Donnerstag, 30. Juni 2016

Deutscher Phantastik Preis 2016

www.deutscher-phantastik-preis.de
Als mich am vergangenen Wochenende erst meine Lektorin und dann die ersten Gratulanten mit der Nachricht überraschten, dass ich zu den Finalisten des Deutschen Phantastik Preises 2016 in der Kategorie "Bestes deutschsprachiges Romandebüt" gehöre, muss ich zugeben, hatte ich nicht viel Ahnung, was der DPP überhaupt ist. Es klingt schon mal gut, aber was genau ist das und warum landet man da?

Ich sah mich also mal ein wenig um, worum es dabei denn überhaupt so geht.

Ins Leben gerufen wurde der Preis durch das von Online-Magazin "Phantastik-News", dessen Leser jedes Jahr Künstler der verschiedenen Kategorien auswählen und den jeweils Besten zum Sieger küren.

Gab es zu Beginn noch Kategorien wie "Bester Film" oder "Beste TV-Serie", wurde die Anzahl Kategorien im Jahr 2005 verringert, um sich auf eine wesentliche Stärke zu konzentrieren und deutschsprachigen Künstlern die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die ihnen oftmals fehlt, sodass ihre Werke honoriert werden.

Die übriggebliebenen Kategorien sind:

  • Bester deutschsprachiger Roman
    Jeder phantastische Elemente enthaltende Roman, der im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden.
  • Bestes deutschprachiges Romandebüt
    Jeder phantastische Elemente enthaltende Roman, der im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden, wobei dies der erste Text des Autors in Romanform sein soll.
  • Bester internationaler Roman
    Jeder phantastische Elemente enthaltende Roman, der im Vorjahr im deutschsprachigen Raum erstmals als Übersetzung in deutscher Sprache erschienen ist, kann vorgeschlagen werden. Damit sind Neuauflagen ausgeschlossen, ferner kommt es auf den Jahrgang des Erscheinens der Übersetzung an, nicht auf den Jahrgang, wann die Originalausgabe erschienen ist.
  • Beste deutschsprachige Kurzgeschichte
    Jede phantastische Elemente enthaltende Kurzgeschichte, die im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden. Möglich sind hier auch erstmals im Vorjahr publizierte Online-Texte.
  • Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung
    Jede phantastische Elemente enthaltende Kurzgeschichtensammlung (von einem Autor) oder Anthologie (von mehrere Autoren), die im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden.
  • Beste Serie
    Jede phantastische Elemente enthaltende Serie, die im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe in Textform publiziert wurde (ob bereits schon länger laufend oder Neustart ist egal), kann vorgeschlagen werden. Serie umfasst eine vorher nicht festgelegte Anzahl an Episoden, so dass mehrbändige, auf eine bereits festgelegte, überschaubare Bandanzahl konzipierte Zyklen nicht darunter fallen.
  • Bester Grafiker
    Jeder im deutschsprachigen Raum publizierende Künstler darf vorgeschlagen werden. Dies darf auch ein Sympathie-Votum sein, der Künstler muss aber im Würdigungszeitraum (dem Vorjahr) mit neuen Arbeiten hervorgetreten sein.
  • Bestes Sekundärwerk
    Jedes phantastische Themen behandelnde Sekundärwerk, das im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden. Es gibt zur Form keine Einschränkungen. Es können Sachbücher, Themenbände, Biographien, Aufsätze, Glossen, Interviews usw. vorgeschlagen werden.
Bereits im Frühjahr ruft das Magazin seine Leser dazu auf, Künstler, die ihnen im Vorjahr in diesen Kategorien aufgefallen sind zu benennen und für den DPP zu nominieren. Durch die Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse und die Vergabe von persönlichen Codes wird dabei darauf geachtet, dass jeder seine Stimme nur einmal abgeben kann. Mitmachen darf jeder, der eine E-Mail-Adresse besitzt.

Im Sommer werden dann aus allen Meldungen die jeweils fünf Meistgenannten einer jeden Kategorie bekannt gegeben. Aus diesen Finalisten wird in der Hauptrunde, die im Sommer stattfindet, der jeweilige Sieger ermittelt.

An dieser Stelle stehen wir nun. Und ich mitten drin. UNGLAUBLICH! Als es los ging, hätte ich im Traum nicht gedacht, irgendwann zu den Finalisten zu gehören und ich möchte allen danken, die mir ihre Stimme geschenkt haben. Dass ich mich ab sofort "Finalistin des DPP 2016" nennen darf, ist einfach nur gigantisch! Mein Buch "Verlorener Stern" hat es immer noch drauf, mich zu überraschen und fährt mit mir auf jeder Achterbahn mit, die wir kriegen können! :)

Noch bis zum 17. Juli 2016 können nun die Sieger gewählt werden. Jede Stimme zählt. Der bei der ersten Anmeldung erhaltene Code gilt auch für die jetzige Teilnahme, wer in der Vorrunde noch nicht dabei war, kann auch jetzt noch einsteigen und sich problemlos mitmachen. Hier geht's zur Abstimmung: DPP Hauptrunde Formular

Die Preisverleihung findet am 22. Oktober auf der BuchmesseCon in Dreieich bei Frankfurt statt.

Es ist völlig egal, für wen Ihr Eure Stimme abgebt, wichtig ist allein, dass Ihr mitmacht! Verhelft den Finalisten Eurer Wahl zum Erfolg, mit wenigen Klicks seid Ihr dabei!

Dann könnte vielleicht schon in diesem Herbst hier jemand auf die Bühne geholt werden, den Ihr kennt:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen