Donnerstag, 30. Juni 2016

Deutscher Phantastik Preis 2016

www.deutscher-phantastik-preis.de
Als mich am vergangenen Wochenende erst meine Lektorin und dann die ersten Gratulanten mit der Nachricht überraschten, dass ich zu den Finalisten des Deutschen Phantastik Preises 2016 in der Kategorie "Bestes deutschsprachiges Romandebüt" gehöre, muss ich zugeben, hatte ich nicht viel Ahnung, was der DPP überhaupt ist. Es klingt schon mal gut, aber was genau ist das und warum landet man da?

Ich sah mich also mal ein wenig um, worum es dabei denn überhaupt so geht.

Ins Leben gerufen wurde der Preis durch das von Online-Magazin "Phantastik-News", dessen Leser jedes Jahr Künstler der verschiedenen Kategorien auswählen und den jeweils Besten zum Sieger küren.

Gab es zu Beginn noch Kategorien wie "Bester Film" oder "Beste TV-Serie", wurde die Anzahl Kategorien im Jahr 2005 verringert, um sich auf eine wesentliche Stärke zu konzentrieren und deutschsprachigen Künstlern die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die ihnen oftmals fehlt, sodass ihre Werke honoriert werden.

Die übriggebliebenen Kategorien sind:

  • Bester deutschsprachiger Roman
    Jeder phantastische Elemente enthaltende Roman, der im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden.
  • Bestes deutschprachiges Romandebüt
    Jeder phantastische Elemente enthaltende Roman, der im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden, wobei dies der erste Text des Autors in Romanform sein soll.
  • Bester internationaler Roman
    Jeder phantastische Elemente enthaltende Roman, der im Vorjahr im deutschsprachigen Raum erstmals als Übersetzung in deutscher Sprache erschienen ist, kann vorgeschlagen werden. Damit sind Neuauflagen ausgeschlossen, ferner kommt es auf den Jahrgang des Erscheinens der Übersetzung an, nicht auf den Jahrgang, wann die Originalausgabe erschienen ist.
  • Beste deutschsprachige Kurzgeschichte
    Jede phantastische Elemente enthaltende Kurzgeschichte, die im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden. Möglich sind hier auch erstmals im Vorjahr publizierte Online-Texte.
  • Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung
    Jede phantastische Elemente enthaltende Kurzgeschichtensammlung (von einem Autor) oder Anthologie (von mehrere Autoren), die im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden.
  • Beste Serie
    Jede phantastische Elemente enthaltende Serie, die im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe in Textform publiziert wurde (ob bereits schon länger laufend oder Neustart ist egal), kann vorgeschlagen werden. Serie umfasst eine vorher nicht festgelegte Anzahl an Episoden, so dass mehrbändige, auf eine bereits festgelegte, überschaubare Bandanzahl konzipierte Zyklen nicht darunter fallen.
  • Bester Grafiker
    Jeder im deutschsprachigen Raum publizierende Künstler darf vorgeschlagen werden. Dies darf auch ein Sympathie-Votum sein, der Künstler muss aber im Würdigungszeitraum (dem Vorjahr) mit neuen Arbeiten hervorgetreten sein.
  • Bestes Sekundärwerk
    Jedes phantastische Themen behandelnde Sekundärwerk, das im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden. Es gibt zur Form keine Einschränkungen. Es können Sachbücher, Themenbände, Biographien, Aufsätze, Glossen, Interviews usw. vorgeschlagen werden.
Bereits im Frühjahr ruft das Magazin seine Leser dazu auf, Künstler, die ihnen im Vorjahr in diesen Kategorien aufgefallen sind zu benennen und für den DPP zu nominieren. Durch die Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse und die Vergabe von persönlichen Codes wird dabei darauf geachtet, dass jeder seine Stimme nur einmal abgeben kann. Mitmachen darf jeder, der eine E-Mail-Adresse besitzt.

Im Sommer werden dann aus allen Meldungen die jeweils fünf Meistgenannten einer jeden Kategorie bekannt gegeben. Aus diesen Finalisten wird in der Hauptrunde, die im Sommer stattfindet, der jeweilige Sieger ermittelt.

An dieser Stelle stehen wir nun. Und ich mitten drin. UNGLAUBLICH! Als es los ging, hätte ich im Traum nicht gedacht, irgendwann zu den Finalisten zu gehören und ich möchte allen danken, die mir ihre Stimme geschenkt haben. Dass ich mich ab sofort "Finalistin des DPP 2016" nennen darf, ist einfach nur gigantisch! Mein Buch "Verlorener Stern" hat es immer noch drauf, mich zu überraschen und fährt mit mir auf jeder Achterbahn mit, die wir kriegen können! :)

Noch bis zum 17. Juli 2016 können nun die Sieger gewählt werden. Jede Stimme zählt. Der bei der ersten Anmeldung erhaltene Code gilt auch für die jetzige Teilnahme, wer in der Vorrunde noch nicht dabei war, kann auch jetzt noch einsteigen und sich problemlos mitmachen. Hier geht's zur Abstimmung: DPP Hauptrunde Formular

Die Preisverleihung findet am 22. Oktober auf der BuchmesseCon in Dreieich bei Frankfurt statt.

Es ist völlig egal, für wen Ihr Eure Stimme abgebt, wichtig ist allein, dass Ihr mitmacht! Verhelft den Finalisten Eurer Wahl zum Erfolg, mit wenigen Klicks seid Ihr dabei!

Dann könnte vielleicht schon in diesem Herbst hier jemand auf die Bühne geholt werden, den Ihr kennt:



Dienstag, 28. Juni 2016

Buchblogger im Interview: Kerstins Kartenwerkstatt - 28.06.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Kerstin Cornils über ihren Blog
Kerstins Kartenwerkstatt


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
Mein Blog heißt Kerstins Kartenwerkstatt, denn am Anfang wollte ich nur meine handgefertigten Karten zeigen. Doch wie das so mit dem Bloggen ist, schaut man nach rechts und links und so bekam sehr schnell meine Lesesucht einen Platz. Jeden Montag gibt es ein neues Buch.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
http://kerstinskartenwerkstatt.de/blog

?Seit wann bloggst du schon? 
Richtig blogge ich seit September 2013

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Ich hab während meines Studiums für die Chemiefachschaft einen Blog geführt, den es meines Wissens auch immer noch gibt. Der wurde jeweils an die Nachfolger weitergegeben.

?Worum geht es auf deinem Blog?
Auf meinem Blog lebe ich meine kreative Seite aus. Dazu zählen unter anderem meine Werke aus Papier. Jeden Donnerstag zeige ich Karten und kleine Geschenkschachteln aus meinem Bastelkeller. Eine feste Größe auf meinem Blog ist seit Januar 2015 „Books on Monday“. Jeden Montag präsentiere ich einen neuen Roman oder ein Sachbuch. In letzter Zeit sogar teilweise zwei, da ich mir mehr Zeit zum Lesen nehme als zum Basteln.

?Dein Blog ist eine Mischung aus Webseite zum Thema Basteln und Rezensionsblog. Wie oft aktualisierst du deine Seiten und bloggst du auch über andere Themen als Bücher?
Ich versuche meine Seiten möglichst aktuell zu halten. Anfangs habe ich fast täglich gebloggt, doch dabei blieben Freunde und Familie neben einem Vollzeit Job etwas auf der Strecke. Darum habe ich jetzt zwei feste Tage, an denen ich blogge. Montags sind die Bücher dran und am Donnerstag meine gebastelten Kreationen. Im Sommer gebe ich auch gerne einen Einblick in meinen Garten und unsere Blumen, da ich das Farbenmeer einfach mit allen teilen möchte.

Kerstins Karten- und Bastelsortiment
?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig? 
Ich habe 150 Follower. Das mag dem ein oder anderen zwar zu wenig sein, aber ich bin mit meiner Leserschar ganz zufrieden. Inzwischen lesen meinen Blog mehr Bücherwürmer als Bastelfans. Das freut mich besonders, da ich mich auch mehr zum Buchblogger inzwischen zähle, aber deshalb den Blognamen zu ändern finde ich blöd. Denn ich glaube ich habe mir inzwischen einen kleinen Namen gemacht.

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen? 
Ich fahre ihn auf meinem Auto spazieren, nehme an Blog Hops teil und hinterlasse bei meinen Blogger-Kollegen liebe Kommentare. Natürlich ist auch Facebook mit eingebunden, da dort sich einfach viele meiner Leser tummeln.

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben? 
Hm, ich glaube nicht. Zumindest fällt mir das nicht bewusst auf. Ich schreibe immer nach Lust und Laune. Selbst die Kombination von Kreativ und Buch ist häufig zu finden.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes? 
Ein Gewinnspiel habe ich gemacht. Die Resonanz hat mir gezeigt, dass meine Leser eher lesen als basteln. Wie oben schon mal geschrieben, bin ich immer wieder an Blog Hops beteiligt und organisiere gerade für den 03.07.16 einen Blog Hop zum Thema Stempeltechniken. Mit dem Thema Blogtouren und Blogparaden fange ich gerade an mich zu beschäftigen. Im Dezember werde ich wohl wieder einen Blogger- Adventskalender machen wie vor zwei Jahren.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast? 
Durch meine Tätigkeit bei Stampin'Up habe ich mit vielen Bloggerkollegen aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden Anleitungsbücher für Stempeltechniken zusammengestellt. Einige von ihnen werden bei dem Blog Hop am 03.07. ihre Anleitungen und Werke für alle zur Verfügung stellen.

Einige von Kerstins Werken
?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog? 
Mittwoch und Sonntag sind in der Regel meine Blog Tage, da ich dann ungestört am Macbook sitzen kann zum Schreiben. In der Woche sind es bestimmt so 5 bis maximal 10 Stunden. Wenn ich das fotografieren und bearbeiten meiner Bilder mit einbeziehe.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für deinen Blog oder darüber hinaus? 
Seit Jahren liegt ein Manuskript in meinem Nachttisch, das vollendet werden möchte. Während meiner Abi-Zeit habe ich viel geschrieben. Anfangs nur Gedichte und dann habe ich einen Plot für einen Thriller geschrieben. Die ersten Kapitel sind fertig und von Freunden und Bekannten schon mal gelesen worden. Doch nehme ich mir leider nicht die Zeit dazu, mich wieder in das Thema einzuarbeiten und weiter zu schreiben. Dafür nimmt mich meine Arbeit momentan einfach viel zu sehr in Beschlag. Vielleicht habe ich irgendwann mal ein bisschen Geld und Zeit gespart, um mir eine Auszeit von der Apotheke leisten zu können.


Kerstins Kartenwerkstatt
 Über dich: 

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?
Ich bin Kerstin, lese in jeder freien Minute und entdecke per Schiff die Welt. Auf Kreuzfahrtschiffen findet man sehr viel Zeit zum Lesen.

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Ich arbeite als PTA in einer öffentlichen Apotheke. In meinem früheren Leben war ich mal Lehrerin für Mathematik und Chemie, aber die Eltern fand ich einfach zu anstrengend. Und da Geld nicht glücklich macht, bin ich zurück in die Apotheke gegangen.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies? 
Mein Hobby ist ja das Basteln, da kann ich so richtig bei abschalten. Viele der Werke zeige ich dann später auf meinem Blog. Also irgendwie sind dann doch Hobby und Blog ganz dicht mit einander verwoben. Neben dem Bloggen nehme ich mir gerne Zeit einfach auf der Terrasse zu sitzen, den Vögeln zuzuhören und einfach mal nichts zu tun. Das ist mir der liebste Zeitvertreib. Wobei ich während ich deine Fragen beantworte auch gerade dem Zwitschern im Garten Gehör schenke und immer wieder abschweife von der Fragestellung.

?Auf deiner Seite bietest du auch deine Werke zum Kauf an. Magst du uns ein paar deiner schönsten Arbeiten zeigen und etwas über das Basteln erzählen?
Für mich ist Basteln Entspannung pur. Oft sitze ich Sonntags vor dem Frühstück in meinem Bastelkeller. Mein Mann ist ein Langschläfer und ich kann einfach nicht so lange im Bett liegen bleiben, also nutze ich die Gunst der Stunde und entwerfe Karten und kleine Schachteln bis dann irgendwann das gemeinsame Frühstück ruft. Basteln ist inzwischen zu einer Leidenschaft geworden. Mein Hobby kann ich mir inzwischen durch den Verkauf meiner Werke und das Anfertigen von Einladungskarten für zum Beispiel Hochzeiten finanzieren.

?Print oder E-Reader?
Ich bin ein absoluter Fan vom Print. Nur in einem richtigen Buch kann ich mir ein Autogramm vom Autor geben lassen. Allerdings lese ich inzwischen auch oft auf meinem E-Reader. Der nimmt einfach nicht so viel Platz weg. Denn das Gepäcklimit für unsere Kreuzfahrten liegt meist bei 23 kg. Wie bitte soll ich da Lesestoff für drei Wochen mit nehmen? Auch lese ich abends im Bett meist digital, denn die Nachttischlampe stört dann doch irgendwann meinen Ehemann der gerne schlafen möchte. Also Print für die Terrasse und so zwischendurch in Bus/ Bahn und Arztpraxis und für Abends und den Urlaub besser den E-Reader einpacken.

?Fernseher oder Radio?
Ich werde im August 35 Jahre alt. Und würde mal behaupten wollen, ich habe mehr als die Hälfte meines Lebens ohne Fernseher verbracht. Ein Radio finde ich wichtig. Wer unterhält mich sonst auf dem langen Arbeitsweg, aber auf einen Fernseher kann ich gut verzichten.

?Serie oder Film? 
Ich weiß gar nicht, wann ich zu letzt mal einer Serie wirklich folgen konnte. Dafür arbeite ich einfach zu lange. Da schaue ich mir dann doch lieber punktuell mal einen Film an.

?Zelt oder Luxushotel? 
Ganz klar Luxus, ich kann in einem Zelt einfach nicht schlafen.

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du? 
Ich spreche relativ fließend Englisch. In der Sprache gibt es fast in jedem Land ein Buch. Außerdem könnte ich auf Französisch oder Dänisch einem Roman auch noch ganz gut folgen.

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest? 
Ich spreche manchmal mit den Figuren in den Büchern, die ich gerade lese. Zu gerne möchte ich ein Opfer vor dem Offensichtlichen retten. Wie gut, dass mir dabei keiner zu hört. Mein Mann guckt schon immer ganz verwundert, wenn ich plötzlich ganz laut lache, dann will er immer wissen warum, aber ich finde es sehr schwer dann zu erklären. Schließlich ist es situationsabhängig.

Kerstin Cornils bei ihrem anderen Hobby: Reisen
Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag? 
Kommt auf meine Zeit an. Abends meistens 1 bis 2 Stunden vorm Schlafengehen. Je nach dem wie früh der Wecker klingelt oder was auf der Arbeit ansteht, auch gerne mal länger. An freien Tagen mache ich manchmal nur zum Essen eine Lesepause.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich? 
Seit ich das Bücher bloggen für mich entdeckt habe, ist mein Hobby sehr preiswert geworden. Dank „Blog dein Buch“ und dem „Bloggerportal von Random House“ habe ich immer genügend Lesestoff im Haus, direkt vom Verlag zur Verfügung gestellt. Außerdem finden auch immer öfter die Autoren direkt den Kontakt zu mir.

?Wo liest du am liebsten? 
Auf unserer Terrasse steht eine sehr gemütliche Lounge. Sobald es warm genug ist, um sich in der Wolldecke eingekuschelt nach draußen zu begeben bin ich dort zu finden.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?
Ich bin ein Schnulzen-Thriller Fan. Also entweder so richtig schön dahin schmachten oder aber sehr blutrünstig. Hin und wieder lese ich auch mal Biografische Werke oder aber Sachbücher.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat? 
„Dem Horizont so nah“ von Jessica Koch bin ich sofort verfallen. Ich konnte das Buch bzw. den E-Reader nur schwer aus der Hand legen. Zur Zeit lese ich gerade ihr zweites Buch „Dem Abgrund so nah“, dass am 22. Juni erschienen ist.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen? 
„Das Labyrinth der träumenden Bücher“, ich habe schon sehr lange nichts mehr von Walter Moers gelesen. Da wäre es mal wieder an der Zeit.

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt? 
Wenn ich es mir selbst gekauft habe, schmeiße ich es in die Ecke und lese es nicht zu Ende. Habe ich es allerdings als Rezensionsexemplar erhalten, halte ich tapfer bis zum Ende durch und schreibe dann so objektiv wie möglich die Rezension. Darin wird allerdings sehr deutlich, dass es nicht mein Geschmack war.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um? 
Wie oben schon erwähnt versuche ich so objektiv wie möglich zu bleiben. Stelle meine Erwartungen an das Buch deutlich heraus und zeige auf, wo und vielleicht auch warum es meinen Erwartungen nicht entsprechen konnte.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt? 
Ich muss ja immer ein wenig über mich selbst schmunzeln. Aber gefühlt entdecke ich jeden Rechtschreibfehler in einem Buch. Und dabei habe ich in der 6. Klasse einen Test auf Legasthenie gemacht und diesen auch erfolgreich bestanden, was zu einer Verbesserung meiner Deutschnote führte, da ab dem Zeitpunkt meine Rechtschreibung nicht mehr gewertet werden durfte.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Plotfehler finde ich ganz klar schlimmer, weil es dazu führt, dass ich immer noch mal wieder vor und zurück lesen muss und trotzdem nicht folgen kann. Rechtschreibfehler finde ich lästig, aber damit kann ich leben. Als ich meine Masterarbeit geschrieben habe, habe ich auch nur noch gelesen was ich glaubte geschrieben zu haben und nicht mehr, was da stand. Ab einem gewissen Punkt wird man beim Schreiben und Korrekturlesen einfach blind für die eigenen Fehler.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst? 
Leseproben lese ich grundsätzlich nicht. Irgendwie finde ich immer das ist nichts halbes und nichts ganzes. Mich muss das Cover überzeugen. Nur wenn das Cover mich einlädt, nehme ich das Buch in die Hand um überhaupt den Klappentext zu lesen. Wobei ich den häufig auch nicht lese. Ich bin ein ganz klar visueller Mensch der nach dem ersten Eindruck des Covers sich für oder gegen ein Buch entscheidet. Wer also ein Buch mit einem schlechten Cover hat kann mich nur als Leser gewinnen, in dem er mir das Buch schenkt. Kaufen würde ich es mir nicht.

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen? 
Ich hatte 2014 zwei OP's und lag ein paar Wochen krank zu Hause und habe mich geringfügig gelangweilt. In der Zeit habe ich viele Blogs gelesen und bin auf die Weltenbummler Challenge von Wörterkatze gestoßen. Daraufhin habe ich gezielt nach Büchern aus anderen Ländern gesucht und meine Leseeindrücke auf meinem Blog veröffentlicht. Und so habe ich nach und nach die Buch-Blogger-Welt für mich entdeckt.

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Da für mich das Cover das A uns O eines Buches ist, versuche ich immer meinen Eindruck dazu sehr deutlich klar zustellen. Insbesondere unter dem Gesichtspunkt, ob es mich dazu einlädt das Buch in die Hand zu nehmen oder nicht. Ansonsten versuche ich möglichst etwas zu den Charakteren und der Handlung zu schreiben. In der Regel schreibe ich aber einfach so vor mich hin. Denke zwar immer ein bisschen an meinen Deutschunterricht zurück, aber mich selber langweilen Rezensionen die zu sehr in die Fachbegriffe gehen. Also versuche ich meine Leseeindrücke in Worte zu fassen und einen Hinweis zu geben, für wenn das Buch geeignet sein könnte. Oder besser gesagt was man mögen muss um das Buch zu lesen und zu lieben.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
Ich muss gestehen, ich musste spoilern erst noch mal googeln, bevor ich meine Antwort zu der Frage schreiben konnte. Klar kenne ich den Begriff, aber ich wollte nochmal auf Nummer sicher gehen. Ich versuche nach Möglichkeit keine wesentlichen Handlungen vorwegzunehmen. Dann würde für mich die ganze Rezension ja gar keinen Sinn machen, denn ich schreibe ja, um anderen einen Rat für oder gegen ein Buch zu geben, aber nicht um von vornherein die Handlung vorwegzunehmen, damit das Lesen gar nicht mehr nötig wird.

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Ich muss ja sagen, wenn mich ein Buch nicht vollkommen vom Hocker reißt bekommt es nur 4 Sterne. Irgendwo finde ich, muss die Abstufung von gut zu sehr gut doch sein. Ich lese bei Amazon immer gerne die Bewertungen mit den wenigsten Sternen, denn da steht eigentlich das, was mich interessiert. Und genau die sind es oft, die mich dann doch zum Kaufen einladen, weil ich dann weiß auf was ich mich einlasse und ob ich damit leben kann.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs? 
Meine Rezensionen werden immer noch auf meiner Facebook Seite von Kerstins Kartenwerkstatt veröffentlicht und auch bei google+. Meistens schreibe ich auch noch etwas bei Amazon bzw. bei Lovelybooks.

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst? 
Dieses Jahr suche ich wieder gezielt Bücher aus verschiedenen Ländern. So gebe ich einfach Länder, Kontinente oder Themen ein und lasse mich inspirieren.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare? 
Ich bin bei „Blog dein Buch“ und im „Bloggerportal von Random House“ angemeldet. Von dort beziehe ich die meisten Bücher. Einige Autoren haben mich auch schon persönlich angeschrieben, um mir ihr Buch anzubieten. So bekomme ich immer wieder ganz neuen Lesestoff, der mich zum Teil auch sehr nachhaltig beeindruckt.

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 
Ich bin ein ganz großer Fan von Susan Elizabeth Phillips. Inzwischen habe ich sie schon zweimal getroffen und hoffe, dass sie auch im nächsten Jahr ihr neues Buch wieder in Deutschland präsentieren wird.

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren? 
Ich lese sehr gerne die Bücher von Joy Fielding. Ich glaube ich habe fast alle gelesen. Auch John Grisham oder David Baldacci sind immer wieder auf meiner Wunschliste zu finden. Allerdings habe ich seit dem ich über Bücher blogge, viele Bücher gelesen, wo ich den Namen der Autoren vorher nicht kannte. So wird meine Leseliste immer länger.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher? 
Ich habe zum Beispiel „Boat People“ von Roland Künzel gelesen. Das Buch fand ich sehr beeindruckend, wie passend es in die aktuelle Flüchtlingsdebatte passt, wenn man bedenkt, dass es zu einer ganz anderen Zeit geschrieben worden ist.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam? 
Über „Blog dein Buch“ bin ich bisher immer darauf aufmerksam geworden.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an? 
Wie schon mal erwähnt bin ich kein Fan von Leseproben. Ich mag Autoreninterviews sehr gerne, wenn sie zu ihrem neuen Buch befragt werden.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Langsam wird die Sättigungsgrenze erreicht. Ich für mich muss aufpassen, dass ich mir nicht zu viele Bücher vornehme. Und bei den ganzen Buchvorstellungen weiß man gar nicht mehr welches man zu erst und zu letzt lesen will.

?Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das du uns gerne zeigen möchtest?

Kerstins Bücherregal

Dienstag, 21. Juni 2016

Buchblogger im Interview: Annas Buecher - 21.06.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Anna Seiffert über ihren Blog
Annas Bücher


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
Mein Blog heißt Annas Bücher und bedeutet mir mittlerweile sehr viel, weil Anfangs sehr viel Gegenwind bekommen habe zwecks des Namen aber ich liebe ihn!

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
https://annasbuecher1991.blogspot.de

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Nein, ich wüsste auch gar nicht über was ich sonst so bloggen sollte

?Worum geht es auf deinem Blog?
Bücher, Bücher und noch mal Bücher!

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig? 
Die Zahl ist mir überhaupt nicht wichtig, deswegen musste ich auch erst mal nachschauen aber hier sind die Zahlen:
Facebook: 342
Instagram: 265
Blog: 23 über Google

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen? 
Mit anderen Bloggern, Autoren und Co. zusammenarbeiten

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben? 
Nein, eigentlich nicht, ich schreibe so, wie es eben kommt. Ich beschönige nichts und ich schone auch niemanden, wenn mir ein Buch nicht gefällt, dann schreibe ich das auch so, allerdings versuche ich immer sachlich zu bleiben.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes? 
Ja, also Blogtouren laufen momentan recht viele, zuletzt war ich bei der Blogtour über die Royal Reihe und bei der Blogtour zu „Die Augen des Iriden“ dabei und es stehen auch schon wieder zwei an.
Gewinnspiele mache ich ab und an aber was ich gerne mache, ich veröffentliche gerne Gastrezensionen auf meinem Blog, einfach auch um anderen, die keinen Blog haben, die Chance zu geben, ihre Meinung zu sagen oder auch Rezensionen von Bloggern, die mir gut gefallen haben und es ist etwas besonderes in Planung.

?Auf deinem Blog habe ich eine Rubrik Gastrezensionen entdeckt? Wer darf dort mitmachen? Darf da auch jemand schreiben, der selbst keinen Blog hat? 
Wie oben schon gesagt, da ist jeder willkommen, gerne auch ohne Blog.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast? 
Ja, mittlerweile sogar so einige, die mir auch schon sehr ans Herz gewachsen sind.

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog?
Das ist ganz unterschiedlich, ich versuche immer wenigstens einmal die Woche einen Beitrag erscheinen zu lassen, was momentan durch meine Ausbildung allerdings eher schwierig ist.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für deinen Blog oder darüber hinaus?
Ich wünsche mir einfach, dass er vielleicht noch ein wenig wächst und ich dadurch mehr Möglichkeiten habe großartige Menschen kennen lernen zu dürfen.

Annas Bücher
Über dich: 

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen? 
Also dazu muss man sagen, hinter so einem Blog stehen irgendwie immer mehr Leute als man denkt, klar bin ich die einzige die die Beiträge schreibt und sich um den Blog kümmert, aber wenn meine Partnerin nicht wäre, die immer probelesen muss, oder eine gute Freundin, die sich immer meine Beiträge antun muss, bevor sie online gehen, oder auch andere Blogger, die mich im Design und Co. unterstützen, gäbe es meinen Blog glaube ich gar nicht mehr.

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Ich bin gelernte Fachkraft für Schutz und Sicherheit und mache aktuell eine neue Ausbildung zur Drogistin.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies? 
Oh ja! Ich liebe es Serien und Filme zu schauen, da bleibt das Buch auch getrost mal liegen. Zudem sind mir Freunde und Familie sehr wichtig.

?Print oder E-Reader?
Oh gute Frage, also an sich habe ich lieber das Buch im Regal stehen, aber der E-Reader ist grade für den Urlaub praktisch oder auch für den Weg in die Berufschule.

?Fernseher oder Radio?
Ganz klar, Radio und dann MDR1 Radio Thüringen ;)

?Serie oder Film?
Serien! Immer wieder Serien! Ich bin ein kleiner Junkie.

?Zelt oder Luxushotel? 
Gibt’s ein Mittelweg? Ich hasse Zelten, aber ich glaube in einem Luxushotel käme ich mir fehl am Platz vor.

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
Da ich eh schon eine holländische Ausgabe von Goethe hier stehen habe, würde ich mich wahrscheinlich an einem Buch in der Landessprache versuchen.

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest? 
Zu erzählen gäbe es wahrscheinlich viel, aber in diesem Moment möchte mir nichts einfallen. Außer dass meine Partnerin mich bald umbringt, wenn ich immer mehr Bücher ranschaffe ;)

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag? 
Ich versuche jeden Tag mindestens 20 Seiten zu lesen, klappt auch ganz gut aber wenn mich ein Buch fesselt, dann schaffe ich auch schon mal ein Buch an einem Tag.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich? 
Viel zu viel aber mittlerweile muss ich mich ja doch einschränken, als Azubi verdient man nicht ganz so viel, von daher tausche ich mittlerweile lieber und kaufe eher weniger.

?Wo liest du am liebsten? 
Auf dem Balkon, in der U-Bahn/Bus/Bahn und im Bett.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab? 
Da bin ich so gar nicht festgelegt, aber meist ist es so, wenn ich viel Fantasy gelesen habe, brauche ich mal wieder einen Thriller, und nach einem Thriller benötige ich für gewöhnlich was für das Herz.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat? 
Sebastian Fitzek – Passagier 23

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen? 
Oh, da gibt es so viele, ganz oben steht natürlich das neue von Sebastian Fitzek, welches leider erst im Oktober erscheint.

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt? 
So lange wie möglich lesen, wenn es mich aber gar nicht packt, dann lege ich es weg.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?
Meist verschenke ich es oder versuche jemand anderen damit Glücklich zu machen.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Es geht, also es stört mich nicht allzu sehr, ich überlese so was auch ganz oft, allerdings hatte ich mal ein Buch, wo jedes Satzzeichen ein Ausrufezeichen war, das hat mega genervt.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss? 
Also Rechtschreibfehler stören mich nicht so sehr, aber Logikfehler finde ich ganz schlimm! Da könnte ich mich dann den ganzen Tag aufregen und das vermiest mir dann schon mal das Buch.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Ich liebe Leseproben, ich sammle sie sogar. Meist stehen ja die ersten ein/zwei Kapitel drinnen, find ich persönlich schade, ich fände eine Leseprobe wesentlich interessanter, wenn auch mal aus der Mitte des Buches drinnen wäre und wenn es nur Zitate sind.

Anna Seiffert

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen? 
Ich muss gestehen, es war die Zeit, die ich hatte. Ich hatte einfach viel Zeit und hab schon immer gerne geschrieben und meine Meinung in die Welt raus getragen und dann dachte ich mir, ich könnte es ja mal versuchen

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Das sie sachlich ist und ich schreibe was mir warum gefallen oder eben auch nicht gefallen hat.
Keiner kann was mit „Das Buch war super“ anfangen, warum war es super? Was war daran so toll?

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
Ich versuche immer nicht zu spoilern, was manchmal sehr schwierig ist, aber bisher habe ich es doch immer hin bekommen, bis auf eine Rezension, da habe ich dann aber auch groß davor gewarnt, also wenn man warnt, kann man es ruhig mal machen.

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Ich lasse mich von Bewertungen nicht abschrecken, ich habe auch Bücher im Regal stehen die beim großen A gerade mal einen oder zwei Sterne haben und ich habe sie geliebt, danach kann man nicht gehen. Das ganze wieder fairer gestalten wird schwierig, da können wir als Leser gegensteuern, indem wir eben auch auf Amazon und Co. rezensieren, und nicht nur auf unseren Blogs.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs? 
Ja, überall wo geht eigentlich, Amazon, Thalia, Lovelybooks, Goodreds und Co.

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst?
Entweder werden Sie mir empfohlen, ich stoße im Laden darauf oder sehe eben auch bei anderen Bloggern oder in Facebook - Gruppen, was da momentan so gelesen wird.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare? 
Ja! Es gibt auch Autoren mit denen ich schon regelrecht zusammen arbeite.

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 
Lieblingsautoren habe ich viele, Sebastian Fitzek, Mila Summers, Mary Higgins Clark, Joy Fielding, Jennifer Estep, Marah Woolf, Jennifer Wolf um nur ein paar zu nennen.

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren? 
Ja klar, Buch ist Buch, da schaue ich nicht danach, ob es ein großer Autor oder ein kleiner ist.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher? 
Mittlerweile sogar liebend gerne, es gibt so viele tolle Geschichten die erzählt werden.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam?
Facebook, ganz viel über Facebook.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an?
Ich finde ja Buchtrailer total cool! Davon gibt es leider viel zu wenige. Ansonsten nervt mich eigentlich nichts an Buchwerbung, jeder will sein Buch an den Mann bringen und da ist Werbung sehr wichtig.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Es bringt schon Aufmerksamkeit, denn man schaut sich das Buch doch mal näher an und es landet eventuell sogar beim nächsten Buchkauf im Korb.

?Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das du uns gerne zeigen möchtest?
Ich hab zu danken, es hat mir großen Spaß gemacht! Puh meine Bücherregale sind momentan recht chaotisch, ich räume mal wieder um aber was ich euch zeigen kann ist ein Spleen von mir. Ich dekoriere meine Bücher gerne passend zum Inhalt und ich versuche immer meine Bilder für den Blog selber zu machen und zu gestalten, anbei ein Beispiel.

Eine wunderschöne Idee, Buchfotos entsprechend zum Buchinhalt zu präsentieren!


Montag, 20. Juni 2016

#BeautifulPassages - Eine zauberhafte Aktion von Charlotte da Silva

Das Blut seiner Frau benetzte seine Lippen, doch der Vampir in ihm war verschwunden. Auch der gefasste Herrscher war verschwunden. Alles was blieb, war ein zerrissener Mann, der so weit entfernt wie noch nie von den Schreckensbildern war, die man im ganzen Land von ihm kannte.



#BeautifulPassages ist die Idee meiner engagierten und talentierten Autorenkollegin Charlotte da Silva, zu einer Aktion die auf Facebook und ihrer Webseite gestartet wurde.

Die Idee dahinter ist, dass Zitate oft mehr sagen als Leseproben, Klappentexte und Cover zusammen. Mit ausgewählten Minitextpassagen aus ihren Werken wollen die teilnehmenden Autorinnen unter dem Hashtag #BeautifulPassages auf ihre Bücher aufmerksam machen, ganz ohne nervige Werbebotschaften und aufdringliche Leuchtreklame.

Auch "Verlorener Stern" wird hier erscheinen, mit welchem Zitat wird noch nicht verraten!

Zur Aktion 

(Text und Bild mit freundlicher Genehmigung von Charlotte da Silva)

*Was ist das überhaupt?*

#BeautifulPassages ist eine Aktion, bei der die schönsten Buchzitate und Minitextpassagen zwei Mal die Woche sowohl auf Facebook als auch auf der Webseite der Initiatorin Charlotte de Silva präsentiert werden. Die Textpassagen stammen aus Büchern verschiedener Genres.


*Was ist das Besondere daran?*

#BeautifulPassages ist vielseitig und erregt Aufmerksamkeit, aber die Aktion hat keinen aufdringlichen Werbecharakter. Der Leser findet bei Bedarf alle Informationen, die er benötigt um zum Buch oder zum Autor zu gelangen. Er kann aber auch einfach nur die Zitate / Passagen für sich genießen. Damit hebt sich die Aktion z.B. vom Posten der Klappentexte oder langer Textpassagen ab. Leser werden diese nur lesen, wenn sie sich wirklich für das Buch interessieren. Zitate hingegen oder aussagekräftige Minitextpassagen werden schneller gelesen, ohne dass der Leser das Gefühl hat „beworben“ zu werden.


*Wer nimmt daran teil?*

Vor allem Autoren aus dem Selfpublisher-Bereich und aus Kleinverlagen. Aber nicht ausschließlich. Außerdem nehmen diverse Blogger daran teil, die diese Aktion unterstützen.


*Ich will mitmachen, was muss ich tun?*

> Für Autoren: Füllt das Formular auf Charlottes Webseite aus oder schickt ein aussagekräftiges Zitat oder eine Minitextpassage (nicht länger als 50 Wörter) + euren Autorennamen + Link zu eurem Buch + Link zu eurer Facebookseite an Charlotte da Silva (entweder per Facebook oder per Mail an Autorin-Charlotte-da-Silva[at]t-online.de). Da viele Autoren mitmachen, kann die Veröffentlichung etwas dauern.
Wichtig: Mit dem Schicken der Zitate / Passagen erklärt ihr euch mit der Veröffentlichung einverstanden!!!

> Für Blogger: Teilt die Aktion auf euren Blogs, verbreitet sie und schmückt eure Seiten mit den schönen Zitaten. Habt ihr Ideen für weitere Aktionen (z. B. Wahl der schönsten Passage des Monats auf eurem Blog etc.), kontaktiert mich (Charlotte da Silva).

> Für Leser: Wenn euch die Zitate / Textpassagen gefallen, lasst ihnen Däumchen da, teilt sie oder äußert euch dazu. Wir Autoren freuen uns über jede Reaktion. <3

Habt ihr Fragen?
Schreibt Charlotte gerne an.



Dienstag, 14. Juni 2016

Buchblogger im Interview: Laputas Buecherwelt - 14.06.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Janina Weneny (J) und Sabrina Marzahn (S) über ihren Blog
Laputas Bücherwelt


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt euer Blog und was bedeutet der Name für euch?
Laputas Bücherwelt
J: Also für mich war es anfangs einfach meine kleine Welt, heute werde ich oft nach meiner Meinung zu Büchern usw. gefragt, also inzwischen mein Leben.

?Unter welcher Adresse (URL) ist euer Blog zu finden?
https://www.facebook.com/laputas.buecherwelt.25082013/
https://laputasbuecherwelt.wordpress.com

?Seit wann bloggt ihr schon? 
J: ich habe vor 3 Jahren angefangen :)
S: Ich bin vor einem halben Jahr bei Janina eingestiegen.. :)

?Habt oder hattet ihr noch andere Blogs?
J: Ich habe auf einigen Fb Seiten schon geholfen, unter anderem auch welche mit Kummerkasten für suizidgefährdete Jugendliche, aber hauptsächlich Buchblogs. Aktuell bei "Bücher haben auch Gefühle" als Rezischreiberin, und bei Wortzauber als Bloggerin.
S: Ne. Bisher nicht.. Mein Einstieg war sehr spontan, hab aber schon länger überlegt zu bloggen, nur alleine bisher nicht genug Zeit für was eigenes.. und irgendwie hat sich eine Mitarbeit bei Laputas Bücherwelt ergeben, die mir echt viel Spaß macht! :D

?Worum geht es auf eurem Blog?
J: Um alles was mit Büchern, Autoren und Messen usw. zu tun hat :)

?Bislang seid Ihr nur auf Facebook aktiv, wollt euch aber in Kürze auch auf einer Bloggerplattform herumtreiben. Werdet Ihr dafür ein neues Konzept erstellen oder so weitermachen, wie es bisher auf FB auch lief? 
J: Wir haben natürlich viele neue Ideen, und natürlich wird einiges neu und groß, aber vieles wird auch bleiben, zum Beispiel unser farbliches Layout :) Ihr werdet unsere persönliche Note auf jeden Fall wiederfinden :)
S: Ein vollständig neues Konzept wird es wohl nicht, einiges bleibt und einiges entwickelt sich weiter.. ;) Der Blog bringt jedenfalls den klaren Vorteil mit sich, dass unsere Beiträge geordnet werden können und jeder Leser sie jederzeit wiederfinden kann! :)
Und wie Janina schon sagte.. wir haben viele Ideen für die Zukunft... :D

?Wie viele Follower habt ihr und ist euch die Zahl wichtig? 
J: Aktuell knappe 950 <3 und klar ist das wichtig, ich finde es einfach nur OberMegaSuperGeil!!!! So viele Leute, die das mögen, was man tut und was man selber liebt ist einfach MEGA! Aber ich liebe auch alle meine Leute, den Austausch, die Kritik, Tipps usw, ohne das wären wir nie so weit gekommen. Danke dafür!
S: Ich kann mich da Janina nur anschließen. Es ist toll, dass unsere Leser uns lesen wollen, uns folgen und wir uns austauschen! :)

?Was tut ihr, um euren Blog bekannter zu machen? 
J: Wir machen Aktionen mit anderen Blogs, Autoren usw. Oft Werbung gegen Werbung oder Gewinnspiele :)
S: Für den Juni haben wir einen Autorenmonat vorbereitet… da dürfen unsere Leser ganz besonders gespannt sein! Jeden Tag wird sie etwas Neues erwarten! :D

?Habt ihr eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf eurem Blog, die die anderen nicht haben? 
J: Ja ich glaube wir sind besonders, wir sind wir. Keiner kann uns nachmachen. Wir haben unsere Meinungen, Ausdrücke und Ideen, und ich glaube das ist auch gut so. Eine Strategie haben wir nicht, wir machen es, weil es Spaß macht und so wie es uns gefällt. Aber eine Besonderheit gibt es, ich schreibe oft Rezis zu Tabuthemen wie Drogen, Inzest, Gewalt, Jugendknast usw.. Das kenne ich so von keinem anderen Blog.
S: Ich denke jeder Blogger hat seinen eigenen Stil… ganz besonders was das Schreiben von Rezensionen und Beiträgen angeht. In jedem meiner Beiträge steckt irgendwie auch ein wenig von mir.. ;) Bei Janina ist das auch so.. und zusammen ergänzen wir uns einfach ziemlich gut, da wir teilweise doch etwas unterschiedliche Genres lesen und oft auch ähnliche Ideen für unsere Seite, die wir dann gemeinsam in Angriff nehmen.. :)

?Veranstaltet Ihr auf eurem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes? 
J: Ja Gewinnspiele gibt es öfter mal (sehr bald schon gibt es wieder was, bleibt dran :) bei einer Blogtour waren wir auch schon dabei, das war toll, eine ganz wichtige Erfahrung, aber auch ziemlich stressig, da wir ja noch ganz am Anfang standen und auch das Team nicht wirklich eingespielt war.

?Im Juni plant Ihr Autorenvorstellungen, an der Aktion nehme ich selbst auch teil. Könnt Ihr uns schon verraten, wer noch alles dabei sein wird? Sucht Ihr noch Teilnehmer?
J: Nein Teilnehmer haben wir inzwischen sogar mehr als in einen Monat passen, aber ich kann euch sagen, dass euch viele bekannte und unbekannte Gesichter vorgestellt werden. Renate Roy, Mona Silver (Jaaaaaaaaa! Anm. d. Red. ;)), Senta Richter, und Ela Feyh um einige zu nennen ;)
S: Es ist sicher für jeden was dabei! Wir haben Autoren unterschiedlichsten Alters dabei, die in ganz verschiedenen Genres schreiben.. Insgesamt war die Rückmeldung der Autoren sehr hoch und alle freuen sich sehr dabei zu sein. :D

Laputas Bücherwelt
?Habt ihr Bloggerkollegen, mit denen Ihr gemeinsame Aktionen plant oder geplant habt? 
J: Ja einige, wobei es eher ein Tipp Tausch ist. Aber im Sommer planen wir ein Blogger-Follower Treffen in Berlin, viele Infos gibt’s noch nicht, aber es wird Toll! <3
S: Hm.. spontan muss ich daran denken, dass wir uns mit einigen anderen Bloggern für das neue Buch von Mirjam H. Hüberli engagieren. HerzSeilAkt kommt Anfang Juli raus und bisher haben wir bereits über ein paar Aktionen dazu nebenher berichtet. ;) Mal sehen was uns zukünftig da noch einfällt.. :)

?Wie viel Zeit steckt Ihr am Tag/in der Woche in euren Blog? 
J: Das ist ganz unterschiedlich, manchmal bin ich im Stress oder krass unmotiviert, dann warten meine armen Follower teils Wochen auf ein Lebenszeichen und dann gibt es so Ereignisse wie der Autorenmonat, da stecke ich über 2-3 Monate immer wieder ganze Tage und Nächte in Planungen und Ideen.
S: Das geht mir ähnlich wie Janina. Oft kann ich spontan was schreiben. Deshalb hab ich ja auch angefangen zu bloggen, weil ich eigentlich IMMER irgendwas über Bücher zu erzählen habe! :D ;) Es gibt dann kleinere Beiträge, die sind ganz schnell verfasst. Aber sowas wie der Autorenmonat.. da steckt gut 2-3 Monate Planung und Vorarbeit drin!
Von mir wird’s meist nur was ruhiger wenn ich in Prüfungsphasen bin… :P

?Was ist euer größter Wunsch für die Zukunft - für euren Blog oder darüber hinaus? 
J: Ich würde gerne mal zu einer Messe eingeladen werden, so wie der Blogger Pierre hinter Ich Liebe Fantasybücher, oder ins Fernsehen wie Nicola von Wortzauber.
S: Das uns unsere Leser treu erhalten bleiben! :) Und wenn ich mal mehr Zeit habe, wäre es auch cool für einen Verlag bloggen zu dürfen.. :D

Über euch: 

?Wer sind die Menschen hinter dem Blog? Mögt Ihr uns ein Foto(s) von euch zeigen?
J: Ich bin die Gründerin, Janina Weneny, 16 Jahre alt und lebe (noch) an der Schweizer Grenze auf deutscher Seite. Ich liebe Bücher, Zeichnen, 3 meiner Lehrer/innen und meinen Hund Hanni ;)

Janina, die Gründerin des Blogs
S: Ich heiße Sabrina, bin 25 Jahre alt und bin aktive Mitschreiberin. :) Ich lebe in der Nähe von Köln.

Sabrina, die zweite Bloggerin im Bunde

?Welchen Beruf übt Ihr im richtigen Leben aus? 
J: Noch bin ich Schülerin, allerdings arbeite ich auch als Jugendjournalistin, und als Helferin in einer Behinderteneinrichtung.
S: Ich bin Studentin (Rehabilitationswissenschaften) und beginne grade mit meiner Masterarbeit.. *leichte Panik hab*. Nebenbei gebe ich noch Nachhilfe.

?Habt Ihr neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
J: Na klar, ich zeichne gerne, liebe meine Freunde und Kino, und essen <3 und ich bin sehr gerne in der Natur ;)
S: Meine große Leidenschaft an erster Stelle ist eigentlich mein Sport. Ich mache seit gut 19 Jahren Schwimmen als Leistungssport. In der Regel trainiere ich dazu 9x die Woche und bin gut jedes zweite Wochenende auf einem Wettkampf. Daneben liebe ich Bücher und alles was damit zu tun hat! :D und gehe sehr gerne ins Kino oder mache Spieleabende mit Freunden.

Janina liebt neben dem Lesen und Bloggen auch das Zeichnen.
?Print oder E-Reader?
J: PRINT!!!!!!! Ich will was zum Schnüffeln und Blättern haben und notfalls auch jemanden Erschlagen können ohne Display schaden * Lach *
S: Eindeutig Print!! Ich liebe es Bücher durchzublättern, dran zu schnuppern, das Cover zu streicheln und sie im Regal zu betrachten.. öhm ja *hust* xD das klingt leicht verrückt… :D

?Fernseher oder Radio?
J: Beides, ich suchte Serien wie GZSZ und AWZ und natürlich auch Club der roten Bänder <3 Und Radio immer im Zug wenn ich gerade keine Suchtlieder auf meinem Handy habe und einfach nur Charts hören möchte.
S: öhm.. kann mich nicht entscheiden.. brauche zum Autofahren immer das Radio und Musik… aber ohne TV wäre auch blöd.. dafür schaue ich zu gerne Serien und Filme.. und auch Casting-Shows wie GNTM, ich gebs ja zu! :D

?Serie oder Film? 
J: Eigentlich Film, aber eben auch meine täglichen Serien. Aber meine liebste Serie ist Club der Roten Bänder, meine Lieblingsfilme: Die Bücherdiebin, Die Vampirschwestern 1+2, Alle animes von Hayao Miyazaki ;)
S: Beides! Definitiv!! Ich liebe Comedyserien wie z.B. The Big Bang Theory, aber auch Fantasyserien wie Charmed, Buffy und Supernatural.. uuh und meine allerliebste hätte ich fast vergessen.. die typischen Mädels/Frauenserien, Gilmore Girls! <3 Und Sex and the City. Von Filmen fang ich mal gar nicht an.. xD Da reicht die Palette von Lovestories und Teenieromanzen über Tanzfilme zu Nachdenklichem, Fantasy oder Abenteuer.

?Zelt oder Luxushotel? 
J: Keins :) Ich liebe Bungalows ;) Heim kommen wann man will, bequemes Bett, Küche, Bad mit Wanne <3
S: Hm.. gar nicht so einfach.. beides hat seine eigenen Reize.. ich komme mit beidem klar! :) Im nächsten Urlaub wird’s aber die Ferienwohnung.

?Ihr macht eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache Ihr nicht sprecht und vergesst euer Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tut Ihr? 
J: Ich lese im Urlaub meistens nicht, ich schaue mir Parks, Museen usw. an und genieße die fremde neue Welt ;)
S: Dann hab ich ganz sicher noch mein Handy mit Kindle App und ein paar Büchern drin. Oder meinen E-Reader. :D Ich und buchlos, das kann nicht passieren!
Wobei ich auch wie Janina im Urlaub nicht unbedingt lese, sondern gerne das Land erkunde.. :)

?Was möchtet Ihr uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein offenes Geheimnis, das Ihr ausplaudern möchtet? 
J: hmm, vielleicht mein Lebensmotto :) Wenn du merkst das es vorbei ist, ist es zu spät, also erfinde dich jeden Tag neu, solange es noch geht. :)
S: hmm.. eine Anekdote.. *nachdenk* offenes Geheimnis vielleicht.. Zur Schulzeit, so im Alter von 13-17, stand ich total auf die Serie Charmed… :D Meine damaligen beiden besten Freundinnen auch.. wir haben keine einzige Folge verpasst.. und uns selber auch in den 3 Hauptpersonen wiedergefunden und dann so als Spitznamen genannt.. *psst* xD
In der Zeit waren Briefbücher auch „In“ und ich glaub ich hatte 5 oder 6 davon im Umlauf… und mit in mindestens 2 davon hatten wir ne eigene Geheimschrift für besonders wichtige Dinge. Was leider auch nicht half, als das von meinen besten Freundinnen und mir von den Jungs aus der Klasse gemopst und gelesen wurde.. man war das peinlich, dass ausgerechnet ich die einzige war die reingeschrieben hatte (war ein neues Buch) und auch noch was über meinen Schwarm aus der Klasse damals.. xD hab die Bücher immer noch.. sehr geniale Erinnerungen!! xD

Über das Lesen:

?Wie viel lest Ihr am Tag? 
J: mal nichts, mal um die 3 Bücher ( 3.500 Seiten)
S: Ist bei mir ganz unterschiedlich.. momentan lese ich kaum was, weil ich meist mehr für die Masterarbeit lese und dann zum Lesen keine Lust mehr habe. Aber wenn mich ein Buch richtig packt lege ich es nicht mehr aus der Hand.. Außerdem bin ich momentan mehr auf Hörbücher umgestiegen.. :D Beim Autofahren, Aufräumen und Putzen oder zum Einschlafen. <3

?Was kostet euch euer Hobby Lesen monatlich? 
J: Schwierig zu sagen, ich gehe alle paar Monate mit meine Wuli los und komme mit einem Sub heim, meistens so 400-500€ allerdings für einige Monate.
S: Ist auch ganz unterschiedlich.. seit ich in einer Buchgruppe aktiv bin eindeutig mehr! Allerdings nutze ich auch oft Internetseiten wo es gebrauchte Bücher oder Mängelexemplare gibt.. und das Antiquariat der Nachbarstadt.. aber einen genauen Betrag kann ich echt nicht nennen..

?Wo lest Ihr am liebsten? 
J: Im Zug, auf dem Sofa, auf einem trockenen Stein mitten Im Fluss ;)
S: zu Hause im Bettchen.. :) Sofa geht auch..

?Welches Genre bevorzugt Ihr und weicht Ihr auch mal davon ab? 
J: Romantik, Realistisches
S: Fantasy und Jugendbuch sowie Dystopien und zur Abwechslung sehr gerne mal erfrischende und lustige Frauenromane. Romantik darf sowieso gerne mit drin sein! Nur Historienromane mag ich nicht..

?Was war das letzte Buch, das euch richtig gefesselt hat? 
J: hmm.. Keine Ahnung, gab so viele, ich nenn euch mal die Autoren die mich immer fesseln :) John Green, Kerstin Gier, Kasie West, Nora Melling
S: Öhm… das letzte war als Hörbuch Starters.. obwohl ich glaub, danach hab ich noch Barfuß im Regen gehört, was mich drei Nächte wach gehalten hat!! :D (tagsüber war kaum Zeit zu hören..) Und sonst fallen mir noch die Selection Reihe, Firelight und die Wellenläufer ein. :) Generell Kai Meyer!

?Welches Buch möchtet Ihr unbedingt noch / als nächstes lesen? 
J: 1984 von Georg Orwell, eine Utopie zu seiner Zeit, heute Normalität, das interessiert mich immer noch mega, das muss demnächst noch sein :)
S: Öhm.. mein SUB ist riiiiiieeeesig.. grade lese ich Pan und höre Seide und Schwert. Neben 3 Rezi Exemplaren sollten School of Good and Evil, Touched Band 3, Nachtzirkus und Alterra Band 3 nicht mehr lange warten.. oh und meine langersehnten Sieben Siegel Bücher (11 Bände)! :D
Sonst warte ich sehnsüchtig auf Selection Band 5, weil ich nach diesem unheimlich miesen Cliffhanger *schimpf* ;) unbedingt wissen muss, wie es weiter geht! :D

?Was macht Ihr, wenn euch ein Buch überhaupt nicht gefällt?
J: Hatte ich eigentlich noch keins, wenn sie langweilig sind, höre ich einfach auf zu lesen und sie werden gesubt, bis jemand sie sieht und sich interessiert, dann gehört es demjenigen ;)
S: Normalerweise lese ich jedes Buch zu Ende… Ich hab bisher ein einziges endgültig abgebrochen.. hab mich mehrere hundert Seiten durchgequält. War ein Geschenk. Hab dadurch festgestellt, dass Historienromane nicht mein Geschmack sind..

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen eurer Erwartung gefällt euch die Story nicht. Wie geht Ihr damit um? 
J: Ich sage das in der Rezi genau so, und vergesse es danach einfach wieder.
S: Schließe mich Janina an. Ich würde das in der Rezension so schreiben und erklären. Bücher sind eben Geschmackssache und Rezensionen sollen ehrliches Feedback für die Autoren sein.
Wenn es handwerklich einwandfrei ist, gibt es ja auch nicht gleich 0 Sterne.. ;)

?Wie sehr stören euch schlecht lektorierte Bücher, deren Story euch trotzdem gefällt?
J: Gar nicht, mir geht es um die Story, der Rest ist relativ egal.
S: Ist mir noch keins begegnet.. Ich denke, ich würde es in der Rezension anmerken.. wenn es zu arg ist, dass der Lesefluss davon beeinträchtigt wird, vielleicht auch einen Stern abziehen.. Insgesamt ist mir die Story aber wichtiger.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere euren Lesefluss? 
J: Logik-/Plotfehler! Rechtschreibfehler finde ich meistens eher lustig. Sogar bei Kerstin Gier in der Edelsteintrilogie habe ich schon welche entdeckt, das macht uns doch menschlich :)
S: Logik-/Plotfehler. Ich schließe mich da Janina an. Wer hat noch nicht über den Klassiker „scheißen“ statt „schmeißen“ gelacht?? xD Dieses Jahr sind mir auch das erste Mal „Bauchfachleute“ in einem Buch begegnet.. diese Wortneuschöpfungen können zu interessantem Kopfkino führen.. :D

?Mögt Ihr Leseproben zu Büchern oder reichen euch Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit Ihr den Rest des Buches lesen wollt?
J: Oft finde ich Titel oder Cover spannend und entscheide dann nach Klappentext, Leseproben lese ich nur bei Büchern, die ich eh will, für die aber gerade kein Geld da ist :D
S: Ich sammel Leseproben.. :D Lese sie aber äußerst selten.. Zur Kaufentscheidung ist für mich der Klappentext entscheidend.

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Ihr macht das und dafür danke ich euch im Namen aller Autoren. Was hat euch dazu gebracht, damit anzufangen?
J: Ich habe auf der Suche nach neuen Büchern Buchblogs entdeckt und irgendwann wollte ich meine Meinung nicht mehr meinen Eltern aufzwingen, die eh nicht lesen, sondern Menschen, die damit was anfangen können, so kam es zu meinem Blog :)
S: Unser Blog. :D Und konkret die liebe Pia Hepke, die uns fragte, ob jemand ihre Rentiere rezensieren möchte. Da Janina keinen E-Reader hat, hab ich das dann übernommen. Wie wichtig Rezensionen für Autoren sind, habe ich seit ich hier dabei bin und durch Büchergruppen zunehmend gemerkt.

?Worauf achtet Ihr beim Verfassen eurer Rezensionen?
J: Ich versuche immer etwas zu Inhalt, und Sternen zu schreiben, natürlich Schreibstil bewerten und auch erwähnen wie gefühlvoll es ist, und wer es lesen sollte, also für schwache Nerven oder eher für harte Kerle mit gutem Magen ;P
S: Ich hab mir von Anfang an eine feste Struktur überlegt.. Nach einer kurzen Inhaltsangabe, folgt der Schreibstil, das Cover/Layout, meine Meinung, evtl. 1-2 Lieblingszitate und schließlich die Sterne und Leseempfehlung

?Was ist für euch eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
J: Wenn ich in der Rezi nicht erfahre, um was es im Buch geht. Ist es schrott? Schön? Hat der Schreibstil gefallen und hat der Autor einen Namen? Wenn ich vom Buch inhaltlich nichts erfahre, lasse ich es gleich bleiben.
S: Spoilern ist absoluter Mist! Ich achte immer besonders drauf, dass mir das nicht passiert. Klar sag ich in eigenen Worten etwas zum Inhalt, aber das geht auch ohne die ganze Handlung vorwegzunehmen! (Wenn der Klappentext eines Buches dies natürlich schon von alleine tut, hilft auch eine spoilerfreie Rezension nicht... ;))
Ich denke gerade darin besteht die Schwierigkeit beim Rezensieren... die Balance zwischen zu viel und zu wenig Information zum Inhalt zu finden…

?Was haltet Ihr von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkt Ihr, könnte man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
J: Ich finde man sollte Sterne für Schreibstil, Cover usw. verteilen und danach sollte sich errechnen ,wie viele Sterne man bekommt. Ich lese meist Bücher, die keiner kennt, somit auch ohne Rezi ;) und wenn nur Sterne vergeben werden ohne Begründung, zählt es bei mir auch nicht.
S: Hm. Ist das wirklich so schlimm? Ich persönlich entscheide nur durch den Klappentext evtl. auch ein wenig Cover oder auch die Empfehlung durch Freunde über einen Kauf oder Nicht-Kauf.
Aber Janinas Idee, verschiedene Kriterien wie Inhalt, Cover oder Schreibstil einzeln zu bewerten finde ich sehr gut!

?Veröffentlicht Ihr auch Rezensionen außerhalb eures Blogs? 
J: Ja, aber sehr unterschiedlich, Vorablesen.de, Bücher.de, Wasliestdu.de, Lovelybooks, aber nicht immer überall, nur da wo ich gerade eh unterwegs bin ;)
S: Ich veröffentliche meine Rezensionen noch bei Amazon und Thalia, weil das den Autoren dann hilft, dass ihr Buch überhaupt gesehen und wahrgenommen wird. Bei einigen anderen Seiten, die Janina schon nannte, habe ich auch einen Account, bin aber sehr selten aktiv dort.

?Wie werdet Ihr auf die Bücher aufmerksam, die Ihr rezensierst? 
J: Oft durch andere Blogger, Buchhandlungen, oder wenn Autoren oder Verlage mich fragen oder es mir vorschlagen, also Newsletter Mails :)
S: Bisher in der Regel dadurch, dass die Autoren Blogger suchten, die ihr Buch gerne lesen und rezensieren wollen. Zwei waren auch dabei, die ich bei einer Leserunde gewonnen habe.. da sollte man im Falle eines Gewinnes sich aktiv beteiligen und am Ende eine Rezension schreiben, was ich sehr gerne gemacht habe. Auch die Leserunden waren eine tolle Erfahrung. :)

?Bewerbt Ihr euch bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare? 
J: Ja, das mache ich bei einigen Verlagen von denen ich viel lese oft, und inzwischen fragen sie auch mich öfter mal :)
S: Bisher noch nicht. Hab aber auch noch genug Lesefutter.. :D In Zukunft werde ich das aber mal machen.. :)

Autoren und Verlage:

?Habt Ihr Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 
J:  Meine Lieblingsautoren habt ihr ja schon oben, Verlage: Rowolt, Random House, Dtv, Fischer.
S: Mein Lieblingsautoren... eindeutig Kai Meyer! Ich mag aber auch Walter Moers, Kerstin Gier, Cornelia Funke, Cecilia Ahern oder Kiera Cass. Und natürlich J. K. Rowling!
Lieblingsverlage hab ich nicht.. wenn ich in mein Regal schaue, fallen mir aber viele von cbj, cbt und PAN (den es ja leider nicht mehr gibt :() auf.. Loewe, Carlsen, Piper und Blanvalet sind auch oft dabei.. :)

?Lest und rezensiert Ihr Bestseller/bekannte Autoren? 
J: Na klar, Indies sind toll, aber manchmal muss es einfach ein richtiger Spitzenautor sein.
S: Klar! Sonst würde ich ja gar nicht mehr zum Lesen meiner Lieblingsautoren kommen.. wobei ich auch nicht bei jedem Buch eine Rezension schreibe.. das schaffe ich einfach zeitlich absolut nicht.. :(

?Lest Ihr auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
J: Ja, oft zwar nur aus Rezi-Gründen, aber ich finde sie toll!
S: Natürlich! Wenn mich das Buch anspricht.. Jeder hat die gleichen Chancen, egal ob bekannt oder unbekannt.. :) Oftmals wird man grade von den Büchern am meisten überrascht!

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie werdet Ihr auf sie aufmerksam? 
J: Meistens durch Facebook, Blogs oder Freunde :)
S: Facebook, also Autorenseiten oder Büchergruppen.

?Was haltet Ihr von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht euch an?
J: Ein bis zwei knackige Zitate um Spannung aufzubauen? Geil! Mega die Texte usw.? Langweilig
S: Zitate auf Bildern sind cool! Vielleicht auch mal ein kleiner Dialog.. Buchtrailer find ich auch mal eine tolle Abwechslung! Und ansonsten.. originelle Aktionen.. wenn die Autoren kreativ sind und sich selber was Tolles ausdenken, um auf das Buch aufmerksam zu machen.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkt Ihr, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
J: Ich glaube bei Gewinnspielen geht es weniger um Buchwerbung, als um mehr Follower und bessere Reichweiten.
S: Ich stimme Janina zu. Meist geht es darum, mehr Follower zu gewinnen. Allerdings glaub ich auch, dass wenn ein Gewinnspiel auf der Seite des Autors zum Buch stattfindet, dieses Buch im Nachhinein doch von dem einen oder anderen gekauft wird..

?Zum Abschluss möchte ich euch für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über euch zu erfahren. Vielleicht mögt Ihr uns zum Abschied ein Foto eures Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das Ihr uns gerne zeigen möchtet?  
J: Mein Lieblingsbücher Regalfach :)

Janinas Lieblingsbücher-Regalfach
S: Da ich nicht alle meine Bücher bzw Bücherregale auf ein Foto bekomme.. Ein Bild von meinem Regal mit meinen Lieblingsbüchern und liebsten Covern.. :D

Sabrinas Lieblingsbuchregal


Dienstag, 7. Juni 2016

Buchblogger im Interview: Thousandlifes - 07.06.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Jana über ihren Blog
Thousandlifes


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
Mein Blog heißt Thousandlifes und hat den schönen „Slogan“ Denn wer liest, lebt mehr als nur ein Leben.
Und genau das bedeutet der Name auch für mich. Ich hatte immer wieder beim Lesen das Gefühl ein Leben gelebt zu haben. Etliche Geschichten, die in meinem Herzen eingeschlossen sind, und genauso kam ich auf den Namen.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden? 
http://thousandlifes.blospot.de 

http://thousandlifes.blogspot.de/


?Seit wann bloggst du schon?  
Ich blogge seit dem 13.10.2013. Also schon recht lang O.o.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs? 
Nein, ich habe nur diesen.

?Worum geht es auf deinem Blog? 
Mein Blog ist ein Bücherblog. Ziemlich zielstrebig sogar. Aber manchmal berichte ich aber auch über Reisen, Filme und sowas in die Richtung. Aber das ist eher die Ausnahme.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?  
Momentan sind es bei Gfc 181. Jein. Ohne Follower macht so ein Blog einfach keinen Sinn. Auf vielen Ebenen. Ein Blog lebt von seinen Lesern. Aber wie man sieht bin ich nach fast 3 Jahren noch recht „klein“. Ich erarbeite meine Leser und habe lieber ehrliche Leser, als viele durch wöchentliche Gewinnspiele.

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen?  
Eigentlich zu wenig :D. Ich poste meine Rezis auf Portalen wie wasliestdu, lovelybooks und co. Zudem habe ich ein paar Facebook Gruppen in denen ich meine neuen Posts verbreite. Aber ich möchte es nicht übertreiben. Ich mag es nicht aufdringlich zu sein oder zu nerven. Manchmal sollte ich trotzdem mehr machen, wenn mal wieder Stillstand eingetreten ist :D.

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben?
Puh, das ist eine schwierige Frage. Ich baue gerne auf Persönlichkeit und versuche abwechslungsreich zu sein. Aber ich glaube das ist nichts Besonderes. Wäre ich individueller wäre ich bestimmt auch größer ;).

?Auf deinem Blog finden sich Rezensionen und Kurzrezensionen. Was ist der Unterschied und wie entscheidest du, welches Buch was bekommt?
Kurzrezensionen schreibe ich eigentlich nur bei Büchern die ich ge-rereaded habe. Sprich bei Harry Potter zum Beispiel. Oder wenn ich das Buch erst auf Englisch und dann später nochmal auf Deutsch gelesen habe. Manchmal nimmt man Sachen dann anders war oder hatte die Bücher noch nicht auf dem Blog rezensiert, deswegen teile ich mich dann kurz mit.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?  
Wenn sich die Möglichkeit bietet mache ich gerne bei Blogtouren mit, meistens sind es „kleinere“ Bücher und Indieautoren, aber das macht mir echt Spaß. Gewinnspiele mache ich so 2-3 mal im Jahr. Sowas sollte nicht Überhand nehmen finde ich und zudem, muss man einfach sagen, bezahle ich diese auch eigentlich immer aus eigener Tasche. Das ist dann meistens immer irgendwas Besonderes.
Leseabende oder auch mal ein Wanderbuchpaket gibt es auch. Ich mache eigentlich regelmäßig immer mal wieder was.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
Bisher recht wenig. Ich habe mal eine Jace (City of Bones) Woche mit Märchen und Pralinen gemacht (http://blaueblaubeere.blogspot.fi/) . Momentan plane ich noch was mit zwei anderen, aber uns fehlt allen noch etwas die Zeit.

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog?  
Die meiste Zeit braucht bei einem Blog eigentlich das Lesen selbst. Aber auch die Pflege und das schreiben kosten gut Zeit. Ich bin unheimlich schlecht im schätzen, aber so für den Blog selber vielleicht 6 Stunden die Woche? Und das ist nur das nötigste. Mehr Aktionen, mehr Bücher gelesen etc. dann steigert sich das natürlich immer mehr. Plus die Zeit zum Lesen halt noch.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für deinen Blog oder darüber hinaus?
Das ich 100% meine Lust und Begeisterung wiederfinde. Die ist in den letzten Monaten etwas in Stress umgeschlagen. Und die 200 Follower würde ich gerne bald erreichen, dann kann ich mich endlich auch mal als großen Blog betiteln (meiner Meinung nach).

Über dich:  

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?
Ich heiße Jana, werde demnächst schon 26 und lebe in NRW. Ich bin ungeduldig, begeisterungsfähig, mache am liebsten 1000 Dinge auf einmal und bin dann überfordert. Ich studiere (noch) und habe eine Katze, die mein ein und alles ist.

Jana bloggt bereits seit 2013
?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Ich bin gelernte Hotelfachfrau. Studiere aber momentan International Business and Social Sciences – einfach BWL auf Englisch. Ich war gerade im Auslandssemester und komme im Herbst in mein (hoffentlich) letztes Semester.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Ich habe etliche Hobbies, nur mit der Zeit klappt es nicht immer so. Ich backe gerne, Basteln, Stricken oder Zeichnen gehören auch zu meinen Hobbies. Aber neben dem Lesen kommt es gerne mal alles zu kurz. Zudem bin ich ein Serienjunkie, was viel Zeit kostet.

?Print oder E-Reader?
Beides. Aber lieber Print. Es ist einfach unersetzlich, aber meinen E-Reader würde ich beim Reisen nicht mehr missen wollen.

?Fernseher oder Radio? 
Fehrnseher. Definitiv. Ich höre quasi gar kein Radio.

?Serie oder Film?  
Ich liebe beides und habe auch eine recht große Sammlung.

?Zelt oder Luxushotel?  
Luxushotel. Fürs Zelten werde ich langsam zu alt :D.

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
Ich kaufe mir ein englisches Buch. Sowas findet man quasi überall.

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Ich bin unglaublich schlecht im Lügen. Das ist grauenhaft :D

Über das Lesen: 

?Wie viel liest du am Tag?
Leider stecke ich in einer kleine Lesekrise seit ein paar Monaten. Somit lese ich nicht jeden Tag. Eher so 2-3 mal die Woche und dann immer so  2 Stündchen.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?  
So 40 Euro würde ich schätzen.

?Wo liest du am liebsten?  
In der Badewanne. Oft gehe ich sogar baden nur um lesen zu können. Keine Sorge, es hat noch kein Buch drunter gelitten.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?  
Fantasy und Dystopien sind mein Hautgenre, aber ein Roman oder Drama darf es auch mal sein. Krimis oder pure Thriller sind nichts für mich.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?  
Dark Elements 2, da habe ich richtig mitgefiebert.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?  
Die Liste ist lang. Sehr, sehr lang. Ich glaube ganz oben steht Opposition, Feuer  & Flut und Blutwald. Ich könnte so aber ewig weiter machen.

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?  
Abbrechen tue ich sehr, sehr, sehr selten. Bisher habe ich erst 3 Bücher abgebrochen. Oft sind es auch Rezensionsexemplare, die man natürlich nur abbricht wenn es überhaupt nicht geht. Ich kämpfe mich meistens irgendwie durch.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?  
Ich lese weiter. Wahrscheinlich werde ich mich die ganze Zeit aufregen beim Lesen, aber jedes Buch hat eine Chance verdient. Und wenn man es nicht komplett gelesen hat, ist beurteilen schwer.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Sehr. So einen Fall hatte ich letztens. Und mir hat die Seele geblutet. Story klasse, Schreibstil toll, aber voller Fehler. Ich bin fast durchgedreht. Einzelne Fehler sind kein Problem, aber irgendwann ist bei mir das Maß voll. Ich habe es dann schweren Herzens abgebrochen und der Autorin meine Gründe dargelegt. Ihr war das Problem bekannt und maßlos enttäuscht von der Lektorin.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Logikfehler. Ich hasse sowas! Auch bei Filmen. Ich rege mich dann immer richtig auf, weil ich mir denke, dass die kleinen Dinge es doch ausmachen. Sowas sollte nicht passieren.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Mir reichen Klappentext und Cover. Ich kann mit Leseproben überhaupt nichts anfangen. Dann ist man „mitten“ um Buch und kann nicht weiter lesen. Und wenn man es dann lesen kann muss man alles nochmal lesen.

Über Rezensionen: 

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen?
Ich wollte mich mitteilen. Ich hatte zu der Zeit viel gelesen und keinen mit dem ich über die aufwühlenden Dinge reden konnte, die die Bücher auslösten. So entstand dann spontan mein Blog.

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Ich lege Wert auf Spoilerfreiheit. Ich möchte, dass man meine Rezensionen lesen kann ohne zu wissen was passiert. Man soll meinen Blog lesen, weil der Leser weiß, dass ich einen ähnlichen Geschmack habe und deinen meinem Urteil vertrauen. Für Zusammenfassungen bin ich nicht da. Man soll ja rausfinden, ob das Buch was für einen ist oder nicht.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?
Siehe oben. Ich überspringe, wenn ich Rezensionen lese, sogar selbst immer den Teil, wo andere das Buch anschneiden.

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Von der Manie habe ich noch nicht gehört, aber ich habe selbst gemerkt, wie viel Wert auf amazon gelegt wird. Deswegen Bewerte ich auf Amazon immer besser als auf meinen Blog. Meine drei Sonnen sind nämlich nicht so „schlecht“ wie die drei Sterne bei amazon. Würde ich das also 1:1 übernehmen würden die Leser eine „falsche“ Bewertung von mir sehen.
Ich finde das System super und baue auch viel selbst darauf. Ich glaube es liegt aber an dem Leser wie er damit umgeht. Ich gucke mir nicht nur die 5 Sterne Rezensionen an, sondern auch die anderen. Jeder hat einen anderen Geschmack. Ich habe auch Bücher „Gehasst“ die gehypt wurden und umgekehrt, man muss sich da was durchlesen und seinen eigenen Geschmack kennen lernen.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs?
Ja, auf amazon, wasliestdu und lovelybooks. Ich wollte noch mehr Portale demnächst dazu nehmen.

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst?
Mittlerweile durch FB Gruppen, das ist ganz schlimm. Die Wunschliste wächst unaufhörlich. Aber auch Verlagssseiten bei FB oder im Buchhandel steuern ihren Teil bei.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare?
Ich habe 1-2 Verlagskontakte und eben so viele Agentur Kontakte, aber mehr nicht. Momentan erdrücken Reziexemplare mich mehr, als das sie mich freuen, weswegen ich mein “Netz“ noch nicht weiter ausgebaut habe.

Autoren und Verlage: 

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage?  
Fischer und Randomhouse finde ich ganz toll. An Autoren mag ich Cassandra Clare, Bettina Belitz, Walter Moers und Bernhard Hennen.

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren?
Ja, viel. Sie interessieren mich am meisten und sie sind auch am meisten gefragt. Ein Blog sollte ja auch Sachen liefern die die Leser interessieren.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Ja, das tue ich auch, aber weniger als die Bestseller. Auch das gehört für mich zu einem guten Blog. Und oft sind da wunderschöne Schmuckstücke bei.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam?
Facebook. Indieautoren sind da sehr groß vertreten oder ich werde kontaktiert.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an?
Buchwerbung ist absolut unerlässlich. Mit Trailern kann ich allerdings absolut nichts anfangen. Und ich mag es nicht wenn 10 mal am Tag das gleiche gepostet wird, das nervt irgendwann.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit? 
Teils, teils. Es bringt mehr Aufmerksamkeit, aber es muss auch eine gewisse Grundaufmerksamkeit bestehen habe ich oft das Gefühl, damit Interesse geweckt wird. Ein Indiebuch was kaum einer kennt wird weniger Teilnehmer haben als ein Bestseller. Ich finde Gewinnspiele gut, da es auch viele gibt, die nicht so viel Geld haben und die haben dort die Chance, das Buch zu kriegen. Bücher sind ja im Verhältnis nicht gerade günstig.

?Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das du uns gerne zeigen möchtest?  
Ich habe eine wunderschöne Leseecke mit selbstgebauten Regalen, welches sogar bis über die Tür geht. Ich liebe es. Zudem bin ich ganz klar Harry Potter besessen ;D.

Janas selbstgebautes Buchregal und ihre Leseecke