Dienstag, 30. August 2016

Buchblogger im Interview: The Booklettes - 30.08.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Jen, Isa und Ofelia über ihren Blog
The Booklettes


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt euer Blog und was bedeutet der Name für euch?
Unser Buchblog heißt „The Booklettes“. Als es um die Namensfindung ging, kam Isa die Idee zu dem Namen im Traum. Wir waren alle total begeistert als wir den Namen hörten, denn er beschreibt unsere Liebe zu Büchern, zeigt aber auch gleicht, dass unser Blog etwas außergewöhnlich ist.

?Unter welcher Adresse (URL) ist euer Blog zu finden?
Unsere URL lautet www.thebooklettes.de  - von dort wird man auch auf unser Facebook-, Twitter- und Instagram Profil geleitet, genauso wie zu unserem YouTube Kanal - dem Herzstück der Booklettes.

www.thebooklettes.de

?Seit wann bloggt ihr schon?
„The Booklettes“ sind noch realtiv jung. Unser erstes Video ging am 21.12.2015 online und somit auch unsere Website und die dazugehörigen Profile.

?Habt oder hattet ihr noch andere Blogs?
Privat haben wir keine anderen Blogs. Lediglich Ofelia schreibt noch im studiengangseigenen Blog unserer Uni mit.

?Worum geht es auf eurem Blog?
Um Bücher, Bücher, Bücher! :D In unseren Videos stellen wir hauptsächlich Bücher vor und rezensieren diese. Wir veröffentlichen aber auch immer mal wieder Videos zu buchrelevanten Themen, wie bspw. eine Bookshelftour, unsere Lieblingsbücher aller Zeiten oder, wie zuletzt, ein Video über den Film „Ein ganzes halbes Jahr.“

?Wie viele Follower habt ihr und ist euch die Zahl wichtig?
Rechnen wir alle Social Media Plattformen zusammen kommen wir auf ca. 460 Follower und wir sind wirklich wahnsinnig stolz, dass es so vielen zu gefallen scheint. Natürlich ist es ein super Gefühl, wenn die Anzahl der Follower ansteigt, aber wichtiger ist uns doch, dass es den Leuten gefällt, und dass wir auch in Kontakt mit unseren Followern treten können und uns mit ihnen über Bücher austauschen und auch mal Ideen für neue Bücher bekommen.

?Was tut ihr, um euren Blog bekannter zu machen?
Wir nutzen in erster Linie die Sozialen Netzwerke und versuchen dort mit Buchinteressierten in Kontakt zu kommen. Dazu gehört zum Beispiel das posten unserer Videos in Buchgruppen oder das Kommentieren anderer Videos oder Beiträge. Es ist auch toll mit anderen Buchbloggern in Kontakt zu kommen. Es gibt so viele tolle Blogger da draußen, die einen wirklich tollen Job machen.

?Habt ihr eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf eurem Blog, die die anderen nicht haben?
Die Idee hinter den Booklettes war ja, dass wir einen online Leseclub erstellen wollten. Wir drei studieren zusammen und sind über das Buch „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes auf die Idee gekommen, dass wir uns mehr über Bücher austauschen möchten. Da wir jedoch alle weit voneinander entfernt leben, geht das nicht so einfach. Da im 5. Semester ein Projekt im Bereich Medien anstand, haben wir uns gedacht, dass wir dies doch einfach verknüpfen könnten. Also haben wir die Booklettes ins Leben gerufen. Das besondere ist, dass es einmal im Monat ein gemeinsames Video gibt, in dem wir alle drei über ein Buch diskutieren. Es ist wahnsinnig spannend die Meinung aller drei Booklettes zu erfahren.

?Veranstaltet Ihr auf eurem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Momentan haben wir erst ein Gewinnspiel veranstaltet, möchten aber in Zukunft sicherlich noch mehr machen. Vielleicht veranstalten wir auch mal eine gemeinsame Lesenacht mit unseren Followern. Das wäre sicherlich spannend.

?Ihr habt eine tolle Mischung aus Blog, Vlog, Facebook, Twitter, Instagram. Das kommt richtig professionell rüber. Habt Ihr den Auftritt in der Art richtig geplant, oder kam das mit der Zeit erst? 
Das haben wir bis ins Detail geplant. Da wir Medien- und Kommunikationsmanagement studieren haben wir schon einiges über die Medien gelernt. Außerdem sind wir drei auch privat auf den verschiedenen Plattformen unterwegs. Da es sich ja um ein Projekt für unser Studium handelt, mussten wir es natürlich so professionell wie möglich aufziehen. Uns war aber gleich klar, dass wir die Booklettes auch nach Abgabe des Projekts weiterführen. Es macht uns so viel Spaß und wir haben in dem halben Jahr bereits wahnsinnig viel gelernt.

?Habt ihr Bloggerkollegen, mit denen Ihr gemeinsame Aktionen plant oder geplant habt?
In Zukunft möchten wir gerne immer mal wieder Gast-Buchblogger zu unseren gemeinsamen Videos einladen, sodass wir ein Buch auch mal zu viert diskutieren. Das wäre sicherlich super interessant. Es ist nur schwer jemanden zu finden, der gerade das gleiche Buch liest wie wir. :D Aber das möchten wir in naher Zukunft auf jeden Fall machen. Wenn jemand Lust hat, kann er sich auch gerne bei uns melden und dann suchen wir ein gemeinsames Buch.

?Wie viel Zeit steckt Ihr am Tag/in der Woche in euren Blog?
Das ist ganz unterschiedlich. Natürlich lesen wir alle täglich, aber das würden wir ja eh machen. So genau kann man das nie sagen. Jen kümmert sich täglich um unsere Social Media Auftritte. Isa kümmert sich ums Marketing und Ofelia um den Schnitt der Videos und die Pflege des YouTube Kanals. Außerdem verfassen wir alle drei Blogeinträge und die Rezensionen zu den gelesenen Büchern, die wir dann auf der Website und auf Lovelybooks.de veröffentlichen. Da kommen in der Woche schon ein paar Stunden zusammen, aber es macht ja auch wahnsinnigen Spaß.

?Was ist euer größter Wunsch für die Zukunft - für euren Blog oder darüber hinaus?
Wir möchten einfach weiter Spaß am Bloggen und Vloggen haben und vor allem, dass unsere Follower Spaß an unseren Videos haben. Das ist eigentlich das Wichtigste.

Über euch:  

?Wer sind die Menschen hinter dem Blog? Mögt Ihr uns ein Foto(s) von euch zeigen?

Die Drei - nein, nicht Fragezeichen! - BOOKLETTES!


?Welchen Beruf übt Ihr im richtigen Leben aus?
Jen: Ich bin ausgebildete Musical Darstellerin und Sängerin. Zusätzlich zu den Erfahrungen auf der Bühne, habe ich mich für das Studium entschlossen, und möchte später in der Event-Organisation tätig werden.

Isa: Ich bin ausgebildete Hörfunkredakteurin und Moderatorin, und arbeite bei einem Radiosender im On Air- Marketing.

Ofelia: Ich bin für die Mediengruppe RTL Deutschland GmbH tätig und arbeite als Assistentin im Finanzbereich. Mithilfe meines Studiums möchte ich tiefer in die Medienbranche eintauchen.

?Habt Ihr neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Jen: Neben dem Lesen und Bloggen singe ich natürlich für mein Leben gerne! ;-) Außerdem gehe ich wahnsinnig gerne ins Kino, liebe es zu Kochen und mich mit Freunden zu treffen.

Isa: Viel Zeit bleibt leider nicht neben dem Job, darum ist das Lesen schon ein gutes Hobby, dass auch „nebenbei“ funktioniert. Ich versuche ab und zu Sport zu machen, dann gehe ich ganz gern laufen oder walken, und ich möchte gern wieder mehr Singen in Zukunft, darum werde ich mir einen Chor suchen, der mir gefällt.

Ofelia: Lust auf jeden Fall! Doch neben dem Job, dem Studium und unserem YouTube-Kanal bleibt meistens gerade noch Zeit für Freunde und Familie. Nach meinem Studium würde ich jedoch gerne noch Französisch lernen und einen Nähkurs belegen.

?Print oder E-Reader?
Jen: Print - ganz klar!
Isa: Print!
Ofelia: Team Print!

?Fernseher oder Radio?
Jen: Lieber Bücher! ;-)
Isa: Radio tagsüber, Fernseher abends

?Serie oder Film?
Jen: Da kann ich mich nicht entscheiden. Es gibt viel zu viel gute Filme und Serien.
Isa: Film. Es gibt zu wenige gute Serien, die mir gefallen.
Ofelia: Sehr schwierig! Von einer Serie habe ich natürlich immer länger etwas von und gehöre auch zu den typischen „Suchties“ die sich (wenn sich einmal Zeit findet) mehrere Folgen hintereinander anschaut.

?Zelt oder Luxushotel?
Jen: Mhmm .... ne Woche in einem Zelt und dann noch 2 Tage Luxushotel dran hängen.
Isa: Gibt`s auch ein Luxuszelt? ;) Das wäre eine super Mischung!
Ofelia: Da ich noch nie wirklich gezeltet habe, Luxushotel?!

?Ihr macht eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache Ihr nicht sprecht und vergesst euer Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tut Ihr?
Jen: Ich liebe es englische Bücher zu lesen, daher wäre das glaube ich weniger das Problem. Ansonsten würde ich mir wahrscheinlich so viel von der Region anschauen, dass ich Abends viel zu müde zum lesen wäre.
Isa: Das könnte meine Chance sein, endlich das Buch zu schreiben, das ich schon so lange schreiben wollte. Sonst bin ich absolut bei Jen, ich liebe englische Bücher.
Ofelia: Hmm, dann muss ich wohl auf meine Musik-Playlist zurück greifen oder mich einfach nett unterhalten.

The Booklettes bei Instagram

Über das Lesen:

?Wie viel lest Ihr am Tag?
Jen: Ein absolutes Muss ist es, abends vorm Schlafen zu lesen. Das gehört einfach dazu. Auch wenn es nur eine halbe Stunde ist, das bringt einen noch mal richtig schön runter. Ansonsten habe ich fast immer ein Buch dabei und lese, sobald sich die Zeit dafür ergibt.
Isa: Das kommt ein bisschen darauf an, wie mein Tag aussieht. Wenn ich viel Straßenbahn oder Zug fahre, geht das nicht ohne Buch! Abends wird definitiv zum Runterkommen noch im Bett gelesen.
Ofelia: Da ich erst abends in meinem Bett dazu komme zu lesen, schaffe ich nicht all zu viele Seiten zu lesen. Da fallen einfach meine Augen zu schnell zu.

?Was kostet euch euer Hobby Lesen monatlich?
Jen: Oh je, ich habe zum Glück einen großen SuB Stapel und der Vorzug des Bloggens ist ja auch, dass man in den Genuss von Rezensionsexemplaren kommt. Ich versuche aber nicht mehr als 1-2 Bücher zu kaufen. Gelingt mir aber nicht immer! :D
Isa: Nicht mehr als 30€….jedenfalls meistens :p
Ofelia: Dank der Rezensionsexemplare sind die Kosten seit unserem Blog gesunken. Wobei ich mir auch gerne Bücher von Freunden ausleihe.

?Wo lest Ihr am liebsten?
Jen: Im Bett oder auf der Couch.
Isa: Wenn es irgendwo eine Hängematte gibt, liege ich drin! Sonst gern im Bett oder auf einer Wiese.
Ofelia: Wenn kein Strand in Reichweite ist, ist mein Lieblingsort natürlich mein Bett. Ansonsten auch gerne in der Bahn, wenn ich mal nicht mit dem Auto fahre.

?Welches Genre bevorzugt Ihr und weicht Ihr auch mal davon ab?
Jen: Ich liebe diese typischen Frauenromane, bin aber auch für einen guten Thriller zu haben. So richtig abgewichen bin ich von den beiden noch nicht.
Isa: Ich liebe Krimis! Christie, Doyle, Grimes. Die Klassiker. Aber ich mag auch die Romane, die wir mit den Followern teilen, also Frauenliteratur, mit einem Hauch Romantik. Ahern, Webb, Moyes, Sparks.
Ofelia: Liebesromane! Da bin ich einfach viel zu romantisch für, um nur Thriller oder Kriminalromane zu lesen. 

?Was war das letzte Buch, das euch richtig gefesselt hat?
Jen: Das war „Für immer in deinem Herzen“ von Viola Shipman
Isa: „Die Nacht schreibt uns neu“. Knaller!
Ofelia: „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes

?Welches Buch möchtet Ihr unbedingt noch / als nächstes lesen?
Jen: Ich möchte eigentlich gerne mal mit der „After“ Reihe von Anna Todd anfangen. Aber irgendwie habe ich bedenken, da ich kein One Direction Fan bin und die Charaktere ja auf die Jungs aufgebaut sind. Ansonsten habe ich zu Weihnachten von meinem Freund „S. - Das Schiff des Theseus“ von J.J Abrams geschenkt bekommen. Es ist so wunderschön und so umfangreich, dass ich mir dafür ganz viel Zeit nehmen möchte. Ich bin schon total gespannt.
Isa: „Untreue“ von Paolo Coelho.
Ofelia: Ich möchte mir unheimlich gerne einmal alle Klassiker schnappen. Beispielsweise würde ich zu gerne ein Jane Austen Buch nach dem anderen lesen. Da habe ich leider noch nicht geschafft.

