Dienstag, 8. Dezember 2015

Buchblogger im Interview: Tii und Jäis kleine Bücherwelt - 8.12.2015

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview



Vor kurzem fiel mir auf, dass es überall Autoreninterviews zu lesen gibt, aber niemand ist mal auf die Idee gekommen, die Blogger hinter ihrem Blog zu interviewen. Also dachte ich mir, dreh ich den Spieß doch einfach um. Kaum hatte ich den Gedanken zu Ende gebracht, postete ich einen entsprechenden Aufruf in Facebook und löste zu meinem eigenen Erstaunen und zu meiner Freude eine kleine Lawine aus. In kürzester Zeit meldeten sich zehn Freiwillige, die bereit waren, mitzumachen. Und darum gibt es hier jetzt ab sofort jeden Dienstag ein neues Bloggerinterview. Mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 

Der heutige Blog, den ich Euch vorstellen möchte, gehört Tanja Jahnke und Jasmin Zieglmeier:
Tii und Jäis kleine Bücherwelt

Tiis Bücherregal - aber das ist noch lange nicht alles ... 
Fragen rund um den Blog:
  1. Wie heißt euer Blog und was bedeutet der Name für euch?
    Bedeutung: Nun ja, Tii ist quasi die Sprachschrift vom englischen „T“ für Tanja und Jäi die Sprachschrift für das englische „J“ für Jasmin. Kurzum es ist unsere gemeinsame kleine Welt 
  2. Seit wann bloggt ihr schon? 
    Die FB-Seite (wo zu Anfang Tii alleine aktiv war) gibt es seit dem 23.08.2014. Im März 2015 stieß Jäi dazu und seither gibt es uns auch bei Blogspot. 
  3. Habt oder hattet ihr noch andere Blogs? 
    Tii: Ich habe noch einen Schreiberling-Blog, der ist aber weniger relevant. 
    Jäi: Ich finde der ist sehr wohl relevant. 
    Mona: Und weil ich Jäi da voll und ganz zustimme, das ist er: Jane Tanners Schreibstube
  4. Worum geht es auf eurem Blog? 
    Tii: Bücher, Bücher, Bücher, Autoren - ach ja und Bücher.
    Jäi: Künftig (sobald es die Zeit zulässt) werde ich auch gerne über kleine Verlage berichten und Selfpublisher-Verlage 
  5. Wie viele Follower habt ihr und ist euch die Zahl wichtig? 
    Tii: Auf Facebook haben wir kürzlich die 1.000 geknackt. Wichtig? Nein. Denn seien wir mal ehrlich, was nutzen einem 5.000 Follower, wenn es keinen Dialog gibt? Denn uns ist ja der Dialog mit unseren Lesern wichtig. Wir fragen regelmäßig welche Autoren wir vorstellen sollen, wollen unsere Leser zu bestimmten Büchern animieren und freuen uns, wenn wir Interesse wecken oder Nachrichten kommen wie „Cool. Ja dieses Buch ist wirklich toll. Kennst Du schon das Buch xy?“. Wenn sowas passiert, dann weiß ich, dass ich alles richtig mache.
    Jäi: Generell ist es mir nicht wichtig wie viele Folger wir haben. Aber ich finde es manchmal sehr merkwürdig dass wir eine Menge „Likes“ haben, aber wenig Teil an unseren aktiven Fragen haben. Da ist es mir wie Tii schon schreibt lieber, etwas kleiner und feiner aber aktiver. Wobei es dennoch ein schönes Gefühl ist zu wissen, dass das was wir machen auch von mehreren gelesen wird. 
  6. Was tut ihr um euren Blog bekannter zu machen? 
    Jäi: Wirklich viel machen wir da glaub ich gar nicht. Wir veranstalten Gewinnspiele, machen bei Aktionen mit, haben uns bei der Leserkanone beworben. Dann verteilen wir auf der Messe und Privat unsere Visitenkarte. Naja, alles was man eben auch machen würde wenn man ein Produkt, das man gut findet bekannter machen will. 
  7. Was tut ihr, um euch mit eurem Blog von anderen Buchbloggern abzuheben? Habt ihr eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit, die die anderen nicht haben? 
    Tii: Strategie würde ich es nicht nennen. Ich behaupte mal, dass man sich nicht anstrengen muss, um anders zu sein, da jeder einzigartig und anders ist. Doch ich denke, dass wir uns besonders abheben, da wir halt einen riesigen Bogen um Hypes jeder Art machen und generell eher „erwachsene“ Bücher lesen. Denn es ist halt Fakt, dass Bücher von Stuart MacBride, Dan Brown, Nora Roberts, Rebecca Gable u. a. nicht zwingend von allen gelesen werden.
    Jäi: Ich glaube, ich bin ein wenig besonders in meiner Art uns zu repräsentieren, wenn der Blog öffentlich auftritt. Ich bin ein wenig forsch, frech und „scheiss mir nix“, z. B. wenn ich die sagenhaft ehrlichen Videos mache. Ich glaube was uns einzigartig macht ist, dass wir echt sind. Wir posten uns ungeschminkt ohne Filter in der Kamera. Ich hoffe zumindest, dass uns das ein wenig speziell macht. 
  8. Veranstaltet ihr auf eurem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes? 
    Tii: Gewinnspiele, ja. Besonders nach Messen haben wir immer einen Haufen Goodies da, die wir extra für die Daheimgebliebenen mitbringen und verlosen, oder zu besonderen Anlässen verlosen wir auch Bücher o. ä. Blog-Touren haben wir bisher noch nicht so die Erfahrungen. Aber generelles Interesse besteht hier schon.
    Jäi: Oft verlosen wir auch als Dankeschön Bücher, die wir als Rezi-Exemplar bekommen haben. Wir teilen gerne wenn wir was bekommen. Und am liebsten mit denen, die indirekt daran beteiligt sind.
  9. Habt ihr Bloggerkollegen, mit denen ihr gemeinsame Aktionen plant oder geplant habt? 
    Bisher nicht. Aber was nicht ist kann ja noch werden. 
  10. Wieviel Zeit steckt ihr am Tag/in der Woche in euren Blog? 
    Tii: Täglich sicherlich so 1-3 Stunden. Rezensionen, Autorenvorstellungen und andere Beiträge brauchen halt unterschiedlich viel Zeit.
    Jäi: Ich persönlich leider aktuell nicht sehr viel. Dafür gebe ich auf den Messen dafür umso mehr oder in der Organisation drum herum, wie Visitenkarten, Bloggestaltung usw. 
  11. Ihr seid zu zweit - habt Ihr die Arbeit am Blog in Zuständigkeiten aufgeteilt oder macht jeder alles? 
    Tii: Zuständigkeiten würde ich es nicht direkt nennen. Vielmehr natürliches Talent. Jäi ist eher die „mutigere“ und kontaktfreudigere. Sie pflegt die Kontakte mit Autoren und speziell auf der Frankfurter Buchmesse hab ich mich an ihren Rockzipfel gehängt. Tii hingegen ist eher das graue Mäuschen. Sie liest mehr und ist der Schreiberling.
    Jäi: Da ich derzeit beruflich sehr eingespannt bin, bin ich Tii sehr dankbar dass sie mehr liest… liegt aber mit unter an ihrer langen Fahrzeit. Aber ich hoffe ich kann das gut ausgleichen auf den Messen und den anderen Engagements, die ich mache.
  12. Was ist euer größter Wunsch für die Zukunft - für euren Blog oder darüber hinaus? 
    Jäi: Dass die Leser unseren Blog hilfreich finden und die Bücher aufgrund unserer Rezis kaufen.
Tiis Bücherregal - da geht noch was... 

Über euch:
  1. Wer sind die Menschen hinter dem Blog? 
    Tii = Tanja Jahnke 
    Jäi = Jasmin Zieglmeier 
  2. Welchen Beruf übt ihr im richtigen Leben aus? 
    Tii: Gelernte Kauffrau f. Speditions- & Logistikdienstleistungen. Nun tätig als kaufm. SB bei einem japanischen Zulieferer für die Spielzeugindustrie
    Jäi: Justizangestellte 
  3. Habt ihr neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies? 
    Tii: Natürlich. Besonders, da doch Lesen unser Hobby ist! 
    Jäi: Ja ich hab noch das Basteln, das ich als Hobby und auch als Nebenberuf habe. Und ich bin tatsächlich auch echte Zockerin mit Konsole und so, das muss man Zeit haben.
  4. Print oder E-Reader? 
    Tii: Eher Print 
    Jäi: Auch 95 % Print 
  5. Fernseher oder Radio? 
    Tii: Radio
    Jäi: Fernseher, wobei ich kein öffentliches mehr schaue, haben jetzt einen Beamer.
  6. Serie oder Film? 
    Jäi: Kommt drauf an, aber aktuell eher Serie.
  7. Zelt oder Luxushotel? 
    Jäi: Luxushotel
  8. Ihr macht eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache ihr nicht sprecht und vergesst euer Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tut ihr?
    Tii: Vielleicht finde ich ja englische Bücher. Aber generell würde ich wahrscheinlich viel mehr Zeit damit verbringen das Land zu erkunden und die Zeit zu genießen. 
    Jäi: Kommt drauf an wie lange ich in dem Land bin und zu welchem Zweck. Wenn es ein Entspannungsurlaub ist würde ich mir Bücher vielleicht nach schicken lassen oder Englische lesen. 
Tiis Bücherregal - da ist noch lange nicht Schluss... 

Über das Lesen:
  1. Wie viel lest ihr am Tag? 
    Tii: Ca. 4-5 Stunden. Bin Pendler und Mo – Fr min. je 4 Std in Zug und Co. Da lässt sich so einiges lesen.
    Jäi: Aktuell leider nicht so viel… aber in guten Zeiten kann das schon bis zu 6 Std. am Tag sein. 
  2. Was kostet euch euer Hobby Lesen monatlich? 
    Jäi: Je nachdem was gerade rausgekommen ist. Wenn es ein Monat ist, in dem einige meiner Lieblingsautoren Bücher herausbringen dann kann das schon mal bis zu 80 Euro werden.
  3. Wo lest ihr am liebsten? 
    Jäi: Im Bus 
  4. Welches Genre bevorzugt ihr und weicht ihr auch mal davon ab? 
    Hier ergänzen wir uns. 
    Jäi liebt blutige Thriller, Psychothriller, Fantasy und Krimis. 
    Tii hingegen deckt dem Sektor Liebe, Erotik, Fantasy, leichte Thriller, alles was für Herzchen ist, ab. 
  5. Was war das letzte Buch, das euch richtig gefesselt hat? 
    Tii: Besonders positiv ist mir „Das Herz der purpurnen Distel“ in Erinnerung geblieben. Das ist ein Debüt-Roman einer Indie-Autorin und ich muss sagen, dass da ein wirkliches Talent für den Markt der historischen Romane vom Himmel gefallen ist!!!
    Jäi: Es gibt einige Bücher, aber so richtig begeistert war ich von Mark Nykanen: Totenstarre 
  6. Welches Buch möchtet ihr unbedingt noch / als nächstes lesen? 
    Tii: Die Liste wäre endlos.
    Jäi: Auf alle Fälle die 3. Teile von Elke Aybars „Geheimnisse von Blut & Liebe“ und von Sandra Grauers „ Schattenwächter-Saga“. Aber die sind noch nicht geschrieben.
  7. Was macht ihr, wenn euch ein Buch überhaupt nicht gefällt? 
    Tii: Soweit lesen wie möglich, vielleicht pausieren. Im Case of dann entsprechend soweit bewerten wie man gekommen ist und diplomatisch erklären warum das Buch einem nicht gefallen hat. 
    Jäi: Ich geb jedem Buch eine Chance und lese es zu Ende. Falls ich es gar nicht schaffe, geb ich es Tii oder warte ne Zeit. Jedes Buch hat seine Zeit. Bei Rezi-Büchern ist das nur manchmal schwer. 
  8. Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen eurer Erwartung gefällt euch die Story nicht. Wie geht ihr damit um? 
    Tii: Diplomatie. Auf die Schwerpunkte eingehen, diese beschreiben…denn irgendwo da draußen gibt es sicherlich jemanden, dem das Buch gerade deswegen (was mir nicht gefallen hat) besonders gefallen wird!!! 
    Jäi: Ich sage das in meiner Rezi, denn ich möchte immer ehrlich sein. Aber ich versuche es in nette Worte zu packen. 
  9. Wie sehr stören euch schlecht lektorierte Bücher, deren Story euch trotzdem gefällt? 
    Jäi: Ich gebe zu ich achte nicht auf das Lektorat. Wenn es aber zu viele Rechtschreibfehler sind, würde mich das schon stören. 
  10. Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere euren Lesefluss? 
    Tii: Hängt vom Härtegrad ab. Kleinere Fehler sind vertretbar, besonders bei Indie-Autoren. Aber bei den durchaus teuren Verlagsbüchern bin ich da schon kritischer. Da sollten wesentlich weniger Fehler sein!!! 
    Jäi: Ich hatte bisher noch nicht das „Vergnügen“ Bücher mit Logikfehlern zu lesen. Rechtschreibfehler find ich nervig, aber nur wenn sie in einem Buch eines großen Verlages kommen. Kenne ich die Autorin persönlich, schreibe ich sie per FB an und teile ihr die Seitenzahl mit und das Thema hat sich für mich erledigt. 
  11. Mögt ihr Leseproben zu Büchern oder reichen euch Klappentext und Cover als Anreiz? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit ihr den Rest des Buches lesen wollt? 
    Tii: Ab und zu lese ich schon mal Leseproben, wenn der Klappentext nicht sonderlich aussagekräftig war.
    Jäi: Ich lese Leseproben eher selten. Ich glaube ich hab auch noch nie bewusst eine gelesen, woraufhin ich mir das Buch gekauft habe. Ich bin auch mehr der Klappentext Typ. 
Tiis Bücherregal - sie hatte vergessen zu erwähnen,
dass sie in einer Buchhandlung wohnt... ;)

Über Rezensionen:
  1. Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Ihr macht das und dafür danke ich euch im Namen aller Autoren. Was hat euch dazu gebracht, damit anzufangen? 
    Tii: Naja, eigentlich fing ich damit an, weil ich es für mich wie eine Art Büchertagebuch gesehen habe. Weil ich gerne über Bücher rede und oft auch Buchempfehlungen für Freunde und Bekannte erteile. So fing alles an und wurde schnell größer.
    Jäi: Bei mir kam der Wunsch auf, als ich ein enorm gutes Buch gelesen habe. Das wollte ich irgendwie allen erzählen, was natürlich nicht so einfach war ohne Blog.
  2. Worauf achtet ihr beim Verfassen eurer Rezensionen? 
    Tii: Diplomatie, keine Spoiler. 
    Jäi: Ich versuche immer aus der Sicht zu schreiben, wie ich es gerne lesen würde. Also aus der persönlichen Ich-Perspektive. Ohne schwulztiges Geschleime oder totales Niedergemache. Wenn ich ein Buch gelesen habe schreibe ich so, wie wenn ich es einer Freundin empfehlen oder eben abraten würde. 
  3. Macht ihr euch während des Lesens Notizen oder schreibt ihr erst nach Beenden des Buchs, was euch dazu einfällt? 
    Unterschiedlich. Eigentlich schreiben wir Rezis frei. 
  4. Was ist für euch eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
    Tii: Spoiler sind ein totales no-go! Wir versuchen lediglich unseren Eindruck zu vermitteln, diplomatisch zu sein, die Besonderheiten zu betonen und grobe Vergleiche aufzustellen. Bsp. Wer dieses und jene Bücher (als Vergleich) mag, jene oder diese Eigenschaften bei Protas mag, der ist hier gut aufgehoben. 
    Jäi: Ich finde Spoilern Mist. Ich versuche es zu vermeiden und baue daher meist so kleine Fangsätze ein. also um den Leser zu fangen, selbst zu lesen. 
  5. Habt ihr ein eigenes Bewertungssystem? 
    Jäi: Also ich für meinen Teil nicht, denn ich finde das äußerst schwierig. Da ich aber weiß , dass viele unserer Leser/innen drauf abfahren, gibt’s bei mir alles – von Gummidrops bis zu Punkten. 
  6. Veröffentlicht ihr Rezensionen auch außerhalb eures Blogs? 
    Klar. Bei Lovelybooks, wasliestdu.de, bloggerportal, facebook, twitter, Googleplus. 
  7. Wie werdet ihr auf die Bücher aufmerksam, die ihr rezensiert? 
    Stöbern im Netz, Empfehlungen von Bloggern oder Freunden, Bummel in der Buchhandlung und genereller Abbau meines SuBs. 
Auch Jäis Bücherregal kann sich sehen lassen!


Autoren und Verlage:

  1. Habt Ihr Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 
    Tii: Verlage sind eher Nebensache. Wenn dann eher Autoren. Mila Roth, Clannon Miller, Stephanie Laurens, Nora Roberts, Dan Brown, Sophie Morrison, Lily Konrad, Christine Feehan u. v. a.
    Jäi: Naja, Lieblingsautoren find ich ist heutzutage schwer, da ja jeden Tag ein anderer guter Autor aus dem Boden hüpft. Früher mochte ich sehr gern Kathy Reichs, Elizabeth George und Mary Higgins Clark. Seitdem ich mich aber mehr mit Indieautoren beschäftige, fallen diese immer mehr unter meine Favoriten wie Elke Aybar und Sandra Grauer uvm. Lieblingsverlage habe ich keine. 
  2. Bewerbt Ihr euch bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare? 
    Wir sind beim Bloggerportal angemeldet, wo man sich um diverse Bücher der großen Verlage wie Blanvalet, Heyne, Goldmann u. a. bewerben kann. Bei Indie-Autoren lesen wir grundsätzlich selbstgekaufte, da wir als Blogger uns als Ziel gesetzt haben, besonders Indies zu unterstützen, indem wir sie vorstellen, und dazu gehört es unserer Meinung nach auch, dass wir deren Bücher kaufen, wenn wir sie vorstellen wollen. 
  3. Lest und rezensiert Ihr Bestseller/bekannte Autoren? Lest Ihr auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher? 
    Klar. Wir machen einen bunten Mix von Indies und Verlagsautoren. 
  4. Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie werdet Ihr auf sie aufmerksam? 
    Über Facebook oder Rezi-Suche.de 
  5. Was haltet Ihr von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht euch an?
    Jäi: Ich finde Buchwerbung generell gut. Wenn aber in Gruppen nur noch Werbung von einem Autor zu lesen ist, und das jeden Tag 3x finde ich das nervig. Bei dem ein oder anderen Autor ist das sogar ein Grund für mich seine/ihre Bücher erst recht nicht zu kaufen… 
  6. In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkt ihr, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit? 
    Jäi: Ich persönlich fand es anfangs gut, mittlerweile mache ich aber nicht mehr bei jedem Gewinnspiel mit und teile auch nicht mehr jedes. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, dass dies für den allgemeinen Bekanntheitsgrad sehr wichtig ist und auch um seine Fans und Leser zu behalten, da einfach der Pool zu groß ist. 
Zum Abschluss möchte ich euch für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über euch zu erfahren und hinter die eines Buchblogs Kulissen zu blicken. Vielleicht mögt ihr uns zum Abschied ein Foto eurer Bücherregale zeigen, falls vorhanden?

Nachdem die Bücherregale bereits im Text auftauchten, hier die beiden Mädels selbst
Tii (l) und Jäi (r)


1 Kommentar: