Dienstag, 23. Februar 2016

Buchblogger im Interview: Maras Blog - 23.02.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Der heutige Blog gehört meiner Verlagskollegin Mara Winter:
Maras Blog


Mara Winter und ihre Schätze

Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
Mein Blog heißt einfach nur Maras Blog.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?

?Seit wann bloggst du schon?
Seit knapp einem Jahr.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Ich hab die Mama- und Kindergeschichten mittlerweile unter affengeschichten.de zusammengefasst.

?Worum geht es auf deinem Blog?
Bücher, das Schreiben, Erfahrungen als Verlags- und Independent-Autorin, eine kleine Kolumne und ab und zu ein bisschen Satire. Ach ja, dann hab ich noch meine Fundstücke bzw. mein Kuriositätenkabinett, Witziges und Unglaubliches aus dem Netz, den Medien oder dem echten Leben.

?Du hast ein sehr breites Spektrum an interessanten Themen, mit denen du dich auf deinem Blog auseinandersetzt. Woher nimmst du deine Inspiration für die Artikel?
Die fällt mich an, ehrlich. Manchmal muss man einfach nur mitschreiben.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?
Hm, ich kontrolliere das nicht so richtig, aber ich hab täglich ca. 200-300 Besucher auf meinem Blog. Je nach Thema gehen die Zahlen auch mal höher.

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen?
Ich schreibe gelegentlich mal Artikel für andere Websites oder Magazine, da ergeben sich dann ganz gute Verlinkungen. Außerdem poste ich viele neue Artikel bei Facebook.

?Was tust du, um dich mit deinem Blog von anderen Bücherbloggern abzuheben? Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit, die die anderen nicht haben?
Ich habe ein eigenes Design, das mir eine kreative Webdesignerin gebaut hat, damit hebt sich mein Blog optisch durchaus ab. Und inhaltlich ist hoffentlich die Mischung interessant, weil ich nicht nur rezensiere sondern auch selbst viele Artikelchen schreibe. Ich halte ihn und meine Website marawinter.de immer aktuell.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Gelegentlich schon.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
Anfangs ein wenig, aber momentan habe ich nicht so die Zeit dafür, weil ich gerade mein nächstes Buch überarbeiten muss. („Glitzerkram“ erscheint im Mai 2016 bei Droemer/feelings)

?Wieviel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog?
Wöchentlich bestimmt 5 Stunden, würde ich sagen. Wahrscheinlich eher mehr.

?Hast du als Autorin die Erfahrung gemacht, dass der Blog deine Sichtbarkeit erhöht hat oder siehst du dich als Bloggerin und Autorin getrennt voneinander?
Der Blog hat meine Sichtbarkeit auf jeden Fall erhöht. Vieles geht da ineinander über. Manche Leser kennen zuerst den Blog und stoßen dann auf meine Bücher, es passiert aber genauso umgekehrt.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für deinen Blog oder darüber hinaus?Naja, irgendwann vom Schreiben leben zu können. Und privat natürlich alles, was man sich so wünscht, Gesundheit, Zufriedenheit, erfolgreiche, glückliche, liebe Kinder, die mal ein Vermögen machen und Mama ein Ferienhaus am Meer kaufen. Ewige Jugend, Schönheit und Glückseligkeit… Oder zumindest mal wieder eine ungestörte Nacht .

Mara Winter
Über dich:



?Wer ist der Mensch hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?

Ich liebe die deutsche Sprache, Literatur und die Gemütlichkeit, also Kaffeetrinken, Kuchenessen, im Bett lesen, ins Kino gehen, zusammen kochen, auf dem Teppich liegen und schlafen. Und freundliche Menschen.


?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus?

Hauptberuflich bin ich Lektorin, nebenberuflich Autorin, zumindest was das Finanzielle betrifft. Zeitlich gesehen ist es eher so halb halb.

?Hast du neben dem Lesen, Schreiben und Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Kaum. Ich bin immer froh, wenn ich es mal schaffe, mich mit Freunden zu treffen. Ich hab ja neben dem Job noch zwei Kinder, meine Tochter ist noch ein Kleinkind.

?Print oder E-Reader?
Print

?Fernseher oder Radio?
Fernseher

?Serie oder Film?
Serie (mittlerweile, früher war es Film)

?Zelt oder Luxushotel?Am besten Zeit in einem Luxushotel. 


?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?

Naja, für sowas sind dann E-Books doch ideal. Und wenn ich wirklich nichts finde, dann schreibe ich eben die komplette Zeit über.

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Geheimnisse plaudere ich ungern aus, aber Anekdoten liebe ich.
Mal sehen. Das interessanteste war vielleicht, dass der erste Literaturagent, mit dem ich mich getroffen habe, tatsächlich eher eine horizontale Zusammenarbeit angestrebt hat. Ich nenne natürlich keine Namen, aber es war ein wirklich seriöser, erfolgreicher Literaturagent, der immer mal wieder Bestseller landet. Mit mir leider nicht.
Mittlerweile habe ich eine Agentin, und die interessiert sich wirklich nur für mein Schreiben.
Maras Buchregal - ordentlich durchorganisiert...



Über das Lesen:




?Wieviel liest du am Tag?

Früher hab ich sehr viel gelesen, mindestens vier Bücher pro Woche. Mittlerweile muss ich tagsüber beruflich dauernd lesen, da schaue ich abends mal ganz gerne eine Serie. Oder lese ein halbes Stündchen.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?
Nicht so viel, denn ich leihe mir oft Bücher aus der Stadtbibliothek aus und kaufe auch viele Bücher gebraucht. Rezensionsexemplare bekommt man ja auch umsonst. (Allerdings vergesse ich öfters, die Bücher rechtzeitig wieder abzugeben, wenn an die Mahngebühren der Bibliothek dazurechnet, sind die Kosten vielleicht doch höher als gedacht. Lassen wir es lieber.)

?Wo liest du am liebsten?
Im Bett

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?
Krimis, psychologische Thriller, humorvolle Frauenliteratur (wenn sie nicht zu vorhersehbar ist), Autobiografien und ab und zu mal was ganz anderes, was mir halt so in die Finger kommt. Und schon auch klassische Literatur, wenn ich in der Stimmung bin.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?
Die Lügenfrau von Philippa Gregory

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Dann breche ich ab und lese das Ende.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?
Ich sage das genau so.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Sehr.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Logikfehler.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Ich will immer Leseproben.
Sie muss mich einfach anfixen. Wenn sie gut ist, tut es ein Absatz.
... und aufgeräumt.



Über Rezensionen:




?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen?

Seit ich selbst schreibe und weiß, wie wichtig das Feedback ist.


?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?

Fairness

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?
Geht gar nicht.

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem auch dort wieder fairer gestalten?

Ich habe keine Ahnung. 



Zum Abschluss möchte ich dir, liebe Mara, für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. 


Mara ist auch auf Instagram und Facebook zu finden.


Und wer nun Lust bekommen hat, Mara und ihre Bücher näher kennenzulernen, dem sei geholfen:
Maras Episodenkrimi "Verblüht auf Amazon
Maras Roman "Summa cum Liebe" auf Amazon



Donnerstag, 18. Februar 2016

Betteln um Likes oder Dienst am Leser?

Facebook-Nerds - Wir wollen doch nur euer Bestes: Likes 


Am vergangenen Wochenende ging die Reichweite meiner Facebookseite in den Keller. Ich habe nicht wirklich etwas getan, was das hätte auslösen können, abgesehen davon, dass ich meine Werbeposts in Gruppen eingeschränkt habe. Die habe ich eh immer nur einmal die Woche erledigt, wozu ich aber nicht so regelmäßig gekommen war und schon wird meine Seite nicht mehr gefunden. Für die Verkaufszahlen meines Buchs sind die Werbeposts ohnehin irrelevant gewesen. Mit der Reichweite verschwanden nun aber auch die Kommentare und Likes zu einzelnen Postings und gezieltes Nachfragen bei einzelnen Lesern scheint darauf hinzudeuten, dass meine Beiträge auf deren Timelines gar nicht mehr erschienen sind. Was schade ist, wenn ausgerechnet Leseproben auf einer Autorenseite nicht gefunden werden, während das morgendliche "Erst mal einen Kaffee"-Bild anscheinend regelmäßig auftaucht. Das macht mich traurig und auch ein bisschen machtlos. Mag man denn meine buchrelevanten Beiträge nicht? Gehe ich den Leuten auf den Geist, wenn ich immer wieder erwähne, dass ich übrigens auch schreibe und nicht nur täglich ein hübsches Bildchen mit passendem Spruch einstelle? Eigentlich bin ich auf Facebook doch hauptsächlich deswegen, damit man auf mich als Autorin aufmerksam wird, aber das wird immer schwieriger.

Foto (c) Pixabay

Facebook möchte Geld verdienen

Natürlich bietet mir Facebook die Lösung an und zeigt mir täglich um wie viel Prozent ich die Sichtbarkeit meiner Posts steigern könnte, wenn ich sie zum bezahlten Beitrag mache und sie der "Zielgruppe" so auf die Timeline zwinge. Doch das möchte ich nicht aus mehreren Gründen. 

Zum einen habe ich es schon mal ausprobiert, vor allem zur Erstveröffentlichung, bei Gewinnspielaktionen oder meiner Spendnaktion im Dezember. Aktionen, auf die ich wirklich hinweisen wollte. Und selbst dafür brachte die Werbung unterm Strich gar nichts. Mal ehrlich, wer von uns klickt denn auch wirklich auf die "gesponserten Beiträge", die immer wieder nach unserem wahrscheinlichen Geschmack ausgewählt auf der Timeline aufploppen? Mir ist es schon passiert, dass ich aus Versehen drauf geklickt habe, aber nicht absichtlich. Und wenn, bin ich gleich wieder abgehauen. So würde es wohl auch denen gehen, denen ich mich mit meiner Autorenseite aufzwängen würde.

Zum anderen weigere ich mich, Geld in eine wenig aussichtsreiche Werbekampagne zu stecken, das ich besser woanders investiere, z. B. in ein vernünftiges Lektorat oder Schreibwerkzeug. 

Die Lösung liegt beim Leser

Natürlich kann ich niemanden zwingen, meine Seite interessant zu finden oder mir regelmäßig zu folgen. Möchte ich auch gar nicht. Aber ich glaube, dass es Leute gibt, die gerne lesen würden, was ich so zu sagen habe, mich aber aus den Augen verlieren, weil Facebook aussortiert. Darum ein paar Tipps, wie Ihr dem entgegenwirken könnt: 

Wenn man eine Facebookseite mit gefällt mir markiert, ist das ein Anfang, aber wer dann nicht dran bleibt, wird sie wieder aus den Augen verlieren. Nur für die ersten paar Tage werden Beiträge der Seite vermehrt angezeigt, danach wird die "alte Seite" von später gelikten Seiten überrollt.

Darum gibt es Mittel und Wege, die Seite sichtbar zu halten: Zusätzlich zum Like für die Seite kann man unter dem Knopf "Gefällt mir" auswählen, dass die Beiträge dieser Seite zuerst angezeigt werden. Das möchte man am Anfang vielleicht nicht, weil man noch nicht weiß, wie oft und wie interessant die Beiträge sein werden. Sollte einem aber gefallen was man sieht, kann man diese Option auch später jederzeit zuschalten.

Wer mag, kann auch die Benachrichtigungen für die Seite aktivieren, so wird jedesmal, wenn ein Post auf der Seite erscheint, ein Hinweis unter dem kleinen Globussymbol oben rechts in Facebook erscheinen. Ich persönlich habe festgestellt, dass mich das auf Dauer nervt, denn ich habe nicht immer genau zu dem Zeitpunkt Lust und Muße, auf der Seite zu stöbern und die rote Markierung schreit einen förmlich an, endlich hinzuklicken. Das sollte also jeder für sich selbst ausprobieren und dann nach Gusto entscheiden. 

Zu Beginn erscheinen Posts einer neu gelikten Seite vermehrt auf der eigenen Timeline. In dieser Zeit wird es einem noch leicht gemacht, durch regelmäßiges Liken und - noch effektiver - Kommentieren der einzelnen Beiträge, die Seite zu etablieren. Je mehr man interagiert, um so mehr werden einem die Beiträge auch angezeigt, die von der Seite gepostet werden. Doch das hört auf, sobald man selbst weniger aktiv mit der Seite kommuniziert. Da reicht auch schon ein kleiner Facebook-Urlaub. 


Seiten und Beiträge liken, kommentieren, teilen und taggen
um auf dem Laufenden zu bleiben

Die Sichtbarkeit einer Seite hängt davon ab, wie viel Interaktion einzelne Posts erfahren. Wenn also Beiträge viele Daumen und Kommentare erhalten, von Lesern geteilt und Freunde darin getagged werden, ist das für die Seite selbst ein Fest. Je sichtbarer dieser eine Beitrag wird, um so sichtbarer werden auch die übrigen Posts, die noch nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen haben. Die Leser helfen also dabei, ihre Lieblingsseite für alle sichtbarer zu machen und zu halten. Als Seitenbetreiber kann man nie so viel Einfluss darauf nehmen, wie die Leser selbst. Wir brauchen da also eure Hilfe! Wenn euch eine Seite wirklich gefällt, zeigt es uns, teilt, tagged, liked und kommentiert, so oft ihr die Möglichkeit habt, wenn Ihr wollt, dass die Seite erfolgreich wird und bleibt. Nicht umsonst ist das die Strategie der Clickbait-Seiten, die mit möglichst dramatischen, kontroversen oder reißerischen Artikeln so viele Menschen wie möglich ansprechen und zum Klicken verleiten wollen. Niemand, der halbwegs seriös ist, möchte so aggressiv um Likes betteln; ich auch nicht. Also müssen wir auf die Leser hoffen. 

Ich persönlich habe neben der Autorenseite auch mein persönliches Profil für Leser geöffnet. Wer mich hier abonniert, wird alle öffentlichen Beiträge angezeigt bekommen, die die Beiträge meiner Autorenseite spiegeln. Dies mache ich, weil die Sichtbarkeit eines Profils etwas höher ist als die einer Facebookseite. Das Prinzip läuft aber genau wie auf der Seite. Ohne Likes und Kommentare werde ich auch für Abonnenten unsichtbar im Laufe der Zeit. 

Foto (c) Pixabay

Freundschaftsanfragen und die Netiquette

Ich nehme auch Freundschaftsanfragen von Lesern und/oder Autorenkollegen an. Allerdings behalte ich mir vor, auszusortieren. Wer so gar keine gemeinsamen Interessen auf  seinem öffentlich einsehbaren Profil zeigt und mir auch sonst nicht mitteilt, warum er mit mir befreundet sein möchte, den lehne ich ab. Es gibt zu viele merkwürdige Subjekte, die Freundschaftsanfragen aus nicht ganz so freundlichen Motiven heraus versenden. Wenn also euer Profil so dicht ist, dass man nichts darauf erkennen kann, bevor man die Freundschaftsanfrage angenommen hat, schickt mir eine persönliche Nachricht und stellt euch kurz vor. Ich freue mich über alle ernst gemeinten Anfragen und so lange ich noch Freunde akzeptieren kann (FB setzt eine Obergrenze bei 5000 Personen), akzeptiere ich die auch. Ein kleiner Bonus dabei ist, dass Ihr als Teil meiner Freundesliste hin und wieder ein paar private Ausschnitte meines Lebens mitbekommt. Das wird nicht die intimste Information sein, aber Ihr habt so die Möglichkeit, mich etwas näher kennenzulernen, vielleicht mal in einem kleinen Chat ein paar Worte zu wechseln oder zu sehen, womit ich mich sonst noch so beschäftige neben dem Schreiben. Exklusive Leseproben und Anekdoten aus dem Schreiballtag gibt es auch immer mal wieder. 

Ich möchte aber schon vorab darauf hinweisen, dass ich keinen Wert auf politische Diskussionen oder persönliche Angriffe lege und auch keine Hemmungen habe, Freundschaften wieder zu beenden, wenn sie mir nicht gut tun. Wer nicht damit klar kommt, dass ich Katzen mag, Veganerin bin und ab und zu zu Spenden für den Tierschutz aufrufe, der sollte davon absehen, mir eine Facebookfreundschaft anzubieten. Ich bin auch nicht pausenlos online und manchmal reagiere ich nicht oder erst sehr spät. Das geschieht nicht aus Unhöflichkeit, sondern weil ich noch ein Leben neben den Sozialen Medien habe. 

Und damit schließe ich diesen Artikel auch, das Leben ruft und möchte gelebt werden. Bleibt mir treu, schenkt mir Likes, wenn euch meine Beiträge gefallen und erzählt euren Freunden davon. Dieser Artikel darf übrigens auch gerne geteilt werden, denn die Informationen darin gelten für jede Facebookseite. 

Man liked sich! 




Dienstag, 16. Februar 2016

Buchblogger im Interview: BookWorlds und BooksGarden - 16.02.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Auch im neuen Jahr möchte ich meine Aktion Bloggerinterviews fortführen. Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir und allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Der heutige Blog, den ich Euch vorstellen möchte, gehört SilVana Haagen:
BookWorlds und BooksGarden



Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
BookWorlds und BooksGarden (den Namen habe ich mir wie das meiste, was ich mache einfach ausgedacht. Es sollte etwas mit Büchern zutun haben, damit man auch gleich ersehen kann, worum es bei mir geht)

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
BookWorlds (führe ich gemeinsam mit Anastasia alias Sulla) http://buchwurmsilvana.blogspot.de/

?Seit wann bloggst du schon?
Seit 2015 blogge ich. Anfangs noch nicht wirklich viel, doch dann nach und nach wurde es immer mehr. Ab und an habe ich auch keine Pausen, da ich ja die Bücherwürmchengruppe führe und nebenher auch mit Kay Noa den Skoutz-Award und die Leserpartys organisiere.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Es gibt diese beiden oben benannten

?Worum geht es auf deinem Blog?
Rund ums Buch sprich wir sind bemüht alle Neuerscheinungen, die uns bekannt sind auch dort anzubinden, erzählen über Autoren und Verlage, die Leserpartys, den Skoutz-Award.....wir stellen unsere Rezensionen ein und vieles mehr ....

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?
Follower haben wir nicht arg viele nein, dennoch ist der Blog/ sind die Blogs bekannt, weil sie eben an die Bücherwürmchen Gruppe auf FB gekoppelt sind, wo uns unsere Mitglieder kennen

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen?
Ich werbe natürlich dafür. Auch habe ich separat dazu die Seite zum BLOG

?Was tust du, um dich mit deinem Blog von anderen Bücherbloggern abzuheben? Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit, die die anderen nicht haben?
Ich finde jeder Blog ist schön, denn er wurde mit Liebe vom Betreiber gefüllt. Alle Blogger investieren viel Zeit, Liebe und Herzblut und nur das ist wichtig

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Dieses Jahr findet die erste BlogTour statt, worauf ich mich schon sehr freue. Selbstverständlich sollen weitere folgen und auch Gewinnspiele werden dort stattfinden.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
Wie gesagt, jetzt kommt die erste BlogTour. Ich bin aber ehrlich und weiß nicht genau, wer von meinen Freunden auch einen Blog betreibt, was aber daran liegt das mir die Zeit fehlt mich ausgiebig damit zu befassen, da ich eben viel selber plane

?Wienviel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog?
Das ist ganz verschieden und kommt darauf an, wieviel Zeit mein Privatleben gerade brauch ;)

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für deinen Blog oder darüber hinaus?
Mein größter Wunsch...hmmm.....das es weiter so gut voran geht, wie bisher, dass mir die Ideen nie ausgehen und ich euch und auch mich selber immer mal wieder überraschen kann :)

SilVana


Über dich:

?Du bist - zumindest auf Facebook - sowas wie ein Promi. Hast du damit gerechnet, als du die Gruppe Bücherwürmchen gegründet hast? Was steckte hinter der Idee, die Gruppe zu gründen?
Wer ist ein Promi? ICH? Nein, nein....ich bin ich und das ist wichtig. Ich habe die Gruppe damals tatsächlich mitten in der Nacht aus Spaß eröffnet. Habe gerade selber erst die Leidenschaft zum Lesen entdeckt und wollte Gleichgesinnte treffen. Das tat ich in diversen anderen Gruppen und weil ich es toll fand, so eine Gruppe, in der man sich austausch,t habe auch ich eine gegründet. Ich wollte jedoch etwas anders sein und habe angefangen nach Autoren zu suchen, die ich dann anschrieb, ob sie Lust hätten, in meine Gruppe zu kommen und eben dort über sich und ihre Werke zu erzählen, damit wir Leser stets Infos über tolle Bücher haben und die kommen dann auch noch von den Autoren selber. So fing es an, so kamen dann nach und nach weitere Ideen, die ich versucht habe umzusetzen. Niemals hätte ich gedacht, dass meine Gruppe mal tatsächlich so riesig sein würde und sooooo enorm viele Menschen sich dort tummeln...NEIN! Aber ich freue mich sehr darüber und hoffe, dass es so bleibt

?Wer ist der Mensch hinter deinem Blog?
Puh das ist eine schwere Frage....! Warum? Weil ich mich ungern selber beschreibe und überlasse es gern anderen. Ich denke jedoch, dass man mit dem Menschen hinter meinem BLOG Pferde stehlen kann, dass dieser Mensch stets ein offenes Ohr hat und vor allem das diesem Menschen die Ideen nicht ausgehen werden <3
Ihr dürft mich alle sehr gern kennenlernen und euch ein Bild von mir machen :) würde mich sehr freuen, denn ich denke ihr könnt das dann doch besser einschätzen....

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus?
Ich bin gelernte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Momentan habe ich weniger Zeit zum Lesen, was schon mein größtes Hobby ist, was aber eben damit zusammen hängt, dass gerade die LBM vor der Tür steht und wir für dort die Party planen, organisieren und natürlich auch umsetzen. Auch wollte in meine Gruppe ein gewisser Frühjahrsputz gemacht werden, der tatsächlich einiges an Zeit beansprucht. Neben all dem gehe ich sehr gerne schwimmen und das kommt auch nicht zu kurz nein. Shoppen, Freunde, Kino, Familie, all das gehört natürlich auch zu mir und hey ich bin eine Frau ;) ich schaffe es und nehme mir die Zeit dafür .....

?Print oder E-Reader?
Ich besitze beides! Wobei ich sagen muss, dass ich ein Print bevorzuge. Ich werde am Reader immer total schnell müde und sehe alles verschwommen, was mir das Lesen erschwert. Auch ist es für mich stets eine Katastrophe die Bücher, die ich dann als Reziexemplar erhalte, da drauf zu bekommen (ich vergesse es immer und immer wieder und fummel mich dann da irgendwie durch)

?Fernseher oder Radio?
Fernsehen, weil ich da dann definitiv die Füße hoch lege :D

?Serie oder Film?
Beides. Es gibt ein paar Serien, die ich mir, sofern ich kann, sehr gern ansehe, aber auch Filme sind natürlich klasse.....diese sehe ich mir meist mit meinem Schatz an - gemütliche Zweisamkeit *lach*

?Zelt oder Luxushotel?
Weder noch :D es reicht ein Bett wo ich drin schlafen kann....wenn ich Urlaub mache, ist es nicht wirklich Urlaub sagt mein Freund, weil ich einfach alles sehen will und morgens schon flitzen gehe.....

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
Ich habe es geschafft syrischen und albanischen Flüchtlingen "Deutsch" beizubringen und beherrsche ihre Sprache nicht, also denke ich, werde ich das dann auch hin bekommen ;) Ich kann die Gebärdensprache ......vielleicht kann ich sie ja nutzen <3

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Geheimnisse sind geheim ;)


Über das Lesen:

?Wieviel liest du am Tag?
Das ist ganz verschieden. Dazu kann ich keine genaue Angabe machen

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?
Momentan kaufe ich nicht viel. Was sich, wenn ich Ruhe habe, auch wieder ändern wird ;)

?Wo liest du am liebsten?
Auf dem Sofa oder im Bett und im Sommer gern bei mir im Hängesessel auf dem Balkon

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?
Erotik, Liebe, Jugendromae, Emotionales, Drama.......ja ich weiche auch mal ab.....

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?
Wenn die Liebe tanzen lernt

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
uihhhhhh das sind soooooo viele Bücher

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Ich schließe es und lese es nicht weiter. Ein Buch muss mich packen und fesseln und wenn das nicht klappt, dann bringt es nichts weiter zu lesen

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?
s.o.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Wenn es vor Fehlern sprießt, ist es natürlich nicht toll, aber es kommt mir tatsächlich auf die Story an und die zählt für mich

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Fehler passieren, Fehler sind menschlich....es stört mich nicht arg

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Ich mag leseproben sehe sie aber nicht als Pflicht. Der Klappentext reicht mir aus um zu sehen, ob es für mich interessant sein könnte

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen?
Ich möchte die Autoren unterstützen und da gehören auch Rezensionen zu.

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Das ich nicht den Inhalt verrate

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?
Spoilern gehört für mich nicht dazu nein. Eine gute Rezension ist, wenn der Leser die Geschichte gelebt und geliebt hat und dies auch bekannt macht

?Hast du ein eigenes Bewertungssystem?
Nein

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs?
Ja

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst?
Von den Autoren selber, in meiner Gruppe oder aber ich stöber in der Buchhandlung

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare?
Ja habe ich schon


Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage?
Natürlich habe ich die. Ich glaube jeder Leser hat sie und das ist auch ok....

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren?
Ja

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Ja sogar 90%

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam?
In meiner Gruppe

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an?
Ich finde es klasse, denn so sehe ich die Schätze

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Ich denke schon, dass es die Aufmerksamkeit erhöht. Soll es doch auch...deshalb darf man in meiner Gruppe auch stets werben!

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden?

SilVanas Schätze


Dienstag, 9. Februar 2016

Buchblogger im Interview: Unsere kleine Bücherwelt - 09.02.2016

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Auch im neuen Jahr möchte ich meine Aktion Bloggerinterviews fortführen. Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir und allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Der heutige Blog, den ich Euch vorstellen möchte, gehört Anja und Barbara:
Unsere kleine Bücherwelt



Fragen rund um den Blog

?Wie heißt euer Blog und was bedeutet der Name für euch?
Unsere kleine Bücherwelt. Er spiegelt unser Leben mit Büchern

?Unter welcher Adresse (URL) ist euer Blog zu finden? https://www.facebook.com/UnserekleineBuecherwelt1 

?Seit wann bloggt ihr schon? 
3.10.2015 

?Habt oder hattet ihr noch andere Blogs? 
Nein 

?Worum geht es auf eurem Blog? Ihr bloggt auf Facebook. Es wird ja viel und gerne darüber diskutiert, ob sich eine Facebookseite allein überhaupt Blog nennen darf. Ich persönlich finde das Quatsch, aber wie steht ihr dazu? Ist euer Ziel, irgendwann einen zusätzlichen Blog auf einer Blogplattform einzurichten oder bleibt ihr Facebook treu? Was sind eurer Meinung nach die Vor- und Nachteile? 
Wir bloggen nur auf Facebook, und wir nennen uns trotzdem Blogger. Im Grunde ist es doch egal wo man etwas schreibt. Wir bleiben bei Facebook, dort hat man unserer Meinung nach eine große Reichweite. 

?Wie viele Follower habt ihr und ist euch die Zahl wichtig? 
Wir haben etwa 800 "Gefällt mir" und wir freuen uns total über jeden Follower 

?Was tut ihr, um euren Blog bekannter zu machen? 
Wir veranstalten regelmäßig Gewinnspiele und schreiben Autoren oder Verlage an, die sich dann bei uns vorstellen. 

?Was tut Ihr, um euch mit eurem Blog von anderen Bücherbloggern abzuheben? Habt Ihr eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit, die die anderen nicht haben? 
Unser Hauptaugenmerk liegt auf Autorenvorstellungen (besonders Jungautoren) und Rezensionen Wir wollen uns nicht von anderen abheben, wir machen unser Ding und freuen uns. 

?Veranstaltet Ihr auf eurem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes? 
Wir veranstalten häufiger Gewinnspiele, demnächst werden wir auch bei einer Blogtour dabei sein. Sind natürlich schon sehr aufgeregt. 

?Habt Ihr Bloggerkollegen, mit denen Ihr gemeinsame Aktionen plant oder geplant habt? Wie viel Zeit steckt Ihr am Tag/in der Woche in euren Blog? 
Wir posten mehrfach in der Woche, sobald uns etwas einfällt. Noch sind wir ja ganz neu unter den Bloggern, aber mal ein gemeinsames Projekt wäre toll. 

?Was ist euer größter Wunsch für die Zukunft - für euren Blog oder darüber hinaus? 
Anja: Mein größter Wunsch für unseren Blog ist, dass er weiterhin bekannt wird und er uns noch einige Zeit Spaß macht 
Barbara: da stimme ich Anja voll zu ... er soll Spaß machen, aber kein Stress werden.

Anja und Barbara, ein literarisches Duett. :)


Über euch: 

?Wer sind die Menschen hinter dem Blog? 
Anja: Ich bin 43 Jahre, lebe mit meinem Lebensgefährten in einem kleinen Ort in Rheinland-Pfalz, keine Kinder, keine Tiere 
Barbara: Ich bin 50 Jahre, lebe in einem kleinen Ort bei Kiel. Wir sind eine Patchwork Familie mit 4 erwachsenen Kindern und einem Hund. 

?Welchen Beruf übt Ihr im richtigen Leben aus? 
Anja: Arzthelferin 
Barbara: ich auch 

?Habt Ihr neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies? 
Anja: Lesen und unser Blog ist eigentlich mein größtes Hobby 
Barbara: genau Anja, ich handarbeite noch sehr gerne und genieße Spaziergänge mit dem Hund 

?Print oder E-Reader? 
Anja: Vor einem Jahr hätte ich laut und ohne zu zögern PRINT gesagt.... Aber da es manche Bücher nur als eBook gibt, lese ich diese über eine App auf dem Handy/Tablet 
Barbara: eindeutig Print, aber in der heutigen Zeit gehört der Reader einfach dazu. Ein Print riecht halt so schön und dieses Gefühl, wenn man einschläft und das Buch auf einem liegt

?Fernseher oder Radio? 
Anja: Radio 
Barbara: eher Radio 

?Serie oder Film? 
Anja: Film 
Barbara: da halt ich mich raus, Fernsehen brauch ich nicht wirklich 

?Zelt oder Luxushotel? 
Anja: (Luxus) Hotel 
Barbara: unser guter alter Zeltanhänger 

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du? 
Anja: Nicht lesen.... 
Barbara: .. ich weiß nicht 

?Was möchtet Ihr uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das Ihr ausplaudern möchtet? 
Barbara: Es ist immer so schön, wie Anja und ich uns freuen, wenn was gut lief auf unserer Seite. Das Handy qualmt dann. 


Über das Lesen: 

?Wie viel lest Ihr am Tag? 
Anja: Unterschiedlich, da ich ja auch noch "nebenher" arbeite...Machmal 2 Stunden am Tag, manchmal gar nicht 
Barbara: Eigentlich in jeder freien Minute. Ich muss jeden Tag ein paar Seiten lesen, sonst bin ich nicht ich 

?Was kostet euch euer Hobby Lesen monatlich? 
Anja: Es gibt Monate, da können es 30€ sein...Dafür sind auch Monate dabei, in denen ich mir nichts kaufe....(selten) 
Barbara: Reden wir nicht drüber, büchersüchtig?

?Wo lest Ihr am liebsten? 
Anja: Am liebsten lese ich im Bett, aber auch im Bus auf dem Weg zur Arbeit 
Barbara: auf meinem Relaxsessel 

?Welches Genre bevorzugt Ihr und weicht Ihr auch mal davon ab? 
Anja: Bis vor ca. 5 Jahren habe ich ausschließlich Thriller und wahre Geschichten gelesen. Inzwischen auch sehr viele (Liebes) Romane. Vor ein paar Monaten habe ich mit Begeisterung meine ersten Gay-Romance und Erotik-Romane gelesen. Und vor kurzem sogar Fantasy. Was für mich persönlich nichts ist, sind historische Romane 
Barbara: Anja, *high five*. Was haben wir geschmunzelt bei den Gay- Romances ... und nun lieben wir sie. 

?Was war das letzte Buch, das euch richtig gefesselt hat? 
Anja: Da gab es einige.... Ich muss zugeben, wenn es das nach den ersten 50 Seiten nicht tut, lege ich es weg. Aber das hatte ich in letzter Zeit nicht. 
Barbara: Im letzten Jahr hat mich Black, das Herz der Panther von Lana Rotaru und Bernsteintränen von Izabelle Jardin sehr berührt. 

?Welches Buch möchtet Ihr unbedingt noch / als nächstes lesen? 
Anja: Oh, meine WuLi und mein SuB sind groß 
Barbara: mein ganzes Regal ist voll... 

?Was macht Ihr, wenn euch ein Buch überhaupt nicht gefällt? 
Anja: Dann breche ich ab, und lege es weg 
Barbara: Ja genau, aber es bekommt eine zweite Chance 

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen eurer Erwartung gefällt euch die Story nicht. Wie geht Ihr damit um? 
Anja: Ich bin dann ehrlich, schreibe aber, dass es mir persönlich nicht lag 
Barbara: unser Leitspruch : Ehrlichkeit 

?Wie sehr stören euch schlecht lektorierte Bücher, deren Story euch trotzdem gefällt? 
Anja: Kommt immer auf den Einzelfall an 
Barbara: hab ich noch nicht erlebt 

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere euren Lesefluss? 
Anja: Rechtschreibfehler finde ich persönlich furchtbar. Das nervt mich dann ehrlich, wenn es sehr viele sind. 
Barbara: *high five*

?Mögt Ihr Leseproben zu Büchern oder reichen euch Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit Ihr den Rest des Buches lesen wollt? 
Anja: Mir reichen Klappentext und Cover 
Barbara: Anja, *high five*


Über Rezensionen: 

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Ihr macht das und dafür danke ich euch im Namen aller Autoren. Was hat euch dazu gebracht, damit anzufangen? 
Anja: Zufall 
Barbara: Nachdem ich einige Rezensionen gelesen habe, dachte ich, das mach ich auch 

?Worauf achtet Ihr beim Verfassen eurer Rezensionen? 
Anja: Wichtig, nicht zu spoilern 
Barbara: Genau.

?Was ist für euch eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
Anja: Spoilern geht gar nicht 
Barbara: Anja spricht mir aus der Seele 

?Habt Ihr ein eigenes Bewertungssystem? 
Nein

?Veröffentlicht Ihr auch Rezensionen außerhalb eures Blogs? 
Anja: Ja, hin und wieder bei Amazon, Thalia, Lovelybooks 
Barbara: dito 

?Wie werdet Ihr auf die Bücher aufmerksam, die Ihr rezensierst? 
Anja: Ich schreibe über jedes Buch, welches ich lese Rezension. Oder ich werde über FB auf den Autor aufmerksam 
Barbara: ich lasse mich im Augenblick viel von unseren Autoren inspirieren 

?Bewerbt Ihr euch bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare? 
Anja: Ja 
Barbara: inzwischen ja, zu Anfang waren wir recht zögerlich 


Autoren und Verlage: 

?Habt Ihr Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 
Anja: Nein

?Lest und rezensiert Ihr Bestseller/bekannte Autoren? 
Anja: Egal ob bekannt, oder unbekannt 

?Lest Ihr auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Anja: Ja, die besonders gerne. Ich finde, die sollte man sehr unterstützen 

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie werdet Ihr auf sie aufmerksam? 
Anja: Auf Facebook und unserer Seite 
Barbara: Man sieht, Anja und ich haben die gleiche Wellenlänge, deshalb habe ich die letzten Fragen gar nicht mehr beantwortet.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkt Ihr, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit? 
Anja: Manchmal stören mich die vielen Gewinnspiele schon. Aber natürlich nehme ich auch hin und wieder an einem teil. 

Zum Abschluss möchte ich euch für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über euch zu erfahren. Vielleicht mögt Ihr uns zum Abschied ein Foto eures Bücherregals zeigen.

Kein Wunder, dass die beiden einen Buchblog haben ... 

... bei so vielen Büchern, will man ja auch mal drüber reden! :)

Dienstag, 2. Februar 2016

Buchblogger im Interview: Sonnenblümchen's Dream - 02.02.2016



Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Auch im neuen Jahr möchte ich meine Aktion Bloggerinterviews fortführen. Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir und allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Der heutige Blog, den ich Euch vorstellen möchte, gehört Michaela Theede:
Sonnenblümchen's Dreams



Fragen rund um den Blog

?Wie heißt dein Blog und was bedeutet der Name für dich?
Mein Hauptblog heißt „Sonnenblümchen´s Dreams“. Er resultiert eigentlich nur aus meiner Lieblingsblume und meinen Träumen.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?

?Seit wann bloggst du schon?
Oh gute Frage. Der aktuelle Blog ist schon fast fünf Jahre online. Doch begonnen habe ich mit dem Bloggen schon einige Zeit früher. Wenn ich richtig zurück gerechnet habe, müsste ich schon gute 7 Jahre bloggen.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Ja, ich hatte am Anfang meiner Bloggerzeit einige andere Blogs, da ich noch am Testen war, welcher Anbieter mir zu sagt.

?Worum geht es auf deinem Blog?
Hauptsächlich findet man dort Buchrezensionen, Autorentage, Buchtipps, Handarbeiten und hin und wieder mal kleine Anekdoten von mir und meiner Familie. Jedoch gebe ich schon seit langem nicht mehr wirklich viel Privates dort von mir, denn das geht ja nun auch nur mich und meine Lieben etwas an.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig? 
Weiß ich gar nicht so genau und ich achte da auch nicht wirklich drauf. Denn so wichtig ist mir das wirklich nicht. Natürlich freue ich mich über jeden neuen Leser, doch dass ich genau darauf aus wäre, wäre gelogen. Ich finde, jeder sollte dort mit lesen, wo er sich wohl fühlt und dieses jagen nach neuen Follower gefällt mir einfach nicht.

?Was tust du, um deinen Blog bekannter zu machen?
Mh, am Anfang habe ich mich in so manche Liste eingetragen, doch heute mache ich nichts weiter, als meine Beiträge schreiben und diese dann auf der zum Blog gehörenden FB-Seite einstellen.

?Was tust du, um dich mit deinem Blog von anderen Bücherbloggern abzuheben? Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit, die die anderen nicht haben?
Ob ich mich abhebe, weiß ich wirklich nicht. Das müssen andere entscheiden. Was ich jedoch versuche ist, dass ich meine Rezensionen so interessant schreibe wie möglich. Ob mir dies jedoch immer gelingt, weiß ich nicht.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Ich nehme hin und wieder an Blogtouren teil und auch das eine oder andere Gewinnspiel findet schon mal auf meinem Blog statt. Ansonsten habe ich eine Blogaktion für Autoren bei mir am Laufen. „Autoren erzählen…“. Dort haben die interessierten Autoren die Möglichkeit sich mit einem eigenen Beitrag bei mir vorzustellen.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
Nein.

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in deinen Blog?
Ich blogge dann, wann ich Lust und Zeit dazu habe, einen genauen Plan mache ich mir dafür schon lange nicht mehr. Denn ich will Spaß dabei haben und mich damit nicht unter Druck setzen.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für deinen Blog oder darüber hinaus?
Das mir die Lust nicht dazu abhandenkommt und vielleicht einmal den einen oder auch anderen Autoren, den ich bereits lesen durfte, persönlich zu treffen.

?Auf deinem Blog veröffentlichst du auch Gedichte und kleine Texte. Hast du vor - oder hast du schon - einmal selbst ein Buch zu schreiben oder etwas in gedruckter/E-Book-Form zu veröffentlichen?
Da spielst du auf meinen zweiten Blog, Ela´s Schreibwerkstatt, an. Überlegt habe ich das schon länger, bin jedoch ziemlich unsicher ob das wirklich irgendwer lesen würde bzw. ob das wen interessiert.