?Was macht Ihr, wenn euch ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Jen: Ich lese eigentlich alle Bücher bis zum Schluss durch, da ich immer die Hoffnung habe, dass noch eins besser wird. Lediglich „Ein plötzlicher Todesfall“ von J.K. Rowling fand ich so schrecklich, dass ich es einfach aufgehört habe zu lesen.
Isa: …höre ich einfach auf zu Lesen. Da kenne ich nichts.
Ofelia: Wenn es eins ist was wir im Leseclub gemeinsam lesen, dann ziehe ich das durch. Ansonsten habe ich keine Probleme damit, einfach aufzuhören.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen eurer Erwartung gefällt euch die Story nicht. Wie geht Ihr damit um?
Jen: Weiterlesen. Ich finde es schlimmer, wenn die Handlung super ist und dann einige handwerkliche Fehler rein kommen. Das finde ich dann immer wahnsinnig schade.
Isa: Meistens weiß ich vorher ja schon in etwa, worum es geht. Wenn mich da nichts anspricht, kaufe ich das Buch nicht. Sonst einfach aufhören zu Lesen.
Ofelia: Enttäuschung pur.

The Booklettes bei Facebook

 ?Wie sehr stören euch schlecht lektorierte Bücher, deren Story euch trotzdem gefällt?
Jen:  Wie gesagt, das regt mich dann immer etwas auf. Das ist mir ganz stark bei „Das Haus der geheimen Träume“ von Mia Löw aufgefallen. Da waren Fehler drin, die einfach nicht sein konnten. So wurde zum Beispiel 2001 per WhatsApp Schluss gemacht - diese App entstand erst 2009. Das sind einfach Dinge, die nicht sein dürfen.
Isa: Das ist ein Aufreger und sorgt dafür, dass der Lesefluss gestört wird. Das nervt, ist ärgerlich, und man fragt sich, wie sowas passieren kann, wenn doch mehrere Leute Inhalte checken.
Ofelia: Ehrlich gesagt achte ich nicht zu sehr auf so etwas. Wenn mich die Story packt und mich in ihren Bann zieht, kann ich sowas leicht überlesen.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere euren Lesefluss?
Jen: Logik-/Plotfehler finde ich viel schlimmer. Natürlich dürfen Rechtschreibfehler eigentlich nicht sein, aber wenn etwas in der Handlung nicht stimmt, reißt es mich viel mehr raus als ein Rechtschreibfehler.
Isa: Highfive, Jen!
Ofelia: Da schließe ich mich an. Logik-/Plotfehler, die wirklich auffallen, dürfen einfach nicht sein. Rechtschreib- oder Tippfehler stören meinen Lesefluss für eine Sekunde, sind aber dann schnell vergessen.

?Mögt Ihr Leseproben zu Büchern oder reichen euch Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit Ihr den Rest des Buches lesen wollt?
Jen: Ich muss gesehen, noch nie eine Leseprobe gelesen zu haben. Mir reicht immer der Klappentext um zu entscheiden, ob das Buch das Richtige für mich ist, oder nicht.
Isa: Ich und der Klappentext sind eher Buddies, eine Leseprobe brauche ich in dem Fall nicht.
Ofelia: Also Leseproben kann ich überhaupt nicht leiden. Mich muss das Cover und der Klappentext überzeugen! Wenn das der Fall ist, freue ich mich, mich ganz und gar überraschen zu lassen.

Über Rezensionen: 

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Ihr macht das und dafür danke ich euch im Namen aller Autoren. Was hat euch dazu gebracht, damit anzufangen?
Jen: Ich liebe es zu Lesen und habe einfach gemerkt, dass viele Menschen doch verschiedene Meinungen bezüglich eines Buches haben können. Mir selbst macht es wahnsinnig Spaß, Rezensionen zu lesen und zu erfahren, was andere Leser von dem Buch halten.
Isa: Ich mag die Idee sich mit anderen Lesern auszutauschen, und sei es nur schriftlich. Jeder mag ja andere Inhalte, jedem fallen andere Kleinigkeiten auf. Diese Bandbreite an Eindrücken ist etwas, das man gern teilt.
Ofelia: Da ich selbst hier und da Rezensionen lese um mich für ein Buch zu entscheiden, gebe ich gerne meine Gedanken zu einem Buch weiter, um möglicherweise jemanden davon zu überzeugen, dass sich das lesen wirklich lohnt.

?Worauf achtet Ihr beim Verfassen eurer Rezensionen?
Jen: In erster Linie auf Ehrlichkeit. Mir ist wichtig, dass meine Meinung über das Buch zum Ausdruck kommt, denn darum geht es. Eine Inhaltsangabe kann man schnell nachlesen. Mir ist wichtig mitzuteilen, was das Buch mit mir gemacht hat, welche Gefühle es in mir geweckt hat. Das ist, meiner Meinung nach, der Kernpunkt einer guten Rezension.
Isa: Ich fange einfach an zu schreiben, was mir in den Sinn kommt. Ich denke in dem Moment nicht groß darüber nach, das was zuerst im Kopf ist, kommt über die Tastatur dann auch direkt an. Auch, wenn es dann manchmal etwas konfus ist, ist es doch genau das, was am Ende bei mir hängen geblieben ist.
Ofelia: mir ist es wichtig genau das wiederzugeben was ich empfunden habe, während ich das Buch gelesen hab. Ganz gleich was andere über das Buch schreiben. Ich bleibe meiner Meinung und meinem Gefühl treu und hoffe dem Leser oder Zuhörer mit meiner Rezension bei der Kaufentscheidung helfen zu können.

?Was ist für euch eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?
Jen: Das kommt drauf an. In unseren gemeinsamen Videos spoilern wir etwas, da wir ja über das Buch diskutieren. In einem normalen Leseclub geht man ja auch davon aus, dass alle Teilnehmer das Buch gelesen haben. Bei meinen Einzelvideos oder verfassten Rezensionen versuche ich nicht zu spoilern, da ich möchte, dass die Leser durch meine Rezension Lust auf das Buch bekommen und nicht denken, dass sie eh schon alles wissen.
Isa: Eine gute Rezension unterhält den potentiellen Leser, unterstützt ihm beim Wunsch das Buch evtl. zu lesen, oder hält ihn auch davon ab, wenn er sowieso schon unsicher ist, und fühlt sich dadurch nur bestätigt. Spoilern ist in Maßen ok, wenn es angekündigt wird.
Ofelia: Da es für mich persönlich sehr wichtig ist überrascht zu werden, spoiler ich eher ungern. Auch wenn unsere Booklettes-Reviews immer sehr detailliert sind. Wobei unsere Videos zu dritt,eher Diskussionen sind, statt bloße Reviews. Daher bleibe ich auch hier meinem Stil treu und versuche meine Reviews natürlich spannend zu gestalten, jedoch nicht zu viel zu erzählen.

?Was haltet Ihr von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkt Ihr, könnte man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Jen:  Ich muss gestehen, dass ich überhaupt nicht auf die Rezensionen bei Amazon achte. Ich bin ein sehr visueller Mensch, d. h.: wenn mir ein Cover gefällt, lese ich den Klappentext, und wenn der mich dann überzeugt, dann wird das Buch gekauft – egal mit wie vielen Sternen es bewertet ist.
Isa: Die Sterne bei Amazon sind mir egal, wir vergeben allerdings auch welche in unseren Videos- dann auch jeder nach dem eigenen Ermessen. Ich fände es bei Amazon gar nicht schlimm, wenn es die Sterne nicht geben würde - zumindest bei Filmen oder Büchern. Da sind die Auffassungen zu verschieden. Bei Gebrauchsgegenständen würde ich dann eher etwas bewerten wie Handling, Aufbau, Wahrheitsgetreue Abbildung etc.
Ofelia: Ich halte nichts davon! Klar, im ersten Augenblick wirkt es ziemlich überzeugend wenn ein Buch 5 Sterne hat oder umgekehrt. Natürlich fragt man sich, wieso ein Buch nur zwei Sterne erhalten hat? Woran liegt es? Aber genau in solchen Fällen lese ich mir die Rezensionen gerne durch und merke schnell, dass der Geschmack der Mehrheit selten mit meiner übereinstimmt. Daher verlasse ich mich da lieber auf mein Bauchgefühl.

?Veröffentlicht Ihr auch Rezensionen außerhalb eures Blogs?
Auf Lovelybooks.de unter unserem Namen: „The Booklettes“

?Wie werdet Ihr auf die Bücher aufmerksam, die Ihr rezensiert?
Jen: Stöbern, egal ob im Buchladen oder im Internet oder auch durch andere Blogger.
Isa: Stöbern im Buchladen ... regelmäßig, häufig, ständig ... ;)

?Bewerbt Ihr euch bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare?
Jen: Ja, und für dieses Angebot der Verlage sind wir wirklich sehr dankbar. Für uns Buchblogger ist es einfach eine tolle Chance. Wir lieben Bücher, aber wenn man all die Bücher, die man rezensiert kaufen müsste, dann würde man arm werden. :D
Isa: Ja! Das hilft sehr, so hat man erste Kontakte zu Verlagen und kann sich auch mal ein Exemplar leisten, das man sonst nicht hätte.

Autoren und Verlage: 

?Habt Ihr Lieblingsautoren/Lieblingsverlage?
Jen: Lieblingsverlage habe ich nicht. Aber eine Menge Lieblingsautoren. Jojo Moyes, Cecelia Ahern, Dan Brown, .... und die Liste ist noch viel länger. Aber ich lese auch gerne mal Autoren, die gerade erst begonnen haben zu schreiben. Sie bringen oft einen neuen Wind herein.
Isa: Randomhouse/ Diana Verlag, PIPER Verlag. Und wenn ich von Autoren anfange, sitzen wir morgen noch hier. Da gibt es zu viele verschiedene aus verschiedenen Lebensetappen. Jeder Autor passt zu einem Kapitel meines Lebens.
Ofelia: Jojo Moyes und Nicholas Sparks. Besser geht es für meinen Geschmack nicht!!

?Lest und rezensiert Ihr Bestseller/bekannte Autoren?
Jen: Auf jeden Fall. Aber es ist, wie gesagt, auch mal schön unbekanntere Autoren zu rezensieren.
Isa: Ständig! Einfach mal im Blog vorbeischauen!
Ofelia: Natürlich, das kommt immer mal vor. Ist aber jetzt nicht immer der Fall. Wir achten natürlich auch darauf, nicht so gehypte Bücher zu lesen.

?Lest Ihr auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Jen: Eigentlicht nicht.
Isa: Eher nicht.
Ofelia: Auch das kommt ab und an mal vor, wieso nicht?

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie werdet Ihr auf sie aufmerksam?
 Ofelia: Oftmals durch Empfehlungen von Freunden und Familie.

?Was haltet Ihr von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht euch an?
Jen: Werbung an sich ist eine sehr wichtige Sache,  daher ist es wichtig, dass für Bücher Werbung gemacht wird. Konkrete Beispiele fallen mir aber momentan nicht ein. :D
Isa: Ich finde die meiste Werbung für Frauenliteratur zu bunt, zu kitschig, nicht ansprechend. Meistens sieht das alles sehr billig aus - was echt schade ist, weil das doch sehr vom Inhalt ablenkt und selten dazu passt. Wie wär`s mal mit weniger Quietschefarben und mit etwas Stil!?

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkt Ihr, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Jen: Ich denke auf jeden Fall, dass es dem einzelnen Buch noch etwas bringt. Genau solche Gewinnspiele sind die Chance Bücher unter die Leute zu bringen. Vielleicht gibt es den ein oder anderen, der das Buch zwar interessant findet, es sich aber selbst nicht kaufen möchte. Gewinnt so jemand und das Buch gefällt ihm dann auch noch, dann wird er sicher eine Menge Werbung bei seinen Freunden machen.
Isa: Ich halte viel von Gewinnspielen dieser Art, mehr Aufmerksamkeit, mehr potentielle Leser, mehr Follower in den Sozialen Medien. So verbreitet sich die Story des Buches schneller, und man kann sich besser austauschen.
Ofelia: Ich finde Gewinnspiele immer toll! Ich meine, wer freut sich nicht über ein kostenloses Buch?

Zum Abschluss möchte ich euch für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über euch zu erfahren.

Der Youtube Channel der Booklettes

Kommentare:

  1. Wow, was für ein ausführliches und gelungenes Interview. Ich denke einen Blog zu dritt zu betreiben ist eine sehr gute Sache. Wenn der Eine mal keine Zeit hat, dann kann ein anderer einen Artikel schreiben. Auch kann man sich gemeinsam besser austauschen.
    Bis dato kannte ich The Booklettes noch nicht. Das wird sich ändern ;o)
    Liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmmm... hier duftet es aber gut! Nicht wahr? Das ist ein tolles Interview, das die drei Booklettes mir da gegeben haben. Falls du auch mal Lust hast, dich und deinen Blog hier vorzustellen, melde dich einfach. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Interview-Partnern. :)
      LG Mona

      Löschen