine Texte liest. Schon da bin ich glücklich. Ich mag den direkten Austausch und den engen Kontakt zu meinen Lesern – das ist mit hundert Mal wichtiger als irgendeine Zahl.

?Was tust du, um dein Blog bekannter zu machen?
Natürlich gibt es hier und da mal ein Gewinnspiel, ab und an (aber eher selten) mal eine Blogtour und ich kommentiere selbst auf anderen Blogs viel und lasse Backlinks zurück. Die größte Aktion ist vermutlich das wöchentliche Gemeinsam lesen am Dienstag, bei der viele neue Leser bei mir vorbeischauen.

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben?
Ich hoffe, dass ich einerseits durch die persönlichen Autoreninterviews einen Mehrwert schaffe, andererseits denke ich, dass meine positive Art und meine lebensfrohen Artikel die Leser begeistern. Ob das nun immer so ankommt, wie ich mir das vorstelle, kann ich nicht beurteilen.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes? 
Ab und an ja, aber gerade mit Blogtouren muss man vorsichtig sein. Lieber gut ausgewählte wenige Blogtouren, als jeden Monat an einer lieblosen Blogtour mitgemacht, bei der es eh immer die selbe Reihenfolge gibt.
Buchverlosungen gibt es häufiger, da ich doch mal das ein oder andere Buch doppelt oder „übrig“ habe.

?Du kannst mit einigen bekannten Namen in deinen Autoreninterviews aufwarten, z. B. mit Kai Meyer oder Kerstin Gier – wow! Wie ist es dazu gekommen und wie war es für dich?
Ich wohne zwar in einer kleinen Studentenstadt in Thüringen, aber wir haben einerseits eine engagierte Stadtbibliothek, die stets darauf bedacht ist, tolle Lesungen zu organisieren. Auf diesen eher kleinen Lesungen ist immer mal Zeit für ein kleines Interview. Da ich als Journalist für die örtliche Tageszeitung arbeite und oft einen Artikel über die Lesung schreibe, bekomme ich zudem immer einen privaten Termin mit dem Autor, den ich immer sehr genieße.
Weiterhin gibt es in Ilmenauer eine Fantasy AG namens Phantopia. Diese AG der Universität holt jährlich viele tolle Fantasyautoren zu Liveevents, sodass ich auch hier nicht nur die Lesung genießen kann, sondern auch ein privates Treffen möglich ist. Ich liebe es!

Ingrid nach dem Interview mit Kai Mayer

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast? 
Ja, zusammen mit Nicoles Bibliothek habe ich eine gemeinsam lesen Aktion zu „Infernale“ gestartet. Wir haben das Buch gemeinsam gelesen und uns während des Lesens untereinander ausgetauscht. Zum Schluss gab es eine besondere Art der Rezension: wir haben uns gegenseitig über das Buch interviewt und daraus Gastbeiträge auf dem jeweils anderen Blog gemacht. Eine wunderbare Aktion die nach einer Wiederholung schreit!

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in dein Blog?
Ja, das ist ganz unterschiedlich. Montags hatte ich bisher immer frei, weswegen ich hier sehr intensiv 3-5 Stunden am Stück gebloggt habe. Immer montags schreibe ich ein bis drei Rezensionen, bereite meine Fotos für Facebook vor und plane die ganze Woche durch. In der Woche bin ich eher auf den sozialen Netzwerken unterwegs wie Instagram und Facebook, schaue aber immer nach neuen Blogkommentaren, da mir der aktive Austausch mit meinen Lesern sehr wichtig ist.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für dein Blog oder darüber hinaus? 
Ich möchte, so lange es geht und mir Spaß macht, meinen Blog weiterhin so betreiben. Ich bin offen für alles, nehme jede Kritik meiner Leser wahr und scheue mich nicht vor Veränderung. Derzeit sind allerdings keine Neuerungen geplant – aber man weiß ja nie!

Über dich: 

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?
Ich bin Ingrid, 27, habe gerade meinen Abschluss an der TU Ilmenau im Fach „Angewandte Medienwissenschaften“ gemacht und habe derzeit noch zwei Nebensjobs. Ich bin einerseits freier Journalist und Fotograf, andererseits Kassierer bei einem großen Lebensmittelkonzern. Schon im November gehe ich neue berufliche Wege, auf die ich mich sehr freue.

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Ich bin Pressesprecherin einer Stadt.
?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Neben dem Lesen bin ich leidenschaftlicher Geocacher, Wanderer und Kinofan.

?Print oder E-Reader?
Mhm, schwierige Frage. Ist das Buch gut, muss ich es im Regal stehen haben. Lieber Hardcover als Taschenbuch. Dennoch lese ich viel auf dem Kindle Paperwhite, da ich als Brillenträger somit abends besser lesen kann ohne meinen Freund zu stören. Außerdem hat man immer und überall ohne viel Gepäck das zur Stimmung passende Buch dabei! Das ist schon sehr praktisch.

?Fernseher oder Radio?
Puh, Radio höre ich selten, somit auch selten Hörbücher. Aber der TV bleibt auch meist aus. Während andere GZSZ oder DSDS schauen, lese ich. Allerdings gehe ich gerne und sehr oft ins Kino (ich wohne direkt daneben), weswegen meine Antwort lautet: Kino.

?Serie oder Film? 
Auch das ist schwierig. Ich bin zwar ein Serienjunkie, suchte alles von Game of Thrones über Shadowhhunter bis hin zu Sherlock, lieber aber auch einen guten Film. Ich stehe sogar auf uralte Sofia Loren Filme.

?Zelt oder Luxushotel? 
Gestern habe ich im Kino „Blair Witch 3“ gesehen und MUSS somit Hotel antworten :D.

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
Interessant, interessant. Vermutlich würde ich versuchen ein englisches Buch aufzutreiben. Wenn das auch nicht möglich ist, wird nicht gelesen. Ich schreibe selbst immer ein Reisetagebuch, das ist eine Mischung aus Erzählung und buntem Srapbook. Eine Woche ohne Lesen würde ich schon mal aushalten.

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Ich stehe total auf Benjamin Blümchen und wollte seit ich vier Jahre alt war wie Karla Kolumna werden, die rasende Reporterin.

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag? 
Ich lese täglich. Tagsüber habe ich eher am Wochenende dafür Zeit, aber ich lese jeden Abend vor dem schlafen gehen zwischen 30 min und zwei Stunden. Das sind 30-150 Seiten am Tag.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich? 
Oh oh, die böse Frage. Ich setze mir immer ein Limit von 40 €, also zwei Hardcoverbüchern. Ich leihe viel in der Stadtbibliothek und in der Onleihe, sodass das gut aufgeht.

Ein Arm voller Bücher - so mag Ingrid es am liebsten.

?Wo liest du am liebsten? 
Im Sommer auf meinem grünen Balkon, im Winter auf meiner kuschligen Couch – jeweils mit einer Tasse Cappuccino in der Hand. Abends lese ich am liebsten im gemütlichen Bett.

?Die Liste deiner Rezensionen ist wirklich riesig. Wann hast du mit dem Lesen angefangen?
Mit fünf Jahren war ich aus finanziellen Gründen nicht mehr im Kindergarten, sondern verbrachte das letzte Jahr vor der Grundschule Zuhause bei Oma, die mir das Lesen beibrachte. Alles begann mit den Märchenbüchern meiner Oma von 1931. Da das Buch auf Sütterlin geschrieben war und ich es  immer lesen wollte, brachte mir meine Oma auch dies bei. Das war das erste Buch, was ich von vorne bis hinten immer wieder verschlang. In Grundschulzeiten las ich nur hier und da „Hanni & Nanni“ oder mal ein Kinderbuch. Doch erst mit Harry Potter (damals war ich 10, als der erste Band den Weg zu mir fand) entdeckte ich meine Leidenschaft für das Lesen wieder von neuem.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab? 
Ich mag es magisch, aber nicht unbedingt High Fantasy mäßig. Gerne habe ich, wenn es dazu eine Liebesgeschichte gibt, diese muss aber nicht im Fokus der Handlung liegen. Früher mochte ich auch sehr Dystopien, der Hype hat sich nun aber wieder gelegt. Jugendbücher und junge Frauenromane mag ich zur Abwechslung auch ganz gerne. Wie oben erwähnt, sind Erotik- und Historikromane nicht meine Welt, allerdings konnte mich der FJB schon einmal vom Gegenteil überzeugen mit „Order of Darkness“, einer wunderbare jugendliche historische Romanreihe, bei der es manchmal etwas magisch wird. Nachzulesen in meiner Rezension.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat? 
Das Debüt „Ben & Judy“ von meiner Bloggerkollegin Nicole Obermeier hat mich von der ersten Zeile an gefesselt. Wer sich mal so richtig verlieben will, sollte hier zuschlagen.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen? 
„Götterfunke“ von Marah Woolf reizt mich sehr, da ich den Mix aus Mythologie und Liebe immer sehr mag.

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt? 
Manchmal breche ich es ab, manchmal überfliege ich den Rest – es kommt immer darauf an. Abgebrochene Bücher verlose ich immer gerne, denn nur weil sie mir nicht gefallen haben, heißt es nicht, dass sie einem anderen Leser nicht viel Freude bereiten würden. 

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um? 
Das passiert, aber das muss man dann sachlich in der Rezension erklären. Ich gebe mir immer Mühe dem Leser zu vermitteln warum ich das Buch wie bewerte und was mir nicht so gefiel. Ist es mir zu kitschig, empfehle ich es dann auch Lesern, die es gerne sehr sehr romantisch mögen. Allerdings ist ein Blog immer subjektiv, weswegen ich dort auch meine eigene Meinung präsentiere. 

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt? 
Manchmal stört mich dies immens. Mal einen Rechtschreibfehler hier oder ein Grammatikschnitzer da kann man verzeihen, aber nimmt es überhand, nervt es unglaublich. Es gibt Verlage, da weiß man schon: hier wird kaum lektoriert und da versuche ich auch Abstand zu nehmen. Manchmal schafft es ein Autor allerdings, dass ich alle Fehler vergesse. So z.B. auch Kerstin Gier. Obwohl sie dauernd „selber“ benutzt und oft in die Umgangssprache schwenkt, liebe ich ihre Geschichten so sehr, dass es mir oft egal ist, wie flapsig sie mit der deutschen Sprache umgeht.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss? 
Definitiv Logikfehler! Man vertippt sich schnell mal, aber inhaltlich sollte es schon stimmig sein. 

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst? 
Ich bin jemand, der sogar Klappentexte nur grob überfliegt, manchmal sogar gar nicht liest. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie überrascht ich war, als sich herausstellte, dass der hagere komische Junge ein Zauberer war! Klappentexte spoilern mir zu oft oder erzählen gar falsche Dinge, sodass ich das Buch lieber völlig unbedarft genieße.

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen? 
Schuld daran ist der FJB Fischerverlag. Vor knapp vier Jahren gab es eine Fanaktion zu „Cassia & Ky“. Drei Fans durften erst für eine Woche abwechselnd die Facebookfanpage betreuen. Danach wurde abgestimmt und ich durfte für sechs Monate diese Seite betreuen. Ich erstellte Leserunden, machte Gewinnspiele und postete Zitate. Währenddessen hatte ich eine Buchflatrate vom Verlag und bekam immens viele Bücher, die ich alle verschlang. Das Bedürnis mit Gleichgesindten darüber zu reden wuchs immer mehr, sodass ich mich zu einem Blog durchrang. Ich liebe es!

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Rezensionen müssen spannend, flüssig und vor allem spoilerfrei sein. Kein Leser will viel über den Inhalt lesen, sondern über das „Wieso soll ich das Buch lesen?“. Zudem verfasse ich meine Inhaltszusammenfassungen zu 95% selbst, da mir oft die verlagseigenen Zusammenfassungen zu spoilerhaft sind.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
Wenn ein Blogger bei einem dritten Teil der Reihe etwas aus Band 1 spoilert, ist das okay – wenn er es entsprechend kennzeichnet. Ich finde Spoiler furchtbar und habe da auch absolut kein Verständnis für!

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Bei mir ist es genau andersrum. Hat das Buch durchweg nur 5* auf Amazon weiß ich: da stimmt etwas nicht. Ich schaue zwar schon auf die Bewertungen, achte aber auf andere Dinge wie Genre, Inhalt, Autor, Cover und Verlag. Lieber schaue ich bei Bloggerkollegen, wie sie das Buch bewerten, denn bei Amazon kann man nie sicher sein, wer hinter den Rezis steckt.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs? 
Ab und an bei Amazon, aber nicht immer. Doch wenn ich sehe, dort gibt es ungerechtfertigt viele 5* Rezensionen und es traut sich niemand, an dem Buch etwas zu kritisieren, so stelle ich meine Rezension (unabhängig wie viel Sterne ich vergebe) auch mal dort ein. Früher habe ich bei Lovelybooks viel rezensiert, derzeit habe ich dort aber Copy Paste Probleme, sodass ich dort eher weniger noch rezensiere. 

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst? 
Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal entdecke ich eines beim Durchblättern der Verlagsvorschau, manchmal sehe ich eins im Buchladen, manchmal stellt ein anderer Blogger ein Foto online. Das ist ganz unterschiedlich, aber eines ist klar: Ich bin ein Coverkäufer.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare? 
Ja klar, bisher war ich ein armer Student und hätte mir sonst die ganzen Bücher nicht leisten können. 

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 
Ich liebe den FJB und den Carlsenverlag so so sehr. Ansonsten lese ich gerne Jugendbücher von Kerstin Gier, lese alles von Cecelia Ahern und auch Sarah J.Maas geht immer. 

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren? 
Na klar, wieso auch nicht? Es geht mir dabei weniger um Hypes, als um: gefällt mir das Buch oder spricht es mich an, lese ich es – unabhängig ob der Autor unbekannt oder schon sehr erfolgreich ist.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher? 
Natürlich, allerdings schaue ich bei Indiebüchern etwas genauer hin um schon vorzusortieren. Indieautoren haben nicht das Budget, dass man ein Buch abbrechen kann, weswegen ich hier genau schaue: was interessiert mich, was könnte mit gefallen.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam? 
Schon durch Facebook, Instagram und andere Blogs. Tatsächlich weniger durch Amazon, denn dort gibt es einfach zu viel Auswahl. 

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an? 
Es kommt darauf an, wie sie gemacht ist. Von Blogtouren die immer nach Schema F ablaufen bin ich leider genervt. Aber hier und da mal einen Flyer oder ein Zitat zu posten finde ich sehr angenehm

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Ich selbst merke, wie wenig Gewinnspiele angenommen werden. Früher hatte ich hunderte Teilnehmer, heute bin ich froh über 30. Auf Facebook laufen Gewinnspiele immer sehr sehr gut, aber direkt auf dem Blog will kaum einer mitmachen. Woran das liegt, weiß ich selbst nicht. Ich denke, es gibt derzeit so viele Buchblogs, die sich kaum voneinander unterscheiden, dass der Leser einfach überfordert und übersättigt ist.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das du uns gerne zeigen möchtest?  
Na klar, gerne doch ;)

Ingrid umgeben von Büchertürmen



Kommentare:

  1. Halli Hallo,

    Deine Posts sind echt cool und das Interview sehr interessant.
    Ich bin zwar eine (noch) kleine Bloggerin, aber wenn du möchtest, steh ich gern für Fragen zu verfügung :)

    Hier einen Link zu meinem Blog, falls du mal vorbei schauen möchtest :)
    http://my-fantasy-story-world.blogspot.de/

    Lg. Maya von MyFantasyStoryWorld

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe, ich hab zwar etwas gebraucht, aber ich hab deinen lieben Eintrag nicht vergessen. Schicke dir gerne meine Fragen und wir sehen uns bald hier auf meinem Blog, wenn du magst! <3
      LG Mona

      Löschen