Strahlt mit den Sonnenblümchen um die Wette: Michaela Theede



Über dich:


?Wer ist der Mensch hinter dem Blog?
Das bin ich selbst.

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus?
Gelernt habe ich mal Bürokauffrau, doch nun bin ich Reinigungskraft in unserem Altenhilfezentrum im Ort, Hausfrau und Mutter.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies?
Neben dem Lesen und Bloggen, stricke ich noch liebend gerne und dann habe ich vor geraumer Zeit auch noch das Tanzbein geschwungen.

?Print oder E-Reader?
beides

?Fernseher oder Radio?
Je nach Lust und Laune

?Serie oder Film?
Zurzeit Serien.

?Zelt oder Luxushotel?
Nix davon

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
*lol ich box mich durch, rede die mit Händen und Füssen tot

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest?
Na irgendwie habt ihr doch schon richtig viel erfahren und wenn ich nun noch ein Geheimnis preisgebe, wo bleibt dann die Spannung?


Über das Lesen:

?Wieviel liest du am Tag?
Je nach Zeit zwischen 10 – 50 Seiten

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?
*räusper wird nicht verraten, jedoch eindeutig zu viel

?Wo liest du am liebsten?
Dort wo ich meine Ruhe habe.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab?
Da bin ich nicht so wählerisch, Hauptsache der Klappentext spricht mich an.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?
„Ein Fotograf zum Verlieben“ von Violet Truelove

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
„Herr der Ringe“ von Tolkien

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt?
Dann gebe ich es weiter und gut ist und ist es ein E-Books, dann runter damit und weg ist es.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um?
Schwer zu sagen, vielleicht quäle ich mich trotzdem durch um eine Rezension zu schreiben (habe ich auch schon gemacht) oder ich lege es weg und versuche es zu einem anderem Zeitpunkt nochmals.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt?
Ziemlich, denn damit leidet das Lesevergnügen doch deutlich.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss?
Für mich sind Logik-/Plotfehler gravierender, denn wenn ich dann dadurch im Lesefluss gestört werde, mag ich einfach auch nicht weiter lesen.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Im Allgemeinen reichen mir die Klappentexte für eine Entscheidung ob ich das Buch haben will oder nicht. Das Cover ist dabei recht zweitrangig, obwohl mich natürlich ein tolles wirkungsvolles Cover auch anspricht. Leseproben habe ich bisher noch nicht so viele gehabt, doch die die ich hatte, haben mich stets überzeugt und das sollen sie ja auch.




Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen?
Weiß ich gar nicht mehr so genau, eigentlich wollte ich meinem Blog damals nur eine neue und andere Richtung geben und da ich da gerade ein schönes Buch gelesen hatte, dachte ich mir, warum verfasse ich dazu nicht einfach auf meinem Blog eine Rezension. Nachdem ich dann einige geschrieben hatte, bekam ich über mein Kontaktformular eine direkte Anfrage von einer lieben Autorin, ob ich nicht Lust und Zeit hätte eines ihrer Bücher mal zu lesen und bei mir vorzustellen.

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Im allgemeinen darauf, dass ich nicht zu viel Spoiler. Was nicht immer so einfach ist, gerade dann, wenn ich total überzeugt von dem Buch bin *lach. Doch ich versuche objektiv zu bleiben.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?
Eine gute Rezension muss mir zeigen, dass der Leser sich auch wirklich die Mühe gemacht hat, das Buch zu lesen. Leider sind mir schon einige unter gekommen, bei denen ich das Gefühl hatte, der Rezensent weiß überhaupt nicht wovon er dort schreibt. Spoiler im gesunden Rahmen sind völlig ok, wenn es für die Rezension okay ist.

?Hast du ein eigenes Bewertungssystem?
Viele nutzen Sterne von 1 – 5, ich habe die Sterne mit Büchern ausgetauscht.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs?
Jede von mir verfasste Rezension erscheint in erster Linie auf meinem Blog, dann beim großen A, bei Thalia, bei LovelyBooks und bei Whatsreaders und natürlich auf FB.

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst?
Meist über FB, dort bin ich in einige Buchgruppen und mit vielen Autoren verbunden. Dann schreiben mich auch schon mal die Autoren direkt an und fragen ob ich Zeit und Lust habe.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare?
Ich bewerbe mich nur für Rezensionsexemplare, wenn dazu eine Leserunde veranstaltet wird und dann bisher auch nur über die Autoren direkt.


Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage?
Lieblingsautoren habe ich eine Menge, die jetzt aufzulisten sprengt den Rahmen. Einen Lieblingsverlag habe ich hingegen nicht.

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren?
Ja, da mache ich auch schon hin und wieder, warum auch nicht.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Klar doch, denn auch diese Bücher haben es verdient bekannter zu werden.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam?
Über FB.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an?
Buchwerbung muss sein, denn sonst finden die Bücher ja nicht ihre Leser. Was mich jedoch nervt ist, wenn die Autoren stündlich mehrfach auf FB für ihre Bücher penetrant werben. Lieber gut gestreut und nicht immer mit dem Holzhammer darauf hinweisen wäre gut.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Gerade die vergangene Weihnachtszeit waren ja wieder so viele Gewinnspiele, dass man leicht den Überblick verlieren konnte. Doch ich gebe zu, ich liebe diese Gewinnspiele. Ob sie nun werbewirksam für die jeweiligen Bücher sind, weiß ich nicht, das müssten die Autoren selbst recherchieren.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden?
Ich habe zu danken, für mich war es das erste Mal, dass ich ein solchen Interview geben durfte und eine wirklich tolle Erfahrung. Ein Foto muss ich dir jedoch schuldig bleiben, da wir unsere Bücher über mehrere Regale verteilt haben und ein Panoramabild würde wohl deinen Blog sprengen.