Samstag, 15. Oktober 2016

Buchrezension Witchboy II - Stadt der Hexen von Romana Grimm

Witchboy 2 - Stadt der Hexen

Genre: Paranormaler Jugendroman
Seitenzahl: ca. 667 Seiten
Erhältlich als Print und E-Book bei Amazon

Klappentext: 
Mit knapper Not hat es der junge Hexer Seth Morgan geschafft, die magische Quelle seiner neuen Heimatstadt zu beschützen. Doch ein normaler Teenager zu sein ist ihm nicht vergönnt, denn kurz darauf sorgt die Zerstörung einer benachbarten High School dafür, dass fremde Schüler nach Blackwood Springs kommen. Ihre Ankunft wird von Träumen und schrecklichen Vorkommnissen begleitet, sodass Seth sich fragen muss, ob der Kampf um die Quelle wirklich vorbei ist. Fieberhaft sucht er nach Antworten, doch als er endlich herausfindet, was seine Gegner planen, versinkt Blackwood Springs bereits im Chaos und er und seine Freunde müssen um ihr Leben fürchten ...

Der erste Eindruck
Das Cover passt hervorragend zum Cover des ersten Teils und greift nicht nur Elemente aus dem Buch auf, sondern zieht auch durch die tolle Farbgebung die Blicke auf sich. Für das Genre Jugendbuch perfekt ausgewählt.

Das Leseerlebnis
Der Schreibstil der Autorin ist sehr detailreich, was man grundsätzlich mögen sollte. Ich hatte an einigen Stellen durchaus "Stephen King"-Momente, denn wie der Meister wechseln sich Spannung und Action und vermeintlich nebensächliche Handlungen ab. Ich gebe zu, dass es für mich persönlich an manchen Stellen zu viele Details gab und ich ganz gerne auf die ein oder andere Schulstunde von Seth verzichtet hätte. 

Dieses Buch ist der zweite Band einer Trilogie, Band 1 habe ich vor längerer Zeit schon gelesen und auch damals hat mich die fantasievolle Geschichte des jungen Hexers Seth in ihren Bann gezogen. Die Autorin verfügt über das Talent, fantastische Elemente mit Dingen des Alltags zu verbinden. Ihre Charaktere haben alle Ecken und Kanten und wirken authentisch, nicht nur aufgrund ihrer logischen Handlungsweise, sondern auch wegen der zielsicher verwendeten sprachlichen Feinheiten. Ihre Jugendlichen sprechen ihrem Alter angepasst genau wie die Erwachsenen sich schon an ihrer "Stimme" erkennen lassen. 

Fazit
Seth stolpert augenrollend und atemlos durch sein Leben, das in diesem Buch noch einmal kräftig auf den Kopf gestellt wird. Dachte man schon beim ersten Teil, mehr kann der arme Kerl nicht ertragen, so war man schief gewickelt. Mehr geht immer und so hofft und bangt man mit Seth und seinen Freunden, dass sie ihre Abenteuer unbeschadet überstehen. So ganz gelingt das nicht, wie das fulminante Ende zeigt, aber es gibt ja noch Teil 3 in dem wir drauf hoffen können, dass Seth vielleicht endlich seinen Frieden mit seinen Fähigkeiten als Hexe machen kann. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht und empfehle dieses Buch allen Freunden umfangreicher und detailverliebter Bücher für jung und alt. 



Aktuelles über die Autorin und ihre Bücher findet Ihr auf: 

Blog
Facebookseite
Twitter
Amazon Autorenseite

Witchboy 1 - Stadt der Geister
Witchboy 3 - Stadt der Wölfe


(c) Pixabay
Rezensionen sind Seelenfutter für Autoren, sie sind nicht nur wichtig, um Bücher für potentielle Leser/-innen sichtbarer zu machen, sondern sie sorgen auch für die nötige Motivation, weiterzuschreiben. Rezensionen, die ich auf diesem Blog veröffentliche, erscheinen außerdem bei Amazon, Goodreads und Lovelybooks sowie auf allen meinen Social Media Kanälen.

Kommentare:

  1. Huhu!

    Das klingt wirklich nach einer lesenswerten Reihe! :)
    Werde ich auf jeden Fall im Kopf behalten.
    Danke für die tolle Rezension. :)

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen