Dienstag, 2. Februar 2016

Buchblogger im Interview: Sonnenblümchen's Dream - 02.02.2016



Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Auch im neuen Jahr möchte ich meine Aktion Bloggerinterviews fortführen. Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir und allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Der heutige Blog, den ich Euch vorstellen möchte, gehört Michaela Theede:
Sonnenblümchen's Dreams



Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
Mein Hauptblog heißt „Sonnenblümchen´s Dreams“. Er resultiert eigentlich nur aus meiner Lieblingsblume und meinen Träumen.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?

?Seit wann bloggst du schon?
Oh gute Frage. Der aktuelle Blog ist schon fast fünf Jahre online. Doch begonnen habe ich mit dem Bloggen schon einige Zeit früher. Wenn ich richtig zurück gerechnet habe, müsste ich schon gute 7 Jahre bloggen.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Ja, ich hatte am Anfang meiner Bloggerzeit einige andere Blogs, da ich noch am Testen war, welcher Anbieter mir zu sagt.

?Worum geht es auf deinem Blog?
Hauptsächlich findet man dort Buchrezensionen, Autorentage, Buchtipps, Handarbeiten und hin und wieder mal kleine Anekdoten von mir und meiner Familie. Jedoch gebe ich schon seit langem nicht mehr wirklich viel Privates dort von mir, denn das geht ja nun auch nur mich und meine Lieben etwas an.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig? 
Weiß ich gar nicht so genau und ich achte da auch nicht wirklich drauf. Denn so wichtig ist mir das wirklich nicht. Natürlich freue ich mich über jeden neuen Leser, doch dass ich genau darauf aus wäre, wäre gelogen. Ich finde, jeder sollte dort mit lesen, wo er sich wohl fühlt und dieses jagen nach neuen Follower gefällt mir einfach nicht.

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen?
Mh, am Anfang habe ich mich in so manche Liste eingetragen, doch heute mache ich nichts weiter, als meine Beiträge schreiben und diese dann auf der zum Blog gehörenden FB-Seite einstellen.

?Was tust du, um dich mit deinem Blog von anderen Bücherbloggern abzuheben? Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit, die die anderen nicht haben?
Ob ich mich abhebe, weiß ich wirklich nicht. Das müssen andere entscheiden. Was ich jedoch versuche ist, dass ich meine Rezensionen so interessant schreibe wie möglich. Ob mir dies jedoch immer gelingt, weiß ich nicht.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Ich nehme hin und wieder an Blogtouren teil und auch das eine oder andere Gewinnspiel findet schon mal auf meinem Blog statt. Ansonsten habe ich eine Blogaktion für Autoren bei mir am Laufen. „Autoren erzählen…“. Dort haben die interessierten Autoren die Möglichkeit sich mit einem eigenen Beitrag bei mir vorzustellen.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
Nein.

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog?
Ich blogge dann, wann ich Lust und Zeit dazu habe, einen genauen Plan mache ich mir dafür schon lange nicht mehr. Denn ich will Spaß dabei haben und mich damit nicht unter Druck setzen.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für deinen Blog oder darüber hinaus?
Das mir die Lust nicht dazu abhandenkommt und vielleicht einmal den einen oder auch anderen Autoren, den ich bereits lesen durfte, persönlich zu treffen.

?Auf deinem Blog veröffentlichst du auch Gedichte und kleine Texte. Hast du vor - oder hast du schon - einmal selbst ein Buch zu schreiben oder etwas in gedruckter/E-Book-Form zu veröffentlichen?
Da spielst du auf meinen zweiten Blog, Ela´s Schreibwerkstatt, an. Überlegt habe ich das schon länger, bin jedoch ziemlich unsicher ob das wirklich irgendwer lesen würde bzw. ob das wen interessiert.

Strahlt mit den Sonnenblümchen um die Wette: Michaela Theede



Über dich:


?Wer ist der Mensch hinter dem Blog?
Das bin ich selbst.

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus?
Gelernt habe ich mal Bürokauffrau, doch nun bin ich Reinigungskraft in unserem Altenhilfezentrum im Ort, Hausfrau und Mutter.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Neben dem Lesen und Bloggen, stricke ich noch liebend gerne und dann habe ich vor geraumer Zeit auch noch das Tanzbein geschwungen.

?Print oder E-Reader?
beides

?Fernseher oder Radio?
Je nach Lust und Laune

?Serie oder Film?
Zurzeit Serien.

?Zelt oder Luxushotel?
Nix davon

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
*lol ich box mich durch, rede die mit Händen und Füssen tot

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Na irgendwie habt ihr doch schon richtig viel erfahren und wenn ich nun noch ein Geheimnis preisgebe, wo bleibt dann die Spannung?


Über das Lesen:

?Wieviel liest du am Tag?
Je nach Zeit zwischen 10 – 50 Seiten

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?
*räusper wird nicht verraten, jedoch eindeutig zu viel

?Wo liest du am liebsten?
Dort wo ich meine Ruhe habe.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?
Da bin ich nicht so wählerisch, Hauptsache der Klappentext spricht mich an.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?
„Ein Fotograf zum Verlieben“ von Violet Truelove

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
„Herr der Ringe“ von Tolkien

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Dann gebe ich es weiter und gut ist und ist es ein E-Books, dann runter damit und weg ist es.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?
Schwer zu sagen, vielleicht quäle ich mich trotzdem durch um eine Rezension zu schreiben (habe ich auch schon gemacht) oder ich lege es weg und versuche es zu einem anderem Zeitpunkt nochmals.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Ziemlich, denn damit leidet das Lesevergnügen doch deutlich.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Für mich sind Logik-/Plotfehler gravierender, denn wenn ich dann dadurch im Lesefluss gestört werde, mag ich einfach auch nicht weiter lesen.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Im Allgemeinen reichen mir die Klappentexte für eine Entscheidung ob ich das Buch haben will oder nicht. Das Cover ist dabei recht zweitrangig, obwohl mich natürlich ein tolles wirkungsvolles Cover auch anspricht. Leseproben habe ich bisher noch nicht so viele gehabt, doch die die ich hatte, haben mich stets überzeugt und das sollen sie ja auch.




Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen?
Weiß ich gar nicht mehr so genau, eigentlich wollte ich meinem Blog damals nur eine neue und andere Richtung geben und da ich da gerade ein schönes Buch gelesen hatte, dachte ich mir, warum verfasse ich dazu nicht einfach auf meinem Blog eine Rezension. Nachdem ich dann einige geschrieben hatte, bekam ich über mein Kontaktformular eine direkte Anfrage von einer lieben Autorin, ob ich nicht Lust und Zeit hätte eines ihrer Bücher mal zu lesen und bei mir vorzustellen.

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Im allgemeinen darauf, dass ich nicht zu viel Spoiler. Was nicht immer so einfach ist, gerade dann, wenn ich total überzeugt von dem Buch bin *lach. Doch ich versuche objektiv zu bleiben.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?
Eine gute Rezension muss mir zeigen, dass der Leser sich auch wirklich die Mühe gemacht hat, das Buch zu lesen. Leider sind mir schon einige unter gekommen, bei denen ich das Gefühl hatte, der Rezensent weiß überhaupt nicht wovon er dort schreibt. Spoiler im gesunden Rahmen sind völlig ok, wenn es für die Rezension okay ist.

?Hast du ein eigenes Bewertungssystem?
Viele nutzen Sterne von 1 – 5, ich habe die Sterne mit Büchern ausgetauscht.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs?
Jede von mir verfasste Rezension erscheint in erster Linie auf meinem Blog, dann beim großen A, bei Thalia, bei LovelyBooks und bei Whatsreaders und natürlich auf FB.

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst?
Meist über FB, dort bin ich in einige Buchgruppen und mit vielen Autoren verbunden. Dann schreiben mich auch schon mal die Autoren direkt an und fragen ob ich Zeit und Lust habe.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare?
Ich bewerbe mich nur für Rezensionsexemplare, wenn dazu eine Leserunde veranstaltet wird und dann bisher auch nur über die Autoren direkt.


Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage?
Lieblingsautoren habe ich eine Menge, die jetzt aufzulisten sprengt den Rahmen. Einen Lieblingsverlag habe ich hingegen nicht.

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren?
Ja, da mache ich auch schon hin und wieder, warum auch nicht.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Klar doch, denn auch diese Bücher haben es verdient bekannter zu werden.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam?
Über FB.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an?
Buchwerbung muss sein, denn sonst finden die Bücher ja nicht ihre Leser. Was mich jedoch nervt ist, wenn die Autoren stündlich mehrfach auf FB für ihre Bücher penetrant werben. Lieber gut gestreut und nicht immer mit dem Holzhammer darauf hinweisen wäre gut.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Gerade die vergangene Weihnachtszeit waren ja wieder so viele Gewinnspiele, dass man leicht den Überblick verlieren konnte. Doch ich gebe zu, ich liebe diese Gewinnspiele. Ob sie nun werbewirksam für die jeweiligen Bücher sind, weiß ich nicht, das müssten die Autoren selbst recherchieren.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden?
Ich habe zu danken, für mich war es das erste Mal, dass ich ein solchen Interview geben durfte und eine wirklich tolle Erfahrung. Ein Foto muss ich dir jedoch schuldig bleiben, da wir unsere Bücher über mehrere Regale verteilt haben und ein Panoramabild würde wohl deinen Blog sprengen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen