Dienstag, 7. Juni 2016

Buchblogger im Interview: Thousandlifes - 07.06.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Jana über ihren Blog
Thousandlifes


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
Mein Blog heißt Thousandlifes und hat den schönen „Slogan“ Denn wer liest, lebt mehr als nur ein Leben.
Und genau das bedeutet der Name auch für mich. Ich hatte immer wieder beim Lesen das Gefühl ein Leben gelebt zu haben. Etliche Geschichten, die in meinem Herzen eingeschlossen sind, und genauso kam ich auf den Namen.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden? 
http://thousandlifes.blospot.de 

http://thousandlifes.blogspot.de/


?Seit wann bloggst du schon?  
Ich blogge seit dem 13.10.2013. Also schon recht lang O.o.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs? 
Nein, ich habe nur diesen.

?Worum geht es auf deinem Blog? 
Mein Blog ist ein Bücherblog. Ziemlich zielstrebig sogar. Aber manchmal berichte ich aber auch über Reisen, Filme und sowas in die Richtung. Aber das ist eher die Ausnahme.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?  
Momentan sind es bei Gfc 181. Jein. Ohne Follower macht so ein Blog einfach keinen Sinn. Auf vielen Ebenen. Ein Blog lebt von seinen Lesern. Aber wie man sieht bin ich nach fast 3 Jahren noch recht „klein“. Ich erarbeite meine Leser und habe lieber ehrliche Leser, als viele durch wöchentliche Gewinnspiele.

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen?  
Eigentlich zu wenig :D. Ich poste meine Rezis auf Portalen wie wasliestdu, lovelybooks und co. Zudem habe ich ein paar Facebook Gruppen in denen ich meine neuen Posts verbreite. Aber ich möchte es nicht übertreiben. Ich mag es nicht aufdringlich zu sein oder zu nerven. Manchmal sollte ich trotzdem mehr machen, wenn mal wieder Stillstand eingetreten ist :D.

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben?
Puh, das ist eine schwierige Frage. Ich baue gerne auf Persönlichkeit und versuche abwechslungsreich zu sein. Aber ich glaube das ist nichts Besonderes. Wäre ich individueller wäre ich bestimmt auch größer ;).

?Auf deinem Blog finden sich Rezensionen und Kurzrezensionen. Was ist der Unterschied und wie entscheidest du, welches Buch was bekommt?
Kurzrezensionen schreibe ich eigentlich nur bei Büchern die ich ge-rereaded habe. Sprich bei Harry Potter zum Beispiel. Oder wenn ich das Buch erst auf Englisch und dann später nochmal auf Deutsch gelesen habe. Manchmal nimmt man Sachen dann anders war oder hatte die Bücher noch nicht auf dem Blog rezensiert, deswegen teile ich mich dann kurz mit.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?  
Wenn sich die Möglichkeit bietet mache ich gerne bei Blogtouren mit, meistens sind es „kleinere“ Bücher und Indieautoren, aber das macht mir echt Spaß. Gewinnspiele mache ich so 2-3 mal im Jahr. Sowas sollte nicht Überhand nehmen finde ich und zudem, muss man einfach sagen, bezahle ich diese auch eigentlich immer aus eigener Tasche. Das ist dann meistens immer irgendwas Besonderes.
Leseabende oder auch mal ein Wanderbuchpaket gibt es auch. Ich mache eigentlich regelmäßig immer mal wieder was.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
Bisher recht wenig. Ich habe mal eine Jace (City of Bones) Woche mit Märchen und Pralinen gemacht (http://blaueblaubeere.blogspot.fi/) . Momentan plane ich noch was mit zwei anderen, aber uns fehlt allen noch etwas die Zeit.

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog?  
Die meiste Zeit braucht bei einem Blog eigentlich das Lesen selbst. Aber auch die Pflege und das schreiben kosten gut Zeit. Ich bin unheimlich schlecht im schätzen, aber so für den Blog selber vielleicht 6 Stunden die Woche? Und das ist nur das nötigste. Mehr Aktionen, mehr Bücher gelesen etc. dann steigert sich das natürlich immer mehr. Plus die Zeit zum Lesen halt noch.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für deinen Blog oder darüber hinaus?
Das ich 100% meine Lust und Begeisterung wiederfinde. Die ist in den letzten Monaten etwas in Stress umgeschlagen. Und die 200 Follower würde ich gerne bald erreichen, dann kann ich mich endlich auch mal als großen Blog betiteln (meiner Meinung nach).

Über dich:  

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?
Ich heiße Jana, werde demnächst schon 26 und lebe in NRW. Ich bin ungeduldig, begeisterungsfähig, mache am liebsten 1000 Dinge auf einmal und bin dann überfordert. Ich studiere (noch) und habe eine Katze, die mein ein und alles ist.

Jana bloggt bereits seit 2013
?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Ich bin gelernte Hotelfachfrau. Studiere aber momentan International Business and Social Sciences – einfach BWL auf Englisch. Ich war gerade im Auslandssemester und komme im Herbst in mein (hoffentlich) letztes Semester.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Ich habe etliche Hobbies, nur mit der Zeit klappt es nicht immer so. Ich backe gerne, Basteln, Stricken oder Zeichnen gehören auch zu meinen Hobbies. Aber neben dem Lesen kommt es gerne mal alles zu kurz. Zudem bin ich ein Serienjunkie, was viel Zeit kostet.

?Print oder E-Reader?
Beides. Aber lieber Print. Es ist einfach unersetzlich, aber meinen E-Reader würde ich beim Reisen nicht mehr missen wollen.

?Fernseher oder Radio? 
Fehrnseher. Definitiv. Ich höre quasi gar kein Radio.

?Serie oder Film?  
Ich liebe beides und habe auch eine recht große Sammlung.

?Zelt oder Luxushotel?  
Luxushotel. Fürs Zelten werde ich langsam zu alt :D.

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
Ich kaufe mir ein englisches Buch. Sowas findet man quasi überall.

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Ich bin unglaublich schlecht im Lügen. Das ist grauenhaft :D

Über das Lesen: 

?Wie viel liest du am Tag?
Leider stecke ich in einer kleine Lesekrise seit ein paar Monaten. Somit lese ich nicht jeden Tag. Eher so 2-3 mal die Woche und dann immer so  2 Stündchen.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?  
So 40 Euro würde ich schätzen.

?Wo liest du am liebsten?  
In der Badewanne. Oft gehe ich sogar baden nur um lesen zu können. Keine Sorge, es hat noch kein Buch drunter gelitten.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?  
Fantasy und Dystopien sind mein Hautgenre, aber ein Roman oder Drama darf es auch mal sein. Krimis oder pure Thriller sind nichts für mich.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?  
Dark Elements 2, da habe ich richtig mitgefiebert.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?  
Die Liste ist lang. Sehr, sehr lang. Ich glaube ganz oben steht Opposition, Feuer  & Flut und Blutwald. Ich könnte so aber ewig weiter machen.

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?  
Abbrechen tue ich sehr, sehr, sehr selten. Bisher habe ich erst 3 Bücher abgebrochen. Oft sind es auch Rezensionsexemplare, die man natürlich nur abbricht wenn es überhaupt nicht geht. Ich kämpfe mich meistens irgendwie durch.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?  
Ich lese weiter. Wahrscheinlich werde ich mich die ganze Zeit aufregen beim Lesen, aber jedes Buch hat eine Chance verdient. Und wenn man es nicht komplett gelesen hat, ist beurteilen schwer.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Sehr. So einen Fall hatte ich letztens. Und mir hat die Seele geblutet. Story klasse, Schreibstil toll, aber voller Fehler. Ich bin fast durchgedreht. Einzelne Fehler sind kein Problem, aber irgendwann ist bei mir das Maß voll. Ich habe es dann schweren Herzens abgebrochen und der Autorin meine Gründe dargelegt. Ihr war das Problem bekannt und maßlos enttäuscht von der Lektorin.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Logikfehler. Ich hasse sowas! Auch bei Filmen. Ich rege mich dann immer richtig auf, weil ich mir denke, dass die kleinen Dinge es doch ausmachen. Sowas sollte nicht passieren.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Mir reichen Klappentext und Cover. Ich kann mit Leseproben überhaupt nichts anfangen. Dann ist man „mitten“ um Buch und kann nicht weiter lesen. Und wenn man es dann lesen kann muss man alles nochmal lesen.

Über Rezensionen: 

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen?
Ich wollte mich mitteilen. Ich hatte zu der Zeit viel gelesen und keinen mit dem ich über die aufwühlenden Dinge reden konnte, die die Bücher auslösten. So entstand dann spontan mein Blog.

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Ich lege Wert auf Spoilerfreiheit. Ich möchte, dass man meine Rezensionen lesen kann ohne zu wissen was passiert. Man soll meinen Blog lesen, weil der Leser weiß, dass ich einen ähnlichen Geschmack habe und deinen meinem Urteil vertrauen. Für Zusammenfassungen bin ich nicht da. Man soll ja rausfinden, ob das Buch was für einen ist oder nicht.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?
Siehe oben. Ich überspringe, wenn ich Rezensionen lese, sogar selbst immer den Teil, wo andere das Buch anschneiden.

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Von der Manie habe ich noch nicht gehört, aber ich habe selbst gemerkt, wie viel Wert auf amazon gelegt wird. Deswegen Bewerte ich auf Amazon immer besser als auf meinen Blog. Meine drei Sonnen sind nämlich nicht so „schlecht“ wie die drei Sterne bei amazon. Würde ich das also 1:1 übernehmen würden die Leser eine „falsche“ Bewertung von mir sehen.
Ich finde das System super und baue auch viel selbst darauf. Ich glaube es liegt aber an dem Leser wie er damit umgeht. Ich gucke mir nicht nur die 5 Sterne Rezensionen an, sondern auch die anderen. Jeder hat einen anderen Geschmack. Ich habe auch Bücher „Gehasst“ die gehypt wurden und umgekehrt, man muss sich da was durchlesen und seinen eigenen Geschmack kennen lernen.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs?
Ja, auf amazon, wasliestdu und lovelybooks. Ich wollte noch mehr Portale demnächst dazu nehmen.

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst?
Mittlerweile durch FB Gruppen, das ist ganz schlimm. Die Wunschliste wächst unaufhörlich. Aber auch Verlagssseiten bei FB oder im Buchhandel steuern ihren Teil bei.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare?
Ich habe 1-2 Verlagskontakte und eben so viele Agentur Kontakte, aber mehr nicht. Momentan erdrücken Reziexemplare mich mehr, als das sie mich freuen, weswegen ich mein “Netz“ noch nicht weiter ausgebaut habe.

Autoren und Verlage: 

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage?  
Fischer und Randomhouse finde ich ganz toll. An Autoren mag ich Cassandra Clare, Bettina Belitz, Walter Moers und Bernhard Hennen.

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren?
Ja, viel. Sie interessieren mich am meisten und sie sind auch am meisten gefragt. Ein Blog sollte ja auch Sachen liefern die die Leser interessieren.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Ja, das tue ich auch, aber weniger als die Bestseller. Auch das gehört für mich zu einem guten Blog. Und oft sind da wunderschöne Schmuckstücke bei.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam?
Facebook. Indieautoren sind da sehr groß vertreten oder ich werde kontaktiert.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an?
Buchwerbung ist absolut unerlässlich. Mit Trailern kann ich allerdings absolut nichts anfangen. Und ich mag es nicht wenn 10 mal am Tag das gleiche gepostet wird, das nervt irgendwann.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit? 
Teils, teils. Es bringt mehr Aufmerksamkeit, aber es muss auch eine gewisse Grundaufmerksamkeit bestehen habe ich oft das Gefühl, damit Interesse geweckt wird. Ein Indiebuch was kaum einer kennt wird weniger Teilnehmer haben als ein Bestseller. Ich finde Gewinnspiele gut, da es auch viele gibt, die nicht so viel Geld haben und die haben dort die Chance, das Buch zu kriegen. Bücher sind ja im Verhältnis nicht gerade günstig.

?Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das du uns gerne zeigen möchtest?  
Ich habe eine wunderschöne Leseecke mit selbstgebauten Regalen, welches sogar bis über die Tür geht. Ich liebe es. Zudem bin ich ganz klar Harry Potter besessen ;D.

Janas selbstgebautes Buchregal und ihre Leseecke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen