Dienstag, 25. Oktober 2016

Buchblogger im Interview: Meine Bücherecke - 25.10.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Jana Klimke über ihren Blog
Meine Bücherecke


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
Meiner Seite habe ich den Namen ‚Meine Bücherecke‘ gegeben. Der Name war einfach da, ganz aus dem Nichts. Vielleicht schwang damals mein Wunsch mit, irgendwann wirklich eine kleinere oder größere Bücherecke zu haben, wo es nur meine Bücher in Regalen und einen gemütlichen Lesesessel gibt, wer weiß …

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
Meine Facebookseite findet man unter folgender Adresse:
https://www.facebook.com/MeineBuecherecke/

?Dein Blog ist nur auf Facebook zu finden. Planst du es dabei zu belassen oder willst du später auch auf eine der Blogger-Plattformen umsatteln?
Ich möchte bei Facebook bleiben. Den schnellen und unkomplizierten Austausch mit anderen Lesern finde ich bei FB echt gut! Man kann sehr unkompliziert Beiträge erstellen und planen und sich sehr gut mit anderen vernetzen und austauschen. Mit einem Blog wäre man ein Stück weiter in den Weiten des Internets vernetzt, aber mir reicht es so vollkommen, wie es im Moment ist. :)

?Stößt du manchmal auf Unverständnis für deine Entscheidung, bei Facebook zu bloggen?
Unverständnis darüber, dass ich nur bei Facebook blogge? Nein. In der Hinsicht habe ich noch nichts mitbekommen.
Oder Unverständnis in meinem Umfeld, dass ich generell blogge? Auch nicht. Mein Freund findet es sogar gut, dass ich mein Hobby auch so ausleben kann – auch, wenn er mich am Wochenende manchmal ein wenig leidend ansieht, wenn ich Beiträge vorbereite.  

https://www.facebook.com/MeineBuecherecke/


?Seit wann bloggst du schon?
Ich habe meine Seite am 02. September 2014 ins Leben gerufen.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Nein.

?Worum geht es auf deinem Blog?
Bücher <3 Ich stelle Rezensionen vor, mache Leselisten, zeige Neuzugänge, Rezensionsexemplare und Wanderbücher. Daneben poste ich ab und zu Zitate oder andere Dinge, die mit Büchern und/oder dem Lesen zu tun haben.

?Du stellst interessante Fragen und animierst die Besucher deines Blogs zum Mitmachen. Wo nimmst du die Ideen für die Fragen her und wie schaffst du es, die Leute dazu zu bewegen, aktiv zu werden?
Die meisten Fragen suche ich mir selbst aus. Die einmal wöchentliche Tagesfrage (immer dienstags) übernehme ich vom Blog Schlunzen Bücher und ihrer wöchentlichen Dienstags-Aktion ‚Gemeinsam Lesen‘. Bei der Aktion habe ich auch ein paar Mal mitgemacht; da ich meine Beiträge (wenn es geht) immer ein paar Tage bis eine Woche vorher vorbereite, waren die ersten Fragen dementsprechend nicht mehr aktuell, weswegen ich nur noch die letzte Frage übernehme.
Ich freue mich immer sehr, wenn ich einen Daumen bei einem meiner Beiträge sehe oder sogar jemand etwas dazu geschrieben hat! Aber ich bitte niemanden um Likes oder Kommentare.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?
Aktuell zählt meine Seite 637 ‚Gefällt mir‘-Angaben. Natürlich freue ich mich immer riesig, wenn ich sehe, dass wieder ein Däumchen dazugekommen ist. Die Zahl an sich ist mir aber nicht wichtig: Wichtig sind mir die Menschen dahinter, von denen ich mit einigen schon enger ins Gespräch gekommen bin. Es gibt einige, die sich fast immer zu Wort melden, was ich riesig nett finde! Bei manchen Seiten, die weit über tausend Follower haben, bin ich (das gebe ich ehrlich zu) manchmal ein kleines bisschen neidisch, weil sie natürlich eine viel größere Reichweite und weit mehr Austausch haben. Das legt sich aber immer sehr schnell wieder; Neid liegt mir einfach nicht.

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen?
Ich teile Rezensionen in verschiedenen Gruppen bei Facebook. Manchmal mache ich auch auf Aktionen aufmerksam, an denen ich teilgenommen habe, wie den Top Ten Thursday, den Sub Destroyer oder die SuB-Aktion vom Blog Annas Bücherstapel.

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben?
In meinem Post Lesewochenende, den es jeden Freitag gibt, erzähle ich immer ein wenig davon, was ich am Wochenende machen möchte und welches Buch mich dabei begleitet. Am Anfang eines Monats stelle ich mein Kaufverbot-Ergebnis vor: Ob ich es geschafft habe, mir keine Bücher zu kaufen, wie viel ich gelesen habe und was davon SuB-Bücher, Rezensionsexemplare und Wanderbücher waren, und wie meine aktuelle SuB-Höhe ist. Außerdem stelle ich noch einen ausführlichen Monatsrückblick und meine persönlichen Monatshighlights vor.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Seit ungefähr zwei Monaten habe ich auf meiner Seite eine neue Kategorie eingeführt, die ‚Schreibwerkstatt‘ heißt. Hier stelle ich euch Schnipsel meiner aktuellen Schreibprojekte vor (aktuell Kurzgeschichten). Auch möchte ich, wenn ein Projekt fertig ist, ein paar Angaben und den Link zur Internetseite dazu schreiben, wo man die Geschichte dann lesen kann. Wer möchte, kann sich meine literarischen Ergüsse gerne durchlesen und mir auch gerne seine Meinung dalassen. :)

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
Keine Bloggeraktionen, aber seit ein paar Wochen plant die Steampunk-Autorin Anja Bagus mit einigen Autoren (ich bin auch dabei) etwas ganz Tolles :) Das darf ich euch natürlich noch nicht verraten…

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog?
Das ist sehr unterschiedlich. Ich sitze nicht jeden Tag an Beiträgen, dafür habe ich keine Zeit und abends auch nicht mehr unbedingt Lust zu. Rezensionen versuche ich, relativ zeitnah zu schreiben, um alles aufschreiben zu können, was mir während des Lesens aufgefallen ist. Den Rest erledige ich mittlerweile meistens am Wochenende an einem Tag.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft – für deinen Blog oder darüber hinaus?
Ein Wunsch für meinen Blog? Oh, da fällt mir nichts ein. Ich freue mich, wenn ich weiterhin Ideen und Anregungen habe und euch ein wenig an meiner Liebe für das geschriebene Wort teilhaben lassen kann.

Über dich: 

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?
Mein Name ist Jana, ich bin noch 24 Jahre alt, komme aus NRW  und habe meinen Bachelor in den Fächern Geschichte und Antike Kultur gemacht.

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus?
Seit Februar 2016 arbeite ich für das Historische Archiv der Stadt Köln; mein Berufswunsch ist es, als Archivarin in einem oder mehreren Archiven zu arbeiten.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Vor einigen Monaten habe ich Puzzles wieder für mich entdeckt. Ich liebe es, abends oder am Wochenende vor einem unfertigen Puzzle zu sitzen, Teile zu sortieren und zu suchen und dabei Musik zu hören. Ich kann dabei auch Filme hören, die ich schon kenne.
Daneben gehe ich sehr gerne schwimmen. Möchte Ende des Jahres oder nächstes Jahr auch wieder einen Verein suchen, um regelmäßig im Wasser zu sein.

?Print oder E-Reader?
Ganz klar Prints! Einen Reader werde ich mir wohl niemals zulegen, da bin ich einfach nicht der Typ für. Wenn mich dann doch mal Rezensions-Anfragen mit E-Books erreichen, drucke ich mir das E-Book aus und lese es analog.

Nein, das ist nicht Jana ... Aber es liest wohl genauso gerne gedruckte Bücher.


?Fernseher oder Radio?
Auf der Arbeit hören wir meistens Radio, was ich ganz schön finde. So bekommt man auch was vom Weltgeschehen mit. Zuhause habe ich bisher kein Radio gehört, der Fernseher ist aber auch nur noch selten an. Abends nutze ich meine Freizeit lieber zum Lesen, Schreiben oder Puzzlen.

?Serie oder Film?
Schwierig… Ich habe ein paar Serien, die ich gerne gucke und die ich mir dann auch auf DVD hole (Sherlock, Hannibal, Die Tudors,…). Viele Filme sprechen mich nicht an und meistens schaue ich dann, wenn ich fernsehe, etwas, was ich schon kenne.

?Zelt oder Luxushotel?
Wenn ich mal Geld übrig habe, würde ich mir gerne eine Woche in einem Luxushotel gönnen.

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
Da ich davon ausgehe, dass man in fast jedem Land auf der Erde irgendwo englischsprachige Bücher auftreiben kann, ist das für mich kein Problem.

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag?
Das ist sehr unterschiedlich. Unter der Woche nehme ich mein aktuelles Buch immer mit zur Arbeit und lese in der Bahn und manchmal auch ein bisschen in der Mittagspause. Ansonsten auch mal abends vor dem Schlafengehen. Am Wochenende ist es mal mehr, mal weniger. Eine bestimmte Seitenanzahl pro Tag lese ich nicht.

Janas Schätze

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?
Auch das ist sehr unterschiedlich. Da ich seit Januar ein Buchkaufverbot habe und mir nie so viel auf einmal kaufe, kann ich das nicht beantworten.

?Wo liest du am liebsten?
Mein liebster Leseplatz ist in meinem Bett, gefolgt von der Couch.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?
Ich lese sehr querbeet. Ein Lieblingsgenre an sich habe ich eigentlich nicht, da ich auch immer wieder gerne Neues ausprobiere. Womit ich tatsächlich weniger anfangen kann, sind ‚neumodische‘ Liebesromane. Dann doch lieber einen Klassiker.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?
Im Fantasy-Bereich fällt mir da sofort „Das Lied der Dunkelheit“ von Peter V. Brett ein. Da hat mich besonders das letzte Drittel sehr begeistert! Auch der historische Roman „Stadt der tausend Könige“ von Andreas Otter hat es in die Reihe meiner Lieblingsbücher geschafft. Und von den ersten drei Bänden der „Dunklen Turm“-Reihe von Stephen King, die ich bis jetzt kenne, war ich auch sehr angetan.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
In naher Zukunft möchte ich mit der „Dunklen Turm“-Reihe von Stephen King weitermachen, also mit Band 4 von 7. Da ich mir die Reihe ausgeliehen habe, möchte ich sie möglichst zeitnah wieder zurückgeben. Ansonsten schaue ich immer ein wenig, welche Bücher von meinem SuB sich für verschiedenen Challenges eignen, an denen ich teilnehme.

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Wenn ein Buch mir überhaupt nicht zusagt, breche ich es ab.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?
Wenn mir die Handlung absolut nicht gefällt, breche ich das Buch ab.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Ein wenig störend ist es schon, wenn ich wiederholt auf Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler stoße. Ein Buch habe ich aufgrund dessen aber noch nicht abbrechen müssen. Wenn es aber so ist, merke ich das auch in meiner Rezension an.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Beides stört mich persönlich, aber Logik-/Plotfehler finde ich schlimmer. Wenn ich merke, dass die Handlung nicht gut durchdacht wurde, finde ich das immer sehr schade.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Ab und zu lese ich gerne mal in Leseproben rein, ich frage auch in Buchhandlungen nach, ob sie welche da haben. Ich finde es schön, wenn die Leseproben den Anfang der Geschichte beinhalten, weil ich die ersten Sätze immer sehr wichtig für die Geschichte finde. Auf Cover achte ich eher weniger.

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen? 
Ich habe durch verschiedene Buchgruppen bei Facebook mitbekommen, dass viele Leute eine Facebookseite und/oder einen Blog haben, wo sie ihre gelesenen Bücher besprechen und bewerten. Da ich auch immer gerne mit anderen über Bücher und alles, was damit zusammenhängt, spreche, habe ich mir auch eine Facebookseite eingerichtet. 

Bücher, überall Bücher!

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Ich achte sehr auf Sachlichkeit und Höflichkeit. Wenn es etwas gab, was mir nicht gefallen hat, bringe ich das zur Sprache, aber nicht beleidigend oder unhöflich. Auch bin ich niemand, der das Ende einer Geschichte verrät oder spoilert (zumindest gebe ich mir hier große Mühe). 
Worauf ich überhaupt nicht eingehe (wie viele der Blogger), ist das Buchcover. Da dieses vom Verlag gestaltet wird und der Autor da nicht so viel Mitsprachrecht hat, sehe ich das nicht als so essentiell an. Natürlich ist das Cover neben dem Titel das Erste, das ins Auge fällt – für mich ist das Cover aber nicht wichtig. 

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
Eine gute Rezension beinhaltet für mich eine Inhaltsangabe und eine relativ ausführliche, dabei aber nicht spoilernde Meinung. Für mich kommt es auch auf die ‚Größe‘ des Spoilers an – wichtige Inhaltsaspekte oder gar das Ende möchte ich vor dem Lesen nicht wissen. Wenn ich so was in einer Rezension lese, finde ich das sehr schade. 

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Ich gebe ganz ehrlich zu – das Bewertungssystem von Amazon beachte ich überhaupt nicht. Ich stelle auch selbst nur ganz selten Rezensionen dort online. Meistens nur von Rezensionsexemplaren. Das ganze Gehasche nach den Sternen finde ich auch nicht so toll.
Allerdings weiß ich nicht, wie man ein Bewertungssystem fairer gestalten sollte. Die Idee mit den Sternen ist grundlegend ja gar nicht mal so verkehrt – allerdings muss man sich bei Rezensionen auch immer vor Augen führen, dass das alles subjektive Meinungen sind. 

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs? 
Nein. Nur bei Rezensionsexemplaren mache ich eine Ausnahme.

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst? 
Die meisten Bücher, die ich rezensiere, liegen auf meinem SuB. Auf Rezensionsexemplare werde ich auf Facebook durch eine Gruppe aufmerksam, wo Rezensionsexemplare wandern (Name: Rezensionsexemplare auf Wanderschaft), oder durch Werbung von Autoren. Bei der Steampunkfantasy-Reihe von Anja Bagus habe ich bei einer Leserunde mitgemacht. Den historischen Roman „Stadt der tausend Könige“ von Andreas Otter habe ich bei einem Gewinnspiel des Autors gewonnen.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare? 
Bei Verlagen: Nein. 
Bei Autoren habe ich mich noch nie direkt beworben. Bis jetzt sind einige Autoren auf mich und meine Seite zugekommen und haben mich auf ein Rezensionsexemplar angesprochen. Das finde ich immer sehr nett, und wenn ich Zeit habe (sofort oder in näherer Zukunft), nehme ich das Angebot auch immer gerne an.

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 
Auf Verlage achte ich beim Buchkauf nicht. 
Autoren, von denen ich viel lese, sind unter anderem Kai Meyer, Stephen King und J.R.R. Tolkien. 

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren? 
Ich lese und rezensiere Bücher ganz unabhängig davon, ob sie bekannt sind oder ich die Autoren kenne. Wovon ich die Finger lasse, sind Hype-Bücher – also Werke, die auf den Markt kommen und dann gefühlt von allen gelesen werden. Manchmal landen diese Jahre später auf meinem SuB.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher? 
Wenn ich ein Buch interessant finde, dann lese ich es. Für mich ist es nicht wichtig, ob ein Roman in einem großen Verlag oder einem kleinen erscheint oder ob der Autor es in Eigenregie herausgebracht hat. Für mich zählt der Inhalt des jeweiligen Werkes. 

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam? 
Auf Facebook in diversen Büchergruppen kann man viel über Indies in Erfahrung bringen. 

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an? 
Bewusst achte ich eher weniger auf Buchwerbung. Wenn ich auf ein Buch in den Sozialen Netzwerken aufmerksam werde, dann durch ein Bild oder den Klappentext. Buchtrailer beispielsweise sehe ich mir nicht an. 

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Hm… Ich finde, das ist eine gute Möglichkeit, um nicht so bekannten Büchern einem neuen Leserkreis zugänglich zu machen. Bei bekannten Büchern sehe ich das ein bisschen anders. Außerdem sieht es für mich auch so aus, als würden viele Gewinnspiele dafür genutzt, neue Follower zu gewinnen (was an sich ja keine schlechte Sache ist). 

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das du uns gerne zeigen möchtest?  
Vielen Dank, dass ich mich dem Interview stellen durfte :) Anbei noch ein paar Bilder meiner Bücherregale und des Lesestapels neben meinem Bett.

Der SuB wartet neben dem Bett geduldig auf seinen Einsatz.


Kommentare:

  1. Huhu :-)

    das ist ja eine tolle Aktion. Und wirklich spannende Fragen, die du da gestellt hast. Da hätte ich glatt auch Lust mitzumachen, falls du noch jemanden zum interviewen brauchst. :-)

    Liebe Grüße
    Ena
    www.tintentick.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu zurück. :)

      Sehr gerne, ich suche immer neue Buchblogger. Im Moment bin ich aber bis Mitte Januar "ausgebucht", magst du mir eine Mail oder PN über meine diversen Kanäle schicken und ich sende dir die Fragen, wenn ich dazu komme? Stecke zur Zeit ziemlich tief im Lektorat meines nächsten Buchs, möchte aber deine Anfrage nicht vergessen! :)

      LG
      Mona

      Löschen